OPS 2005: Intensivmedizinsche Komplexbehandlung

  • Hallo Forum,
    da bleiben im Lesen der Ex- und Inklusiva und auch der Erläuterungen noch Fragen offen:
    1. Was ist täglich??
    - 24 h auf der ITS - d.h. die Punktermittlung wird immer zur Aufnahmeuhrzeit durchgeführt = grosses Durcheinander
    - Punktermittlung 0.00 Uhr oder zu einer anderen festzulegenden Zeit und anteilige Berechnung der Stunden des Aufnahme- bzw. Entlassungstages??
    2. Wieso werden bei chronischen Leiden nur Neoplasien und AIDS bewertet? Was ist mit Herzinsuffizienz, Diabetes, MS oder solchen Dingen???
    3. Patient ist zur postoperativen Überwachung und Stabilisierung auf der ITS - eigentlich also exklusive von 8-980 - verschlechtert sich aber nach z.B. 50 Stunden so sehr, dass die akute Behandlung lebenswichtiger Organe notwendig wird (z.B. Beatmung) - also inklusive 8-890 - . Werden dann alle Tage mit berechnet oder erst ab dem Zeitpunkt der Verschlechterung?
    4. \"Eine ständige ärztliche Anwesenheit muss gewährleistet sein\" d.h. der Arzt sitzt im Dienstzimmer in Hab-Acht-Stellung oder er ist innerhalb von ... Minuten zur Stelle?? :kangoo:
    5. Was ist mit neonatologischen oder pädiatrischen Intensivpatienten: unter 40 Jahre ist offensichtlich auch nicht dramatisch...


    Und zum Schluss: hat jemand schon praktische Umsetzungsideen?? Erfassung, Verantwortlichkeiten, Dokumentation etc.


    :chirurg:



    Vielen Dank schon mal für erhellende Worte. :sonne:

    Viele Grüße aus Sachsen
    D.Zierold

  • Hallo Herr Zierold,


    Zitat

    Was ist täglich??


    Schauen Sie doch mal in die Datei \"SAPS.TXT\" aus der EDV-Fassung der OPS-Daten hinein, dann finden Sie hinsichtlich der Erfassung der SAPS-Merkmale den Hinweis: \"Erfasst werden die jeweils schlechtesten Werte innerhalb der vergangenen 24 Stunden\". Wann Sie diese Daten erfassen, ist damit unerheblich. Die Zusammenfassung der täglichen Punktwerte zur Ermittlung des OPS-Kodes erfolgt ja ohnehin erst am Schluss des Intensivaufenthaltes.


    Zitat

    Wieso werden bei chronischen Leiden nur Neoplasien und AIDS bewertet?


    Weil als Scoringsystem der SAPS II verwendet wird.


    Zitat

    Werden dann alle Tage mit berechnet oder erst ab dem Zeitpunkt der Verschlechterung?


    Sie ermitteln die Punkte für den Zeitraum, in dem der Patient eine Intensivbehandlung im Sinne der OPS-Kriterien erfuhr. Zeiten für die reine Überwachung sind dann nicht zu erfassen.


    Dieser Punkt dürfte aber schon deswegen keine sehr große Rolle spielen, da bei einer reinen Überwachung nur relativ wenig Punkte entstehen: ein 80jähriger Patient mit HIV, der ungeplant operiert wurde, erhielte bei reiner Überwachung etwa 43 Punkte pro Tag.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Markus Hollerbach

  • Hallo Hr. Hollerbach,
    vielen Dank erst mal für die Antworten.
    Die Frage wann ich die Daten erhebe ist für mich nicht unerheblich:
    Wenn ich die letzten 24h ansetze bedeutet das für mich, das jeder Patient zu einer anderen Zeit bewertet wird - zu seiner Aufnahmezeit - was praktisch nicht machbar ist. Wenn ich einen Stichzeitpunkt wie 0 Uhr nehme kann ich unter Umständen nicht die letzten 24 h Stunden bewerten, da der Patient erst z.B. 2h auf der ITS ist.
    Angenommen Pat. kommt heute 22 Uhr und wird übermorgen 9 Uhr weiterverlegt (und erfüllt die OPS-Bedingungen). Mit Stichpunkt 0 Uhr wird er zweimal bewertet die Zeit am Entlassungstag bliebe aber aussen vor und am Aufnahmetag sind vielleicht noch nicht so viele schlechte Werte erhoben. Mit Bewertung nach 24h wird er nur einmal bewertet. Bei dem Beispiel macht es sicher nicht die Masse an Punkten. Wenn man sich aber vorstellt, das dazwischen noch mehr Tage sind, wird sicher die Frage auftreten ob der eine oder der andere Kode richtig ist. Besonders wenn die Kodes erst ab einer bestimmten Punktzahl erlösrelevant sind.
    Aber vielleicht denke ich auch nur zu kompliziert, da ich nicht HERR Zierolg bin ... :d_zwinker:
    Bei den 43 Punkten ihres Beispielpatienten wird es ähnliche Grenzfälle geben: Zählt man es dazu oder nicht ist es der eine oder eben der andere, vielleicht erlössteigernde Kode.
    Vielleicht steht ja in den neuen Kodierrichtlinien noch etwas dazu.


    Hat noch jemand andere Ideen - auch zu den anderen Fragen.


    :a_augenruppel:

    Viele Grüße aus Sachsen
    D.Zierold

  • Hallo FRAU Zierold, :augenroll:


    Zitat

    Angenommen Pat. kommt heute 22 Uhr und wird übermorgen 9 Uhr weiterverlegt (und erfüllt die OPS-Bedingungen). Mit Stichpunkt 0 Uhr wird er zweimal bewertet die Zeit am Entlassungstag bliebe aber aussen vor und am Aufnahmetag sind vielleicht noch nicht so viele schlechte Werte erhoben. Mit Bewertung nach 24h wird er nur einmal bewertet.


    Der Hinweis im neuen OPS lautet:


    Zitat

    Die Anzahl der Aufwandspunkte errechnet sich aus der Summe des täglichen SAPS II (ohne Glasgow Coma Scale) über die Verweildauer auf der Intensivstation (total SAPS II) plus der Summe von 10 täglich ermittelten aufwendigen Leistungen aus dem TISS-Katalog über die Verweildauer auf der
    Intensivstation.


    Da ist nicht die Rede von Stunden, sondern von Tagen. Und das wiederum heißt, daß für jeden Kalendertag, an dem ein Patient die Kriterien des OPS-Kodes erfüllt hat, die Punktbewertung vorgenommen wird. Ob Sie das am folgenden Tag oder am Ende des Intensivaufenthaltes oder sonst irgendwann nach Ablauf des zu bewertenden Tages durchführen, ist doch völlig egal.


    Um auf Ihr Beispiel zurückzukommen: wenn Sie die Bewertung \"über-übermorgen\" vornehmen, dann bewerten Sie den gesamten Behandlungszeitraum, nämlich 3 Kalendertage (auch wenn an 2 Tagen nicht über 24 Stunden behandelt wurde).


    Mit freundlichen Grüßen,


    Markus Hollerbach

  • Hallo,


    auf dem 3M Forum in Neuss sprach Dr. M. Schmidt von bedeutenden Zusatzentgelten für die Intensivmedizin. In dem Fallpauschalenkatalog 2005 finde ich hierzu kein Hinweis.


    Wer weiß mehr?



    Gruss aus Münster


    Katrin Lührs

  • Hallo Frau Lührs,


    vermutlich sind die ZE in den Anlagen 2 und 4 gemeint (nicht im FP-Katalog).

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.