Tuberkulose

  • Hallo, liebes Forum, ich habe ein Problem mit dem RG bei einer Tuberkulose. Eine Patientin kam mit einem Weichteiltumor in der Thoraxwand zur PE. Die Histo ergab ein Tuberkulom. Bei der weiteren Diagnostik wurden auch Veränderungen in den Rippen festgestellt. Die Histo ergab auch hier ein Tuberkulom. Die Pat. erhielt dann eine 3fach Therapie i.v. und war insgesamt 69 Tage stationär. Die Zeit erscheint mir bei der Diagnose angemessen. Wenn ich nun in den Grouper die DRG-konforme HD "Weichteiluberkulose" (zusammen mit einigen unbedeutenden ND) eingebe, erhalte ich ein RG von 0,47!!!! Bei der nicht korrekten HD "Knochentuberkulose" kommt der Grouper auf 5,17. Hier liegt meinem Verständnis nach eine falsche MDC-Zuordnung vor. Der Fall ist bei der richtigen Kodierung eindeutig unterbewertet. Oder liegt es einfach daran, dass Australier eventuell keine Tuberkulose haben?? und man den Fall nicht mit einem australischen Grouper bearbeiten kann? Hat wer anders ein ähnliches Problem?
    Viele Grüße aus Celle

  • Hallo Frau Dr. Fiedler,
    habe Ihren Beitrag mal hier ins DRG-Forum verschoben.
    Schöne Grüsse nach Celle.
    B. Sommerhäuser


    Ich vergass noch einen Hinweis:
    Eine ähnliche Frage wurde bei Herrn Dr. Roeder im Münsteraner Forum gestellt. Hier finden Sie den entsprechenden Link 1 und Link 2 .

  • Hallo Frau Fiedler,


    es gibt keinen einzigen Patienten, der mit einer VWD von 69 Tagen mittels AR-DRG auch nur ansatzweise (als Einzelfall) ökonomisch korrekt abzubilden wäre, egal wie hoch Sie das Relativgewicht kriegen (alle zweistelligen CWs erreichen Sie nur mit hohem und teurem Aufwand, die anderen decken noch weniger 69 Tage ab).
    ich denke, es wird auch nur noch ganz wenige Patienten in Zukunft geben, die derart lange vollstationär bleiben. Wenn ich Ihren Fall richtig interpretiere, ist das doch keine offene Tuberkulose, ist die Indikation zur vollstationären Therapie die iv-Therapie? Ist völlig undenkbar, dass man einen solchen Fall nur 10 Tage stationär behandelt, wenn die ambulanten Strukturen stimmen (werden die das je?)?
    Wie auch immer, in den DRGs, mit denen unsere Grouper spielen, sind solche Fälle sicher nicht einkalkuliert, was sich hier in Deutschland ergibt, werden wir sehen.


    PS - Mit der Codierung HD a18.4, ND a18.0+ m90.08* und den Prozeduren
    1-502.4 und 1-503.0 komme ich in die DRG j11z (cw 0,54), mache ich die a18.0 zur HD in die i12c (cw 1,39) [Diacos 5.3].


    Freundliche Grüße


    Christian Jacobs

  • Guten Tag Frau Fiedler,


    es wäre hilfreich, wenn Sie die benutzten Kodes angeben würden. Wenn ich eine Knochen-TB (A18.0+, M90.08*) mit PE Rumpf (1-502.4) kodiere, komme ich in die DRG I12C (RG: 1,43; VW: 4,32).
    Bei HD A18.4 (Haut-TB) und die anderen als ND, oder auch nicht: J11Z (RG: 0,53; VW: 1,33).
    Wie Sie an den VWs sehen können, ist dies nicht auf den von Ihnen beschriebenen Behandlungsverlauf zu übertragen. Solche Diskrepanzen sind über die Kalkulationsergebnisse zu klären (wie bei so vielen DRGs).


    Siehe auch alten Beitrag


    Gruß


    --
    D. D. Selter
    Arzt, Med. Cont. BGU-Murnau.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Liebe Frau Fiedler,
    ich würde auch gerne auf eine von mir ähnliche gestellte Frage zur Verweildauer bei Tuberkulose verweisen, wenn ich wüßte, wie ich alte Beiträge pe Link verknüpfen könnte. Wie auch immer, ALLE Fälle einer Tuberkulose, wie kompliziert, oder offen, oder multirestistent, oder mit x-Prozeduren, oder nicht seßhaft, wird eine Behandlungsdauer > ca.14 Tage abdecken. Aus meiner Sicht ist das Grab für alle TB-Schwerpunktkliniken bereits geschaufelt.
    Meinem bescheidenen Kenntnisstand nach (mehr auf amerikanische Verhältnisse bezogen) werden alle diese Patienten als nicht stationär behandlungsbedürftig deklariert, bzw. man lebt von den eher bescheidenen Abschlägen bei Überschreitung der Verweildauer.
    Mein zuständiger Kollege im Gesundheitsamt mußte quasi telefonisch von mir reanimiert werden, als ich ihn auf die künftige Entwicklung hinwies. Unter Umständen werden eben andere Kostenträger diese Aufwendungen übernehmen müssen.
    Ich sehe zu diesem Thema keine Perspektive (die Fachkliniken in meiner Nähe sind ebenfalls ziemlich ratlos)
    oder kann doch meine Trauer getröstet werden ?


    Grüße Poschmann

  • Zitat


    Original von GPoschmann:
    Liebe Frau Fiedler,
    ich würde auch gerne auf eine von mir ähnliche gestellte Frage zur Verweildauer bei Tuberkulose verweisen, wenn ich wüßte, wie ich alte Beiträge pe Link verknüpfen könnte...


    Lieber Herr Poschmann,
    a. Alten Beitrags-Diskussionsfaden (Thread) heraussuchen.
    b. Statt ihn per Klick zu öffnen, rechte Maustaste darauf und "Verknüpfung kopieren" wählen.
    c. Zum zu beantwortenden Beitrag wechseln. In der Antwortmaske rechts (unterhalb von "automatischer UBB-Code") auf URL (Uniform Ressource Locator) klicken (Javascript muss aktiviert sein).
    d. Oben links öffnet sich eine Eingabezeile, diese leeren, danach mit rechter Maustaste in die Zeile klicken und "Einfügen" wählen --> OK --> In die dann folgende Eingabezeile ein passende Beschreibung eingeben --> wieder OK klicken. Fertig.


    Probieren sies aus.


    Schönen 01. Mai
    B. Sommerhäuser

  • Zitat


    Original von GPoschmann:
    ich würde auch gerne auf eine von mir ähnliche gestellte Frage zur Verweildauer bei Tuberkulose verweisen, wenn ich wüßte, wie ich alte Beiträge pe Link verknüpfen könnte.


    Guten Morgen Herr Poschmann,


    der von mir oben erwähnte Beitrag ( Siehe auch alten Beitrag ) war der ihrige. Sie müssen nur draufklicken.
    Gruß



    --
    D. D. Selter
    Arzt, Med. Cont. BGU-Murnau.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo Herr Fiedler,
    ich bin zufällig auf der Seite von Herrn Röder über das Thema gestolpert:
    13.1.2002
    30.4.2002
    Wie Sie sehen können, gibt auch dort keinen anderen Kentnisstand.


    Mit freundlichen Grüßen
    --
    D. D. Selter
    Arzt, Med. Cont. BGU-Murnau.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau