Neugeborenen-Ikterus

  • Hallo lieber Forumsteilnehmer,


    auf die Gefahr hin dass meine Frage von den meisten als banal empfunden wird: Wie kodiere ich die Neugeborenen, die vom niedergelassenen Kollegen wegen Ikterus eingewiesen wurdenm, in unserer photometrischen Bilirubin-Bestimmung dann aber unter der Therapiegrenze liegen und nach einem oder zwei Tagen Beobachtung mit sinkendem Bilirubin-Wert wieder nach Hause gehen? Alle Codes aus P59.* sind verboten, weil das Kind keine Phototherapie bekommen hat und sonst sind die Kinder meist gesund.


    Auch der Kodierleitfaden der GKinD gibt hier keine befriedigende Antwort.


    Gruß, H. Staender

    grüßt H. Staender :baby:
    Oberarzt Pädiatrie

  • Hallo,


    wenn keine P-Kodes zugewiesen werden können, bleibt z.B. Z03.8, Beobachtung bei sonstigen Verdachtsfällen.


    Die DKR hierzu, D002c


    Schlüsselnummern aus Z03.0 bis Z03.9
    Ärztliche Beobachtung und Beurteilung von Verdachtsfällen
    Schlüsselnummern aus Z03.0 bis Z03.9 werden als Hauptdiagnose für die Abklärung des Gesundheitszustandes des Patienten zugeordnet, wenn es Hinweise auf die Existenz eines abnormen Zustandes, auf die Folge eines Unfalls oder eines anderen Ereignisses mit typischerweise nachfolgenden Gesundheitsproblemen gibt und sich der Krankheitsverdacht nicht bestätigt und eine Behandlung derzeit nicht erforderlich ist.
    ...


    Sie landen dann auch in einer \"vernünftigen\" DRG, z.B. P67D. Auch wenn Sie z.B. P96.8 Sonstige n.b. Zustände.... kodieren, landen Sie in dieser DRG.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Danke für die Rückversicherung, diese beiden .8-er Codes
    wollte ich eigentlich vermeiden, da sie immer als
    unspezifsch=anrüchig eingestuft werden.


    Gruß, H. Staender

    grüßt H. Staender :baby:
    Oberarzt Pädiatrie