Hernien-OP beidseitig

  • Hallo Forum/InEK,


    wieder eine zu schließende Lücke im DRG-System:


    Beidseitige OP bei 80-jährigem Patienten mit LH (K40.90L) und gleichzeitig vorliegendem LH-Rezidiv (K40.91R) führt nach dem derzeitigen Definitionshandbuch nicht in die G09Z („Beidseitige Eingriffe bei Leistenhernien...“), sondern nur in die G24Z.
    Grund: In der Tabelle „Hauptdiagnose TAB-G09-1“ sind nur doppelseitige Hernien der selben Art und keine Kombination aus Erst- und Rezidivhernie vorgesehen.


    Einfacher Lösungsvorschlag: Hauptdiagnosentabelle einfach eliminieren, weil zwei OPS-Schlüssel oder Zusatzkennzeichen B für Grouping völlig ausreichend.


    Sonst hilft nur eine hoffentlich gleichzeitig erforderliche Adhäsiolyse :d_pfeid:



    MfG

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. med. Roland Balling

    Chirurg
    Medizincontroller
    "Ärztliches Qualitätsmanagement"
    Chirurgische Klinik, 82229 Seefeld