1. Akt Beugesehnentransplantation

  • Hallo,
    ich wünsche einen schönen Nachmittag. Wiedereinmal stehen wir Handchirurgen vor einem Problem.


    Diagnose Sehnenruptur
    1. Akt einer zweizeitigen Beugesehnentransplantation, Ringbandrekonstruktion


    Der Pat. kommt später noch zur 2. Sitzung


    OPS ist klar, aber wird bei ICD die Sehnenruptur verschlüsselt?


    Vielen Dank für Ihre Hilfe
    Mit freundlichen Grüßen
    Arnold

  • Hallo Herr Arnold,


    z.B. M66.3 Spontanruptur Beugesehne
    od. S66.- siehe dort bei Verletzung



    --
    Einen freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Erstmal Danke für die schnelle Hilfe, aber ist die M66.3* richtig auch wenn die Verletzung bereits im Januar war und bereits im Januar eine Sehnennaht gemacht wurde. Es wurde bei der jetzigen OP das Sehnentransplantatlager geschaffen und in ein paar Wochen erfolgt die 2. Sitzung der Sehnentransplantation.


    Gruß
    Frau Arnold

  • M. E. ist die Sehnenruptur die Hauptdiagnose. Die primäre Sehennaht war ja wohl nicht erfolgreich, so daß weiterhin der Tatbestand der Ruptur besteht. Wie von Herrn Konzelmann bereits vorgeschlagen muß kodiert werden, wobei m.E. beachtet werden muß, ob damals eine Spontantruptur oder eine traumatische Ruptur vorlag.


    Als Nebendiagnose würde ich noch hinzufügen
    T92.5 Folgen einer Verletzung von Muskeln und Sehnen der oberen Extremität
    lt. DKR nicht als Hauptdiagnose zulässig.



    Gruß


    Eberhard Rembs
    Medizincontroller
    Bochum