• Hallo Herr Alexander, ad 1) soweit mir bekannt, ist zumindest offiziell noch keine Grouping-Software freigegeben. Das liegt nach meiner Kenntnis u.a. daran, daß noch lizenzrechtliche Fragen, resp. Absprachen mit der australischen Regierungsbehörde zu klären sein sollen. Hat jemand andere Informationen ? ad 2) Gezielt Stellung zu den Pro und Contras beider Programme zu nehmen, würde vermutlich den Rahmen sprengen. Darüberhinaus glaube ich, daß beide Programme zumindest anwendungstechnisch einen vergleichbaren Umfang bieten. Ich würde an Ihrer Stelle beide Hersteller um eine Testversion bitten und diese durch die Ärzte Ihres Hauses testen lassen. Bei uns fiel die Entscheidung schließlich für Kodip. Die Homepages sind für Diacos - http://www.id-berlin-online.de Kodip - http://www.sbg-berlin.de MfG

  • Kodip machte bei uns (Akutkrankenhaus 700 Betten, 15 Fachabteilungen) im Herbst 1999 das Rennen gegenüber ID-Diacos. In der Funktion sind beide Programme gleich. Kodip wurde bei uns besser beurteilt wg. Software-Ergonomie (leichte Bedienung, übersichtlicher Bildschirm), leicht einzurichtende Verbindung zur Krankenhaus-EDV SAP R/3 und nicht zuletzt preislicher Vorteile. baass[br]----------------[br]

  • Ich konnte beide Systeme (KODIP und DiACOS) ueber einen laengeren Zeitraum ausfuehrlich testen. Die Vorteile von KODIP liegen meines erachtens in erster Linie in der Uebersichtlichkeit, leichte Bedienbarkeit und der ausschliesslichen Verwendung gesetzeskonformer Codes. Das deutlich erweiterte Schluesselwerk von DIACOS fuehrt, gerade jetzt wo die neuen Schluessel noch unbekannt sind, immer wieder zu Disskusionen mit den Anwendern. Und diese haben es ohnehin schwer genug!! Also meine persoenliche Empfehlung heisst KODIP, obgleich die Verschluesselungsarbeit sicher mit beiden Programmen gut zu bewaeltigen ist. M.Thieme http://www.medinfoweb.de[br]----------------[br]

  • Hallo, für das deutsche System kann es noch keine Grouper geben. Derzeit kann man nur auf bestehende Australische Grouper zurückgreifen. Bei uns wird dies mit DrGroup von der Firma Visasys gemacht. Die Auswertungen hieraus sind mit Vorsicht zu genießen, da die deutschen Schlüssel an die australischen angepaßt werden müssen. Dieses sogenannte Mapping ist derzeit noch nicht sehr sauber. Grund hierfür ist u.a. das die Schlüssel eine 1 zu n bzw. eine n zu 1 Beziehung haben. Es gibt unter http://midgthg.uni-muenster.de/php/index.html einen Online-Grouper, mit dem man "spielen" kann. Gruß Steffen-Munsberg[br]----------------[br]

  • Nach meinen Informationen wird es vor Mitte Februar 2001 zu keiner Entscheidung kommen, da die Lizenzverhandlungen ueber den Einsatz von Groupersoftware mit dem Australian Department of Health and Aged Care angeblich immer noch andauern. Dabei wurden alle Rechte zur Adaption des AR-DRG-Systems in D von der Selbstverwaltung doch bereits pauschal fuer 200.000 DM (?) eingekauft? Derzeit wird ein weiterer Aspekt diskutiert: Welche Groupersoftware ist zertifiziert und welche nicht? Dabei muss gefragt werden: Zertifiziert von wem fuer welchen Einsatzbereich? Die sieben australischen Grouper-Anbieter moegen zwar vom Australian Department of Health and Aged Care fuer den dortigen Gebrauch zertifiziert worden sein. Die Grouper-Software, die in Deutschland zum Einsatz kommen soll, muss z.T. jedoch ganz andere Anforderungen erfuellen. Wie Steffen-Munsberg schoen zutreffend erwaehnte, ergeben sich bereits Probleme mit der Konkordanz dt. vs. austral. Schlüssel sowie den gegenlaeufigen 1:n-Beziehungen beim Mapping. Langfristig laeuft alles auf ein zunehmend sich verselbststaendigendes GR-DRG-System hinaus, dass wohl keine australische Instanz mehr zu beurteilen vermag. Lediglich die Algorithmen zur DRG-Code-Ermittlung stammen dann noch aus dem nativen AR-DRG. Einzige Instanz fuer eine Zertifizierung in D duerfte dann schon eher das DRG-Institut i.Gr. sein. Andere Meinungen?

  • Lieber Alexander, auch ich finde KODIP besser als DIACOS. DIACOS ist für einen PC-Laien wie mich eifach zu komplex (was sicher an mir liegt, aber ein Hinweis auf mindestens 70% der Kollegen ist!) Außerdem kostet KODIP wesentlich weniger. Der Service ist bei beiden Firmen nicht so traumhaft, aber bei KODIP etwas besser. Den 3M-Grouper kann man einfach im Internet ansehen (auch schön übersichtlich, ganz gutes Mapping schon, obwohl ich hier auch das größte problem sehe): http://www.gr-drg.de. Überhaupt bin ich sehr vorsichtig mit dem Bereitstellen von Groupern für die Kollegen: durch das schlechte Mapping werden völlig verrückte Verschlüsselungen zementiert. Kann problematisch sein. Schöne Grüße Patricia[br]----------------[br]

  • Hallo, die Firma SBG (Hersteller von Kodip) bietet in Zusammenarbeit mit SMS Dataplan (ich weiß nicht, ob möglicherweise auch alleine) einen Grouper im DRG-Arbeitsplatz an. Dieser Grouper wurde, soweit mir dies bekannt ist, nicht gemappt, sondern von SBG einfach auf die deutschen Verhältnisse angepaßt. Hat jemand damit Erfahrung, ob dieser Grouper treffsicherer ist?[br]----------------[br]