Orbis E1Plus 0304

  • Hallo,
    kann mir jemand auf die schnelle sagen wie ich in Orbis an eine E1Plus von 2003 mit dem Übergangsgrouper 2003/2004 komme??

    mfG
    Thomas Heller
    QMB/Med Co/OA Gyn
    Haßberg-Kliniken
    Haus Haßfurt/Unterfranken

  • Hallo Herr Heller,


    das ist gar nicht so einfach. GWI gab ein Tool heraus, das bei uns nur die EDV-Mitarbeiterin bedient. Es sind die §21-Daten einzulesen und es kommt ein E1Plus heraus, das aber leider auch keine Formeln enthält, sondern nur Werte. Man kann damit also nicht direkt weiter arbeiten, sondern muß die Zahlen in ein Formular mit Berechnungsformeln einsetzen. Viel Freude!


    mfG

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo Herr Heller,
    eine Möglichkeit in ASTM:


    Extras\\Übertragungen\\DRG Auswertung


    im Registerblatt Grouper kann der gewünschte Grouper eingestellt werden.


    Es wird aber keine E1plus ausgegeben sondern eine Patienten´liste. Diese muss dann nur noch kumuliert werden und sie haben eine Mapping für 2003 auf 2004.


    Hat bei uns wunderbar geklappt. Mapping wurde bei der Budgetverhandlung von den Kostenträgern akzeptiert.


    Gruß


    Sven Lindenau

  • Hallo Herr Lindenau,


    da stellen sich mir noch Fragen. Es wäre ja schön, wenn es so einfach wäre, wie von Ihnen dargestellt. Wie kumulieren Sie die Liste? Wie ermitteln Sie die Fallzusammenführungen nach Kriterien 2004?

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo gk, Hallo Herr Lindenau,
    die DRG-Auswertung kenne ich auch. Die ist aber sehr unhandlich.



    Ich habe immer gedacht, dass man unter Extras/Übertragungen/3M DRG Grouper ein Grouping mit dem Übergangsgrouper durchführen kann, die Daten gespeichert werden (so sagt es das Programm jedenfalls) und dann eine E1Plus mit den gegroupten Daten erstellen kann. So wäre es für mich plausibel. :grouper:
    Bei der E1Plus Erstellung kommt aber immer eine E1Plus mit Grouper- daten des 2003 er Groupers heraus. Liegt das an einer falschen Einstellung?
    Warum sollte ich vorher die Daten mit dem Übergangsgrouper bearbeiten können und die Daten dann hinterher nicht verwenden können? :noo:

    mfG
    Thomas Heller
    QMB/Med Co/OA Gyn
    Haßberg-Kliniken
    Haus Haßfurt/Unterfranken

  • Hallo gk,


    kumuliert habe ich die Liste, indem ich die Pat.Liste als *.csv gefahren habe. Danch habe ich Sie in Access importiert mit ein paar Abfragen ist es dann getan.


    Mit den Wiederaufnahmen haben Sie allerdings recht. Da habe ich auch auf den §21-Grouper zurückgegriffen.
    Ich habe die WA-Liste aber gründlich geprüft. Da waren bei uns u.a. Wiederaufnahmen drin die keine waren oder Rückverlegungen etc.


    Die habe ich dann auch in Access als Filter benutzt und nur die \"Superfälle\" kumuliert.


    Sie haben recht war doch nicht so einfach.


    Aber die der CMIeff im Mapping 03/04 aus dem §21-Grouper war um 10% schlechter als das Mapping aus ASTM. Es wurden z.B. kaum geriatrische DRGs berücksichtigt. Wir haben jetzt ein CMIeff-Unterschied zwischen Mapping und IST 2003 von -2,5%. Was Katalog bedingt nachvollziehbar ist.


    gruß


    Sven Lindneau

  • Hallo Herr Heller,


    mir ist der Grouper bis heute ein Rätsel.


    Mal ändert sich die E1+ mal nicht durch ein Grouping?


    Ihre Idee hatte ich auch mit dem gleichen Erfolg ;)


    Ich habe mir deshalb in mühsamer Kleinarbeit mein Berichtswesen und was ich sonst noch so brauche mit CSV-Dateien und Access zusammen gebastelt.
    Da der MCAP ja auch nicht richtig funktioniert.


    Viel Spaß beim basteln


    Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung


    Gruß


    Sven Lindenau

  • Hallo ORBIS - \"Freunde\",
    zur E1-Plus unter ORBIS ist mir auch noch aufgefallen, dass
    1.)die Grouperversion 2003/2004 nicht in Betrieb ist - Aussage von GWI.
    Fazit: Das Tool §21 Datensatz DRG-Grouper muss heruntergeladen werden.
    2.)Die CMI-Auswertung unter ASTM/DRG-Auswertung und der CMI aus der E1-Plus fällt ebenfalls unterschiedlich aus, wobei der CMI unter ASTM/DRG-Auswertung angeblich effekt. ermittelt wird.
    Vergleicht man die beiden effekt. CMIs, sind sie unterschiedlich.
    Eine Anfrage bei GWI ergab: \" Das Modul ASTM / DRG-Auswertung arbeitet noch nicht korrekt, wenn ich also den genaueren CMI ermitteln möchte, dann doch bitte von Hand über die E1-Plus :i_baeh:
    Interessant wird die Datenermittluing mit dem o.g. Tool!
    Mit diesem Tool besteht auch die Möglichkeit die Daten 2004 (unter Berücksichtung der Fallzusammenführung ) zu groupen. Das klappte auch vor ca.8 Wochen ganz gut. Die Anzahl der Fehler-DRGs (2) war auch identisch).
    Nun, 8 Wochen später und nach Einspielung des neusten Hotfixes (gestern) haben wir noch einmal die Daten 2004 gegroupt - jetzt sind es 292 Fehler-DRGs. Ich habe mir diese einmal stichprobenartig angesehen - keine Fehler -DRG dabei.
    Ein schönes Wochenende an meine Leidgenossen/innen
    Gruß aus dem schönen Norden.

  • Hallo zusammen,


    der Grouper 2003/2004 ist bei uns in Betrieb (s.o. Aussage Lindenau); evtl. ist das hausindividuell verschieden?


    @ B. Schrader: da Ihr Haus erst in 2004 umgestiegen ist, möglicherweise nicht erforderlich?


    Die Anzeige der DRG in DRG-WP weicht von der in EOFM bzw. E1Plus ab. Bei letzteren wird die zugewiesene DRG angezeigt, beim ersten die nach jetziger Codierung ermittelte. Deswegen kommen auch verschiedene CMI heraus.


    Wir versuchen GWI zu bewegen, die Übergangsgrouper in ASTM zu integrieren und weiterverarbeitbare Dateien im XLS-Format erzeugen zu lassen (mit Formeln). Wenn mehrere KH Forderungen gleicher Art erheben, vielleicht gelingt uns dies?

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo gk,


    wir hatten im letzten Jahr eklatante Unterschiede zwischen der E1+ und dem DRG-WP.


    Dies lag an der Freigabe. Die E1+ hat immer die DRG der ersten Freigabe genommen. Sollten also Änderungen in der Kodierung vorgenommen worden, sein ohne die DRG-Freigabe vorher mit der rechten Maustaste und der Vidierhistorie zurück zunehmen und ergibt sich durch die Änderung eine andere DRG, so wurde diese nicht in der E1+ angezeigt sondern die ursprüngliche. Das gleiche passiert wenn mehrmals während der Kodierung die Freigabe getätigt wird. Unsere Ärzte dachten damals sie müssten jede Diagnose damit bestätigen


    Der Prozess wurde bei uns daraufhin umgestellt. Es werden Änderungen nur nach Zurücknahme der Freigabe getätigt. Danach wird die Freigabe wieder reingesetzt. Bzw. die Freigaeb wird wirklich erst am Ende der Kodierung gesetzt.


    MfG


    Sven Lindenau

  • Liebe Orbis-Freunde,
    besteht die Möglichkeit, die Daten 2003 mit dem §21 Datensatz-DRG-Grouper aus dem Downloadbereich von GWI auch fachabteilungsbezogen darzustellen?
    Wie ja auch schon gesagt, bin ich bei der Ermittlung dieser Daten auf das o.a. Tool angewiesen, da unser Grouper 2003/2004 nicht arbeitet.
    Gruß aus dem vorherbstlichen Norden.

  • ...noch eine Frage.


    Wer bitte kann mir BWR / UGVD / MGVD /OGVD der DRG X06A (Versorgung durch Hauptabteilung ) unter OBRIS ASTM E1-Plus sagen.
    Bei uns stimmen diese Angaben nicht mit dem Fallpauschalenkatalog überein.

    Bei uns wird angezeigt:
    BWR / Abschlag / Tag / Verlegung = 0,092
    BWR / Zuschlag / Tag / OGVD = 0,06
    BWR / Abschlag / Tag / UGVD = 0,292
    UGVD = 3
    MGVD = 11,7
    OGVD = 27