Totalatelektase

  • Hallo liebe Teilnehmer,
    wissen Sie, ob eine Totalatelektase (durch Bronchialkarzinom) als J98.1 (Lungenkollaps)kodiert werden kann?Im Thesaurus des IFAP (Arzneimittel-Software) wurde mir diese Diagnose angeboten, aber medizinisch ist es wohl nicht korrekt?
    Danke im Voraus für einen Tipp, wie diesbezüglich kodiert werden kann.


    Grüße
    L.

  • Hallo Labi,


    warum es medizinisch nicht korrekt sein sollte kann ich nicht nachvollziehen. Spielt hier (beim Kodieren) aber auch nur sekundär eine Rolle.


    Ein Blick in ICD 10 GM 2005 (hier maßgeblich)ergibt:
    J98.1: Lungenkollaps (Atelektase, Kollaps der Lunge), Exklusive Atelektase beim Neugeborenen oder tuberkulös.


    Aus meiner Sicht also kodierbar.

    Mit freundlichen Grüßen


    D. Duck

  • Hallo Forum,
    ich habe folgende Konstellation:
    Pat. kommt zum st. Aufenthalt mit malig. Pleuraerguss bei Ovarialkarzinom.
    Nach Entlastung trat ein Seropneumothorax bei liegender Thoraxdrainage auf. Es bestand eine Oberlappen- und Mittellappenatelektase. Es wurde insgesamt von einer gefesselten Lunge ausgegangen.
    Meine Frage: Handelt es sich bei der Atelektase um ein regelhaft mit der HD (C78.2) vergesellschaftetes Symptom, welches nach der DKR D003d nicht zu kodieren ist?
    Ist eine derartige Gesamtsituation mit einer Kompressionsatelektase (symptomatisch) durch den massiven Pleuraerguss bzw. durch den Seropneumothorax verbunden?
    Gruß,
    B. Schrader

  • Hallo Gomer,


    ein \"typisches Symptom\" kann ich hier nicht erkennen, eher eine Folgeerkrankung.
    Frage ist hier nur: hat es Mehraufwand verursacht oder war die Atelektase Nebenbefund?

  • Hallo zusammen,


    ich kodiere die J98.1 auch immer. Vor allem wenn man es im Thorax beschrieben hat.
    Meist wird bei uns ein Bronchogramm gemacht, wo vermerkt wird Absaugen der Elektase.
    Bis jetzt kam noch nichts als Anfrage vom MDK.


    Grüße
    simi

  • Hallo Forum,
    ich habe folgende Konstellation (2009) kodiert, welche der MDK moniert:
    HD C78.2
    J91*
    ND J93.8 (Pneumothorax)
    ND J98.1
    Der Gutachter sagt:
    J98.1 ist ein regelhaft mit der HD (C78.2 und J91*) und ND J93.8 vergesellschaftetes Symptom; somit sei die Atelektase nicht zu kodieren.


    Bei einer \"gefesselten Lunge\"
    (Lunge hat sich nicht komplett entfaltet) ..\"zusätzlicher Sog\", Lunge hat sich auch dann nicht weiter entfaltet, bei Entlassung verbleibende Atelektase; u.a. wurde ATG und vor Entlassung Pneumonieprophylaxe durchgeführt.
    Ich meine, die Atelektase ist zu kodieren.
    Selbst wenn als Symptom gewertet, halte ich dieses für ein eigenständiges wichtiges Problem - ATG und Pneumonieprophylaxe.
    Liege ich falsch?
    Gruß,
    B. Schrader

  • Hallo,
    wo ist die Koidervorschrift, die besagt, dass sie diese Symptom nicht extra kodieren dürfen?
    Ansonsten haben die Symptome die selbe Relevanz wie ND und können kodiert werden (s. Bsp. in den DKR mit Kopfschmerz und Migräne).


    Sie müssen halt einen Aufwand belegen.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Moin, Herr Horndasch,
    die o.a. Kodierung erfolgte nach den DKR 2009, so dass ein Symptom nur zu kodieren ist, wenn es sich um ein eigenständiges wichtiges Problem handelt.

    Zitat: Ansonsten haben die Symptome die selbe Relevanz wie ND und können kodiert werden (s. Bsp. in den DKR mit Kopfschmerz und Migräne).

    Ich gehe davon aus, dass Sie die \"Änderung\" 2010 in der KDR D003i meinen; meines Erachtens handelt es sich hier - gem. Anhang B - um eine wesentliche Änderung, die - im Gegensatz zu einer \"Klarstellung\" - ab 2010 anzuwenden ist.


    Zitat: Sie müssen halt einen Aufwand belegen.
    Ich meine, der Aufand für die J98.1 ergibt sich - nach den DKR 2009 - aus der ATG und der Penumonieprophylaxe bei verbleibender Atelektase.
    Gruß,
    B. Schrader

  • Hallo,
    dass die Kodierung nach den Regeln für 2009 nicht für 2010 stattfand, habe ich im Eifer des Gefechts übersehen.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo Forum,


    ich greife diesen älteren Beitrag noch einmal auf, weil ich mir nicht sicher bin:


    Pat. hat Bronchial-Ca. mit großem Pleuraerguss und Unterlappenatelektase. Es erfolgt eine Pleurapunktion. Unterlappenatelektase kodieren oder nicht? Lt. MDK nicht zusätzlich, das Kompression durch Pleuraerguss und dieser bereits kodiert wurde.


    Vielen Dank!

  • Hallo,


    kodieren sie auch sonogr. gesehene basale Atelektasen bei Pleuraergüssen wenn Atemtherapie erfolgte (auch wenn nicht speziell in Akte steht AT wegen Atelektase) mit J98.1



    MfG


    rokka