Exsikkose oder Synkope als Hauptdiagnose?

  • Eine Patientin ist bei uns aufgenommen mit einer erlittenen Synkope.Wir haben die Exsikkose (E86) als Hauptidagnose verschlüsselt.Der MDK jedoch möchte als Hauptdiagnose die Synkope.Was ist als Haupt- bzw. Nebendiagnose zu verschlüsseln?


    Aleksandar, MDA

  • Hallo,


    diese Frage stellt sich oft in der Praxis.
    Exsikkose ist zwar event. die Ursache der
    Synkope (z. B. durch Hypovolämie). Aber das
    eigentliche Problem, welches unmittelbar zur
    stat. Aufnahme führte, ist die Synkope.
    Die Exsik. hat ja wahrscheinlich lange bestanden
    und ohne die Synkope wäre auch keine stat. Einweisung
    erfolgt.
    Gruß
    Ordu

  • Hallo,


    für mich stellt sich der Fall etwas anders dar.
    :d_gutefrage:
    Wenn ich davon ausgehe das die Exsikkose der Grund für die Synkope ist, dann ist für mich die Exsikkose die HD und die Synkope das Symptom (ND). Siehe auch die Analogie in Beispiel 2 zur DKR D002c.


    Viele Pat. suchen das Krhs. wegen Symptomen auf.

    Gruß


    M.Chudy

    Gruß


    MiChu ;)
    Sei nicht unglücklich vor der Zeit, denn was dich, als dir drohend, in Angst versetzt, wird vielleicht nie kommen. (Seneca)

  • Hallo,


    einzig eine Kodierrichtlinie gibt vor, wann die Exsikkose als ND genannt werden muss und nicht HD sein darf:


    1107a Dehydratation bei Gastroenteritis
    Bei Einweisungen zur Behandlung von Gastroenteritis mit Dehydratation wird die Gastroenteritis als Hauptdiagnose und „Dehydratation” (E86 Volumenmangel) als Nebendiagnose angegeben.


    Das ist hier wohl nicht der Fall, also zählt folgendes:


    D002c Hauptdiagnose
    Die Hauptdiagnose wird definiert als:
    „Die Diagnose, die nach Analyse als diejenige festgestellt wurde, die hauptsächlich für die Veranlassung des stationären Krankenhausaufenthaltes des Patienten verantwortlich ist.”


    mit


    Zuweisung der zugrundeliegenden Krankheit als Hauptdiagnose
    Wenn sich ein Patient mit einem Symptom vorstellt und während des Krankenhausaufenthaltes die zugrundeliegende Krankheit diagnostiziert wird, so ist die zugrundeliegende Krankheit als Hauptdiagnose zu kodieren und das Symptom wird nicht kodiert. Dies betrifft Symptome, die im Regelfall als eindeutige und unmittelbare Folge mit der zugrundeliegenden Krankheit vergesellschaftet sind.
    Stellt ein Symptom jedoch ein eigenständiges, wichtiges Problem für die medizinische Betreuung dar, so wird es als Nebendiagnose.


    Dazu noch


    Zwei oder mehr verwandte Krankheiten, die jeweils unabhängig voneinander der Definition der Hauptdiagnose entsprechen können
    Sofern zwei oder mehr verwandte Krankheiten (z.B. Krankheiten im selben ICD-10-GMKapitel oder Manifestationen, die typischerweise mit einer bestimmten Krankheit gemeinsam auftreten) potenziell der Definition der Hauptdiagnose entsprechen, muss vom behandelnden Arzt entschieden werden, welche Diagnose am besten der Hauptdiagnose-Definition entspricht.


    und auch noch


    Zwei oder mehr Diagnosen, die gleichermaßen der Definition der Hauptdiagnose entsprechen
    Wenn zwei oder mehrere Diagnosen in Bezug zu Aufnahme, Untersuchungsbefunden und/oder der durchgeführten Therapie gleichermaßen die Kriterien für die Hauptdiagnose erfüllen und ICD-10-Verzeichnisse und Kodierrichtlinien keine Verschlüsselungsanweisungen geben, muss vom behandelnden Arzt entschieden werden, welche Diagnose am besten der Hauptdiagnose-Definition entspricht. Nur in diesem Fall ist vom behandelnden Arzt diejenige auszuwählen, die für Untersuchung und/oder Behandlung die meisten Ressourcen verbraucht hat.



    Wenn Sie also eine exsikkierte Patientin nach Synkope aufnehmen, stell sich wohl beides bei Aufnahme dar. Sie werden wegen beidem aufnehmen und weder die Exsikkose noch die Synkope ignorieren. Eine zugrundliegende Erkrankung haben Sie wohl nicht herausbekommen. Wahrscheinlich eine älter Patientin, die aus welchen Gründen auch immer, es versäumt hat sich Flüssigkeit zuzuführen.
    Wenn also nur die Synkope und Exsikkose zur Verfügung stehen und beide gleichermaßen die stationäre Aufnahme veranlasst haben, müssen Sie anhand des Aufwandes die HD zuordnen. Sollte für eine der Diagnosen mehr an Ressourcen verbraucht worden sein, muss diese als HD genannt werden. Letztlich hängt es von Ihrer Dokumentation ab.


    Die Exsikkose als zugrundliegende Erkrankung des Symptoms Synkope zu sehen, fällt doch schwer. Beides sind \"nur\" Symptome.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau