Datenlieferung 01.08.2002 Welches genaue Format?

  • Hallo und Grüße an alle,


    wo im Netz steht die genaue Datensatzbeschreibung für diese Datenlieferung (funktioniert der IMC-Datensatz)?


    Und über welchen genauen Zeitraum sollen die Daten geliefert werden (zweites Halbjahr 2001 und erstes 2002)?


    Noch schöne Grüße von meinem neuen Arbeitsplatz aus Treuenbritzen.


    Thomas Lückert
    Medizincontrolling
    Johanniter-Krankenhaus im Fläming gGmbH

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Hallo Herr Lueckert,


    zunaechst viel Spass und erfolg in Treuenbritzen (hab keine Ahnung wo das ist?!I) ).
    Die gesuchten Infos finden Sie auf der G-DRG - Seite.
    Habe selbst aber noch nicht auf Uebereinstimmung mit dem IMC-Datensatz hin ueberprueft.


    Viele Gruesse


    M. Thieme

  • Danke für die Info,


    nur nun haben wir hier ein Problem, da das hier verlangte Format definitiv nicht mit dem IMC bzw. §M Format aus den Benchmarks übereinstimmt....


    Also Software kaufen oder selbst basteln....


    Wer weiss, wo es ausser bei der GSD-Berlin, für SAP IS-H dieses Ausleitungsprogramm gibt und was es kostet?


    Gruß


    Thomas Lückert



    --
    Thomas Lückert
    Medizincontrolling
    Johanniter-Krankenhaus im Fläming

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Liebe Kollegen,


    da wir gerade damit beschäftigt sind, den IMC-Datenstz programmieren zu lassen (aus SAP-ISH, hatte ich die beiden Datensatzformate ebenfalls verglichen: leider ist das Format nicht identisch, aber sehr, sehr ähnlich. Unterschiede gibt es bei den Patientendaten, bei denen z.B. das Geburtsjahr, bzw. der Geburtsmonat bei Alter < 1Jahr übermittelt werden soll. Zudem die verkürzte PLZ des Wohnortes, was ebenfalls neu ist. Nachzulesen ist dies alles in $21 Abs. 2 d) des Krankenhausentgeltgesetzes, wobei auch der Datensatz mit den Krankenhausrahmendaten noch nicht beschrieben ist.


    Ansonsten ist es dem IMC-Satz ähnlich, wobei viele Dinge hier (noch) nicht definiert sind, z.B. Anzahl der Diagnosen und Prozeduren.


    Lt. Gesetz müssen sich die Vertragsparteien inkl. Datenschutzbeauftagter zu den Daten noch einigen (Abs. 4 des $21 KHEntG).


    Mit herzlichen Grüssen aus Bielefeld.




    --
    J. Meyer zu Wendischhoff
    Facharzt für Kinderheilkunde
    Medizin. Controlling der KA Gilead
    Bielefeld / Bethel

    J. Meyer zu Wendischhoff
    Facharzt für Kinderheilkunde / Krankenhausbetriebswirt (VKD)

  • Hallo Herr Lueckert,


    die Informationen von Herrn Meyer zu Wendeschoff können noch getoppt werden.
    - das Datensatzformat für die DRG-Daten nach § 21 KHEntgG liegt zwar im Entwurf vor (siehe http://www.dkgev.de - Download)
    - das Benehmen mit dem dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und dem Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik ist aber noch nicht erzielt
    - damit ist auch die jetzige Fassung noch nicht endgültig verabschiedet
    - es ist sogar schon klar, dass noch weitere Felder für die Datenlieferung zum 1. August (?) dazukommen werden
    - auf jeden Fall ist der Datensatz nicht der DRG-Datensatz des KEA vom 31.1.2002 für die DRG-Erstkalkulation


    - vorausgesetzt, sie haben Ihre Daten zum 1. August tatsächlich in dem bis dahin endgültig und offiziell verabschiedeten Format aufbereitet - können Sie diese zwar an das INEK schicken, doch wer nimmt diese dann an, prüft und sendet Ergebnisse der Prüfung an Sie zurück?
    - die Ausschreibung für den Betreiber der Datenannahmestelle läuft ja noch und eine Entscheidung ist m.W. noch nicht getroffen.


    Anfangen lohnt aber auf jeden Fall. Die Feldänderungen/-ergänzungen werden wohl nicht so massiv ausfallen. Wir warten auch nur noch auf die Ergänzungen und haben den Export inclusive Validation auf alle Pflichtfelder und Integritätsprüfung bereits fertig.


    Viele Grüße
    Sabine Löffler

  • Hallo zusammen,
    liest man diesen Diskussionsfaden, muss man denken, es sei unsere Aufgabe, sich mit Datensatzbeschreibungen und der Zusammenstellung ebensolcher Datensätze zu beschäftigen. Das ärgert mich masslos. Die Softwareanbieter haben m. E. kurzfristig jedwedes gewünschte Datenformat für den Kunden bereitzustellen - ohne Murren über personelle Engpässe oder angeblich zu kurzfristige Festlegung eines solchen Formates. Das ist deren Problem. Sie bieten das ja nun auch an und haben deswegen zahlende Kunden. Ich sehe keinesfalls ein, dass ich mich damit beschäftigen soll oder muss. Ich halte es für eine Nachlässigkeit (ggf. Unverschämtheit), dass sich der Kunde mit solch einem Müll auseinandersetzen muss. Z.B. Laufenberg, GWI, Boss und Siemens, etc. haben entsprechende Datensätze (-formate)in meinen Augen kurzfristig und fehlerfrei bereitzustellen. Punktum. Ich persönlich sehe es auch nicht mehr ein, meine Zeit mit solch zu fordernden Minimalstandards zu verschwenden.


    Gruss
    B. Sommerhäuser
    EK Unna
    Leider Torex-Laufenberg-Kunde

  • Hallo Burkhardt,
    ich kann mich Deiner Meinung nur anschließen, die Ausleitung der entsprechenden Daten kann nur durch den Softwarelieferanten sicher gestellt werden. Mich bringt das aber auf die Idee, eine entsprechende schriftliche Anforderung an Siemens zu senden. Damit entfällt die leidige Diskussion, wer "von nichts gewußt" hat.
    Die Datenannahme dürfte m.E. an die Interimsdatenstelle erfolgen, von der in den mydrg-Neuigkeiten schon berichtet wurde.
    Viele Grüsse
    --
    Joris Schikowski
    MC KKH Bad Salzungen

    :augenroll: Joris Schikowski
    MC Klinikum Bad Salzungen
    Vors. RV MD der DGfM e.V.

  • Hallo,
    in Ergänzung meines Beitrages von heute früh gab es folgende Info von Siemens: an den entsprechenden Ableitungsvoraussetzungen wird bereits gearbeitet, wobei natürlich die nichterfolgte endgültige Verabschiedung (Vorbehalt Datenschutz) hinderlich ist. Es scheint also derzeit ein hoffnungsvoller Informationsfluß DKG/Softwarehersteller zu bestehen.
    :3 :3 :3
    --
    Joris Schikowski
    MC KKH Bad Salzungen

    :augenroll: Joris Schikowski
    MC Klinikum Bad Salzungen
    Vors. RV MD der DGfM e.V.