Sepsis als Hauptdiagnose

  • Ich habe einen konkreten Fall zu bearbeiten, möchte aber etwas verallgemeinern:
    Bei Vorhandensein einer Sepsis - oder eines SIRS - hat man wohl sehr häufig das gleiche Problem: Ist die Sepsis HD oder die Erkrankung welche die Sepsis ausgelöst hat. Nach meinen Recherchen helfen die Kodierregeln hier nicht weiter, d.h. sie gehen nicht auf die Frage der HD ein.
    Nach HD-Kodierregeln sollte die zugrundeliegende Erkrankung HD sein und nicht das \"Symptom\" Sepsis, oder doch?!?
    Dann gibt es da in der HD-Definition noch den Passus ...erfüllen zwei Erkrankungen gleichermaßen ...usw dann ist nach Ressourcenverbrauch zu entscheiden.


    Wie sind die Meinungen /Erfahrung im Forum dazu?
    Wetter in Hünfeld (Hessen), sehr heiß und trocken.
    Riklu :sonne:

    Riklu
    Hünfeld, Rhön
    Helios-St.Elisabeth-Klinik

  • Zitat


    Original von Riklu:
    Nach HD-Kodierregeln sollte die zugrundeliegende Erkrankung HD sein und nicht das \"Symptom\" Sepsis, oder doch?!?


    Hallo Riklu,


    die Sepsis stellt kein Symptom einer Infektion X dar, sondern ist ein eigenständiges Krankheitsbild. Somit kommt die zitierte Regel gar nicht zum Tragen. Wenn Sie einen Patienten wegen einer Sepsis aufnehmen, werden Sie diese nach DKR auch als HD nennen. Ausnahmen beschreibt die DKR 0103a Bakteriämie, Sepsis und Neutropenie.
    Sepsis im Zusammenhang mit Abort, ektoper Schwangerschaft, Molenschwangerschaft oder postoperativer Sepsis, im Zusammenhang mit Maßnahmen wie Infusion, Injektion, Transfusion oder Impfung sowie im Zusammenhang mit Prothesen, Implantaten oder Transplantaten sind mit dem passenden Kode aus einer der folgenden Kategorien zu verschlüsseln:
    ...
    ...
    Bei bekanntem Erreger ist ein Kode aus Kapitel I (z.B. aus A40.– Streptokokkensepsis, A41.– Sonstige Sepsis, P36.– Bakterielle Sepsis beim Neugeborenen) als zusätzlicher Kode anzugeben, um auf den Erreger und das Vorliegen einer Sepsis hinzuweisen. Bei unbekannten Erreger ist A41.9 Sepsis, nicht näher bezeichnet zu verwenden.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo,


    sofern zum Aufnahmezeitpunkt auch ein sanierbarer Fokus erkennbar ist dürfen Sie m.E. nach Aufwand kodieren, da dann (entsprechende Dokumentation vorausgesetzt) die DKR D002c Seite 8 greifen können:


    Zwei oder mehr Diagnosen, die gleichermaßen der Definition der
    Hauptdiagnose entsprechen
    Wenn zwei oder mehrere Diagnosen in Bezug zu Aufnahme, Untersuchungsbefunden und/oder der durchgeführten Therapie gleichermaßen die Kriterien für die Hauptdiagnose erfüllen und ICD-10-Verzeichnisse und Kodierrichtlinien keine Verschlüsselungsanweisungen geben, muss vom behandelnden Arzt entschieden werden, welche Diagnose am besten der Hauptdiagnose-Definition entspricht. Nur in diesem Fall ist vom behandelnden Arzt diejenige auszuwählen, die
    für Untersuchung und/oder Behandlung die meisten Ressourcen verbraucht hat.


    mfG


    C. Hirschberg

  • Hallo liebe Mitstreiter,


    über die Eingabe der Sepsiskodierung in der Suchmaschine bin ich zum jetzigen Beitrag gelangt. Dieser Beitrag ist zwar aus dem Jahre ´04 - dieser kann ja jetzt ggf. aktualisiert werden. :d_zwinker:


    Habe folgenden Fall:
    Patient mit Magen-CA wird wegen Fieber aufgenommen. Es stellt sich heraus, dass die Portanlage infiziert ist. Explantation und Neuanlage eines Portsystems. Blutkulturen vom Aufnahmetag mit Staphylokokken besiedelt - auch weitere Sepsiszeichen vorhanden. :deal:
    Krankenkasse möchte nun die Infektion T85.78 als HD haben -> A41.1 als ND!
    Da die 0103a; 0103b und 0101c lt. Kodierrichtlinie 2005 nicht mehr besteht, darf nach meiner Meinung die A41.1 als HD kodiert werden.


    Gedankenfehler ??? :d_gutefrage:


    Freue mich auf andere Meinungen. Danke im Voraus.



    Mit freundlichen Grüßen




    ochpowi :sonne: :i_drink: