Seltsames Gruppierungsergebnis Teil 3

  • Liebe endoskopisch Versierte,
    im Rahmen der Gruppierung von Koloskopien fällt mir auf, dass sobald ein Schlüssel der OPS-Serie 5-452 zur Anwendung kommt, eine "operative" DRG angesteuert wird, obwohl im OPS explizit das Wort "endoskopisch" bei diesen Schlüsseln steht.
    Kann das so gewünscht sein, dass in konservativen Fächernn reihenweise chirurgische DRGs (hier: G11 A/B) angesteuert werden?
    Freue mich über eine Rückmeldung


    Jan Cramer

    Dr. J. Cramer
    AGAPLESION Diakonieklinikum Hamburg

  • Ja Herr Cramer,
    ma gugge, ob der Grouper verändert werden wird (man hat so seine Zweifel). I
    m weitesten Sinne ist es natürlich eine operative Maßnahme, und der Sachaufwand (meist >1Mio sowie Bereitschaftsdienst etc) würde das auch unterstützen


    aus meiner (endoskopierenden )sicht geht es also in Ordnung


    Grüße Poschmann

  • Lieber Herr Cramer,
    Sie beschreiben eines der typischen Mapping-Probleme (welchen Grouper verwenden Sie?), die erst nach offizieller Bereitstellung der verbindlichen Überleitungstabellen OPS-301 zum australischen MBS extended und abschließender Definition der deutschen DRGs der Vergangenheit angehören werden. Ein realistischeres Mapping verwendet beispielsweise jetzt schon der ID DIACOS-Grouper, der in Ihrem Beispiel die DRG G43z "Komplexe therapeutische Koloskopie" aus der "sonstigen" Partition ermittelt (z.B. bei der HD K63.5 Kolonpolyp).
    Da jedoch auch die endoskopische "chirurgische" Vollwandexzision (z.B.TEM) zu dieser DRG führt, ist das eigentliche Problem der OPS-301, der nicht zwischen diesen beiden Verfahren differenziert und beiden den Kode 5-452.2 zuweist. Auch der Zusatzkode 5-984 Mikrochirurgie ändert daran nichts.


    MfG


    Dr. Rolf Bartkowski
    Arzt f. Chirurgie, Medizinische Informatik
    Berlin

    Dr. Rolf Bartkowski
    Arzt f. Chirurgie, Med. Informatik
    Berlin

  • Danke für die einleuchtenden Antworten, ich setze den 3-M-Grouper ein, der Webbgrouper der Uni Münster liefert übrigens Variante 3, nämlich das Ergebnis G44B.


    Gruß,


    Jan Cramer

    Dr. J. Cramer
    AGAPLESION Diakonieklinikum Hamburg