Codierung septische Pneumonie

  • Hallo Forum!


    Mal wieder eine Frage zur Festlegung der HD nach MDK Gutachten.
    Folgender Fall:
    Ein Patient mit bekanntem BC wird unter dem klinischen Bild eines septischen Geschehens aufgenommen. Es zeigt sich in der BK eine Staphylokokkensepsis und als wahrscheinlicher Herd eine Pneumonie.


    Unsere Codierung:
    A41.0 HD und J15.2 ND.
    Der MDK kodiert andersrum:
    J15.2 HD und A41.0 ND.


    Was ist jetzt richtig? Wie würden die Kollegen im Forum hier kodieren?



    MfG
    Eckhardt

  • Hallo Echardt,


    sie nehmen wegen der Sepsis auf und nicht wegen der Pneumonie. Es fällt zudem schwer, die Sepsis als eigenständiges Symptom der Grunderkrankung Pneumonie anzusehen. Nur dann wäre nach dem \"MDK-Vorschlag\" zu kodieren. Vielmehr muss man sich an folgendes halten: D002c


    Zwei oder mehr verwandte Krankheiten, die jeweils unabhängig voneinander der Definition der Hauptdiagnose entsprechen können


    Sofern zwei oder mehr verwandte Krankheiten (z.B. Krankheiten im selben ICD-10-GM Kapitel oder Manifestationen, die typischerweise mit einer bestimmten Krankheit gemeinsam auftreten) potenziell der Definition der Hauptdiagnose entsprechen, muss vom behandelnden Arzt entschieden werden, welche Diagnose am besten der Hauptdiagnose-Definition entspricht.
    ...
    Zwei oder mehr Diagnosen, die gleichermaßen der Definition der Hauptdiagnose entsprechen


    Wenn zwei oder mehrere Diagnosen in Bezug zu Aufnahme, Untersuchungsbefunden und/oder der durchgeführten Therapie gleichermaßen die Kriterien für die Hauptdiagnose erfüllen und ICD-10-Verzeichnisse und Kodierrichtlinien keine Verschlüsselungsanweisungen geben, muss vom behandelnden Arzt entschieden werden, welche Diagnose am besten der Hauptdiagnose-Definition entspricht. Nur in diesem Fall ist vom behandelnden Arzt diejenige auszuwählen, die für Untersuchung und/oder Behandlung die meisten Ressourcen verbraucht hat.


    Es müsste eigentlich auch dem MDK bekannt sein, dass hier entsprechend kodiert werden muss (nicht: darf). Wenn nicht, können Sie ihn ja darauf hinweisen.


    Wie hat den der MDK-Gutachter seine Meinung begründet?

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo Herr Selter!


    Ich habe das genauso wie sie gesehen und wollte mich noch mal absichern. Die Kollegin des MDK hat es sich \"relaiv einfach\" gemacht. Sie schreibt: \"Bei der HD Pneumonie durch Staphylokokken mit der Folge Sepsis kommt die DRG E62A zur Abrechnung. Diese ist hier als korrekt anzusehen.\" Eine direkte Begründung mittels DKR fehlt. Mir ist die Sepsis als \"Symptom\" auch nicht ganz ersichtlich und so sieht es die Kollegin ja. In dem Fall wäre ja die Sepsis \"nie\" Aufnahmegrund sondern \"immer\" die zugrundeliegende Ursache.


    Vielen Dank für die rasche Hilfe


    MfG
    Eckhardt