Kodierproblem

  • Hallo liebes Forum,
    habe 2 Probleme und hoffe auf Hilfe.
    1. Pat. mit inflammatorischem Mamma-Ca. mit deutl. entzündlicher Komponente. Abstrich ergibt Staphylokokken und Enterokokken.
    Das Ca. ist mit der C50.4 verschlüsselt und wo lasse ich die Keime?


    2.kindskopfgroßes entzündetes Ulcus cruris varicosum (I83.0). Bei Vd.a. Entartung wird eine Biopsie durchgeführt (1-502.6). Dies ergibt eine Fehler-DRG.
    Weiterhin erfolgte nach Angaben unserer Chirurgen eine 2xtgl. Wundpflege und Säuberung der Wundverhältnisse (aber keine Nekrosenabtragung). Bin mir nicht sicher, ob man hier auch die 5-893.1f (chir. Wundtoilette) ansetzen kann. Wenn ja, hat sich die Fehler-DRG erledigt.

  • Die Keime sind die Verursacher der Entzündung und nicht von Mamma-Ca,
    daher sollten die !-Codes (z. B. B95.ff !) nicht mit dem Code
    des Mamma-Ca verkettet werden. Man müsste die entzündliche Brushautterkrankung getrennt kodieren und dies mit einem !-Code verketten.


    Gruß
    Ordu

  • Konnte am Freitag leider nicht mehr antworten, da unser EDVer mir die Leitung gekappt hat.
    Die Entzündung hängt schon mit dem Ca. zusammen, da es ein inflammatorisches Ca. ist. Eigentlich bleibt mir nur die N61 zu verwenden, um die Keime unterzubringen. Unser Gynäkologe ist damit aber
    auch nicht ganz glücklich.


    Haben Sie vielleicht noch eine Idee zu meinem anderen Problem?


    Schönes Wochenende noch.


    Gruß Mia

  • Hallo,


    bei V. a. Plattenepithel-Ca bei Ulcus werden üblicherweise Stanzbiopsien genommen, diese sind \"Biopsien ohne Inzision\" (s. auch dort unter Inclusiva) und werden daher mit 1-490.6 codiert. Damit hat sich Ihr \"Problem\" dann erledigt.


    Viele Grüße,
    V. Blaschke

    _____________________
    Dr. med. Volker Blaschke