DRG-Katalog 2005

  • Hallo,
    z.B. Leute die sich mit Landesbasisfallwertberechungen beschäftigen und deren Mitarbeiter.
    :chirurg:

    Viele Grüße aus Sachsen
    D.Zierold

  • Good evening D. Zierold
    wüsste nicht, wer mich köpfen können könnte. Hier die Version vom 18.08. for all. Wieso nicht ?
    H.-P. Wolkenstein


    Zitat


    Original von D.Zierold:
    Halli - hallo
    ja es gibt Vor-vor-vor-vor-vor-Versionen. Die sind aber so geheim, das man geköpft wird, wenn man sie weiterreicht. :erschreck:

  • Hallo Herr Wolkenstein,


    schönen Dank erstmal für den Download. Darf man auch wissen woher Sie den Katalog haben ? Ich habe nämlich auf den üblichen Seiten keine offizielle Vorversion finden können !


    Gruss


    Pandur

  • Hallo Herr Wolkenstein,


    auch ich möchte mich bei Ihnen bedanken.


    Nach dem ersten Überfliegen der MDC08 habe ich das Gefühl, daß das \"lernende System\" eher einem neuen System gleicht. Man wird sehen. Ohne neuem Handbuch mit den Zuordnungen, dem neuen Grouper und den Kodierrichtlinien wird man sich in dem Wust der neuen Z-DRG´s wohl kaum zurechtfinden. Von den Texten her sind jedenfalls massenweise Überschneidungen denkbar. Aber vielleicht ist es ja wirklich erst eine vorläufige Version.


    Nochmals vielen Dank.


    Mit freundlichen Grüßen


    Thomas Winter
    Berlin

  • Hallo Herr Wolkenstein!


    Ebenfalls besten Dank! Das Wochenende ist gefüllt mit einer neuen Lektüre. Es scheint sich ja wirklich um ein fast neues System zu handeln. Man darf nun gespannt sein was die DKR 2005 bringen und welche DRG wie angesteuert wird.


    MfG
    Eckhardt

  • Auch ich möchte mich dem Dank anschließen.
    Bin mal gespannt wie das mit den Beatmungsfällen werden wird, im neuen vorläufigen OPS 2005 sind die enstsprechenden Codes ja gestrichen.Ob da wohl ein Score System eingeführt wird?
    Viele Grüße
    F. Holzwarth

    Dr. Frank Holzwarth
    FA für Chirurgie / Notfallmedizin
    Medizincontrolling

  • hallo forum


    hoffe, ihr kopf ist noch dran :i_respekt: , vielen dank auch von mir.


    hat´s allen die sprache verschlagen ?


    gruß aus dem herbstlichen essen


    peter merguet

  • Schönen guten Tag allerseits!


    es hat mir nicht gerade die Sprache verschlagen, ich halte es allerdings auch weitgehend für müßig, Vorversionen bis ins letzte Detail zu analysieren, zumindest wenn der eigene Einfluss auf die Endversion eher gering ist.


    Mir ist allerdings bereits auf den ersten Blick ein wenig unangenehm aufgefallen, dass viele ähnliche oder nur duch CC unterschiedene Leistungen über mehrere, teils weit auseinanderliegende DRGs verteilt sind (Herzschrittmacher: F12Z, F17Z, F24Z, F25Z, F40Z; Hüft-TEP: I03Z, I05Z, I46Z, I47Z, I48Z). Damit wird eine DRG-Statistik selbst nach Basis-DRGs zumindest als Leistungsstatistik unbrauchbar.


    Schönen Tag noch,

  • Liebes Forum,
    als Gute-Nacht-Lektüre ist dieser Vorentwurf durchaus lesenswert. So fällt die Früh-Reha-DRG aus drei Untergruppen in eine Vergütung zusammen. Die Majorität der ischämischen Schlaganfälle bildet sich nur in einer ökonomischen Untergruppe ab, wobei fraglich seien wird, ob irgendjemand in Deutschland dann noch die Resourcen vorhalten wird, um die neue OPS 8-981 \"abrechnen\" zu können.
    Während im OPS-Katalog qualitative Leistung eingefordert wird, homogenisiert dieser Vorentwurf die differenzierte Abbildung. :besen: Was soll eigentlich noch alles durch eine Mischkalkulation bezahlbar werden ?


    Von einem Herbsttag in Hessen.
    Eckardt

  • Liebes Forum,


    ist denn schon jemand auf die Idee gekommen, wie der durch die neuen Zusatzentgelte entstehende Dokumentationsaufwand zu realisieren sein wird? Bei den Anforderungen zur kumulativen Dokumentation von Bluttüten und Antimykotika/Chemotherapeutika kann einem ja ganz anders werden. Dies haben doch mal wieder Leute beschlossen, die lange (gaaaaanz lange) keine Station und keine Patientenakte mehr gesehen haben.


    Ein etwas ratloser MedController

  • Hallo, alle zusammen


    mir sind drei Dinge aufgefallen :


    1. das bisherige System der Basis-DRG´s ist praktisch aufgehoben
    2. der Dokumentationsaufwand wird auf der Prozedurenseite gigantisch. Alle, die eine gerechtere Vergütung aufwendiger Leistungen eingefordert haben, bekommen nun mit den vielen Zusatzentgelten richtig viel Spaß, man kann nur hoffen, dass es eine Software in den Apotheken gibt, die Chemo-Protokolle in OPS-Codes übersetzt
    3. die Hälfte der DRG´s sind Z-DRG´s (bisher ca. 25%), d.h., es wird nur noch auf die Hauptdiagnose und die Prozeduren ankommen



    Vielleicht hat diese kollossale Neugestaltung den angenehmen Nebeneffekt, dass wir uns weniger wegen Hypokaliämie u.ä. Nichtigkeiten mit dem MDK streiten.
    Ansonsten ist es sicher nicht sinnvoll, den Geheimen Vorabkatalog bis in´s Detail zu analysieren
    Genießt den Spätsommer, der Herbst und die Endversion kommen garantiert... :sonne:


    AnMa