Strahlentherapie

  • Einmal eine kurze Frage von jemandem, der nur am Rande mit DRGs zu tun hat. Laut dem Artikel \"Onkologie im G-DRG´-System 2004\" werden Tagesfälle in der Strahlentherapie ab 2004 jeweils in organbezogene Strahlentherapie-DRGs integriert. Meine Frage - die hoffentlich nicht zu schlimm ist ;-) -, wo finde ich diese DRGs. Ich kann im G-DRG-Handbuch nur die DRGs für die stationäre Strahlentherapie (über mehrere Tage) finden und ich denke einmal nicht, dass dort mit Abschlägen ein Ein-Tages-Fall vorgesehen ist. Und noch eine Frage: Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen der ambulanten Strahlentherapie und den Tagesfällen? Und falls ja, wie wird dann die ambulante Strahlentherapiesitzung abgerechnet?


    Besten Dank für die Hilfe (bin auch dankbar, wenn nur Teile der Fragen beantwortet werden)

  • Guten Morgen TR, liebes Forum,


    laut Deutschen Kodierregeln 2004 (0213c) wird bei Pat. die zur Strahlentherapie aufgenommen werden, das Malignom als Hauptdiagnose kodiert. Zusätzlich wird dann als ND die Z51.0 = Stahlentherapiesitzung und die entsprechende Stahlentherapieprozedur kodiert.


    So wäre also folgende Konstellation möglich:
    HD: C44.4 Bösartige Neubildung behaarte Kopfhaut...
    ND: Z51.0
    Proz: 8-520.0 Oberflächenstrahlentherapie bis zu zwei Bestrahlungsfelder


    Nimmt man den Pat. jetzt sta. auf und entlässt ihn am folgenden Tag, so resultiert die DRG J68Z Erkrankung der Haut, ein Belegungstag


    Ich weis aber, das diese Ein-Tages DRG\'s bei den Kassen nicht so beliebt sind, weil ambulantes Potential.
    Hier ist die Begründung der sta. Aufnahme immer entscheident.


    Trotzdem gibt es im Fallpauschalenkatalog ca. 40 DRG\'s mit einem Belegungstag.


    Mit freudlichen Grüßen
    Steffen
    Med. Dokumentar
    Uni Düsseldorf