perkutan.transhepat. Cholangiographie

  • Hallo Kodierprofis,


    wie würde man eine perkutan-transhepatische Cholangiographie (ohne weitere Interventionen) kodieren?
    Kommt 5-514.x3 in Frage?


    Grüße
    PB

  • Hallo Herr Brenk,


    wäre vielleicht (1-659.3) 1-695.3 Diagnostische Endoskopie des Verdauungstraktes durch Inzision und intraoperativ: Gallenwege, perkutan-transhepatisch genehm?

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo,


    @ Herrn Selter: Zahlendreher! Kopiert aus fr-ops:


    1-695 Diagnostische Endoskopie des Verdauungstraktes durch Inzision und intraoperativ
    1-695.0 Magen
    1-695.1 Dünndarm
    1-695.2 Dickdarm
    1-695.3 Gallenwege, perkutan-transhepatisch


    oder therapeutisch (nicht bei obiger Anfrage)


    5-514 Andere Operationen an den Gallengängen
    Exkl.: Dilatation ( 5-518.0 )
    Papillotomie ( 5-518.1 )

    Hinw.: Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
    0 Offen chirurgisch
    1 Laparoskopisch
    2 Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
    3 Perkutan-transhepatisch
    x Sonstige
    5-514.0** Inzision des Ductus choledochus
    [Subklassifikation]
    5-514.2** Steinentfernung
    [Subklassifikation]
    5-514.3** Exzision
    [Subklassifikation]
    5-514.4** Destruktion
    [Subklassifikation]
    5-514.5** Einlegen einer Drainage
    [Subklassifikation]


    mfGK

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo Herr Brenk,


    das ist eine Thesauruszuordnung, deswegen fragte ich auch, ob es \"genehm\" ist. Der von Ihnen genannte 5er-Schlüssel scheidet für mich aus, da Sie keine Operation an den Gallengängen durchführen.


    Korrekt ist wohl doch der optionale Kode: 3-13.c1 Cholangiographie: Perkutan-transhepatisch [PTC]. Haben Sie den optionalen eingespielt?

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo,


    nein, den opt. OPS nutzen wir nicht.
    Dann hieße das ja wohl: kann nicht kodiert werden.
    Sowas wie Äquivalenzziffern ist ja meines Wissens bei der DRG-Codierung nicht vorgesehen.
    Vielen Dank für Ihren Hinweis!


    Grüße
    PB