Fehler im IMC-Datensatz

  • Hallo Forum !
    Mir ist im IMC-Datensatz ein Fehler aufgefallen:
    Laut Beschreibung sollten 45 ICPM möglich sein . In unserer Falldatei gibt es dafür nur 43 Felder (Prozedur 18 und 21 fehlen). Ist das bei anderen auch ?
    Es wird zwar erst relevant wenn jemand mehr als 43 ICPM's ein gibt, aber wenn es passiert produziert man natürlich Fehler, weil ein ICPM dann plötzlich bei Krankenkasse bzw. FP-Entgelt auftaucht.
    Gibt es überhaupt jemanden, der soviele ICPM's braucht (mehr als 20 ?)


    MfG

    Jörg Gust
    (orth. Assistenzarzt, Ex-Med.Controller)

  • Hallo


    zumindest aus unserem Haus kann ich sagen, dass mehr als 20 ICPM´s eher sehr unwahrscheinlich sind. Wir sind ein Krankenhaus der Regelversorgung. Im Jahre 2001 hatten wir maximal 15 ICM, das war allerdings ein Patient, der sehr lange auf der ITS lag und zudem oft operiert wurde. Hinzu kommt, dass die meisten ICPM sowieso zur Zeit noch keinen Einfluss auf das Grouping Ergebnis haben.


    Viele Grüsse aus dem mehr als warmen KW


    Dr. Haubold :smokin:

  • Hallo Forum,


    Spitzenwert hier waren 21 Prozeduren pro Patient in 2001. In 2002 sind die absoluten Zahlen an kodierten Prozeduren schulungs- und OPS 2.1 bedingt (die schöne 1-100...) eher zurückgegangen.


    Gruß
    Christian Jacobs

  • In unserer Falldaten.mdb sind alle 45 Prozedurenfelder vorhanden. Mehr als 20 haben wir aber noch nie gebraucht.
    --
    Jan Haberkorn
    Arzt/Medizincontroller
    St. Elisabeth-Krankenhaus Köln

    Jan Haberkorn
    Internist/Medizincontroller
    St. Elisabeth-Krankenhaus Köln

  • Hallo,


    auch bei uns sind (nach Hinweis) alle 45 Datenfelder vorhanden (BOSS). In 2001 hatten wir als max. 26 OPS. Tendenz im Jahr 2002 fallend.


    Gruss


    M. Thieme

  • Hallo,


    unser KIS (ORBIS) liefert die 45 Felder, allerdings haben wir den Datensatz vom IMC aus der Vorauswertung um 3 Felder verkürzt zurückbekommen.
    MfG
    Wolf-Beyrich

  • Hallo Forum


    Die Menge der ICPM nimmt erheblich zu, wenn eine strahlentherapeutische Klinik in den Behandlungsablauf eingeschaltet wird. Die entsprechenden Prozeduren gehören (leider) bisher nicht zu den nur einmal zu kodierenden Massnahmen.
    Da kommt ganz schön was zusammen, über die Sinnhaftigkeit kann man streiten.


    viele Gruesse aus dem jetzt grauen und verregneten Wolfsburg


    Bodo Sliwa
    Medizinischen Controlling

  • Hallo DRG'ler!
    Laut IMC gibt es bei der Fall.xls-Datei, die man zurückbekommt, den von mir beschriebenen Fehler tatsächlich. Es wird an einem Release gearbeitet. Es wurde aber alle ICPM beim Groupen verwendet.


    MfG


    --
    Jörg Gust
    (Med. Controller Marien-Hospital Witten)

    Jörg Gust
    (orth. Assistenzarzt, Ex-Med.Controller)

  • Hallo Forum,


    bei der Behandlung Schwer-Brandverletzter sind 45 Prozeduren sicher nicht ausreichend - selbst wenn wir die weniger relevanten Tätigkeiten weg lassen, komme wir bei einigen Patienten (Liegedauer auf Intensiv 6 - 12 Monate) auf deutlich mehr...:lickout: ;(


    Mgf
    --
    Stabsstelle für Diagnoseverschlüsselung
    und medizinische Qualitätssicherung
    BG Unfallkrankenhaus Hamburg

    Stabsstelle für Diagnoseverschlüsselung
    und medizinische Qualitätssicherung
    BG Unfallkrankenhaus Hamburg

  • Hallo Herr Greunig,


    <dirk_greunig>
    bei der Behandlung Schwer-Brandverletzter sind 45 Prozeduren sicher nicht ausreichend [...] Liegedauer auf Intensiv 6 - 12 Monate [...]
    </dirk_greunig>


    Wie war das mit dem Mediziner, der Hufgetrappel vor seinem Fenster hört und gleich an ein Zebra denkt?


    Glauben Sie, dass IRGENDEIN FallPAUSCHALENsystem einen solchen Fall ökonomisch halbwegs gerecht abbilden kann? Dass es genügend viele Schwerbrandverletzte gibt um dafür eine schöne deutsche DRG zu kalkulieren, womöglich auch noch in 3 Schweregrade unterteilt? Was spricht dagegen, einen Komplex-OPS Schlüssel für die Versorgung von Brandwunden zu schaffen? Sie wollen doch wohl nicht wirklich einen Datensatz mit 180 bis 365 Verbandwechsel-Codes produzieren?


    Ich wäre ja schon froh, wenn ein Vorgang den absolut alle Patienten irgendwann mal mitmachen (meint die Geburt) mit halbwegs handlichen ICD und OPS Codes und vor allem Kodierregeln (besser noch: einem angepassten Algorithmus) versorgt wäre, aber Sie treiben mit Ihrem Zebra den deutschen 100%-Ansatz wirklich auf die Spitze: Solche Fälle sind gestern, heute und morgen nix für ein Fallpauschalensystem.


    Freundliche Grüße
    Christian Jacobs

  • Zitat


    Original von cjacobs:
    Sie wollen doch wohl nicht wirklich einen Datensatz mit 180 bis 365 Verbandwechsel-Codes produzieren?



    Hallo Christian,


    damit keine Mißverständnisse aufkommen:


    Die Verbandswechsel bei Verbrennungen werden nicht jedesmal kodiert, sondern nur 1 X.


    DKR 1914a Verbrennungen


    Verbinden von Verbrennungen
    Mehrfaches Verbinden von Verbrennungen ist nur einmal pro Aufenthalt mit dem entsprechenden Kode aus 5-92a Verband bei Verbrennungen
    zu kodieren.


    Gruß
    Dirk

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Danke Dirk,
    ich hab hier weder Schwerbrandverletzte, noch Fälle mit >25 Prozeduren, daher gehörte wohl diese KR nicht zu meinem aktiven Wortschatz...


    Gruß
    Christian