konservative Therapie

  • Halli Hallo,


    wieder einmal bin ich auf Ihre Hilfe angewiesen.
    Folgendes Problem:
    Patient erhielt Erstversorgung in einem anderen KH Strecksehnenrekonstruktion, Weichteilversorgung, Transfixation der Phalanxfraktur durch KD und Transfixation des PIP-Gelenkes, Pat kam dann zu uns wegen grenzwertiger Durchblutungssituation, Patient war 8 Tage stationär
    Behandlung erfolgte Konservativ, Durchblutungsförderende Maßnahmen (Plexuskatheter, Infusion von HAES und Heparin) und prophylaktische Antibiotikatherapie mit Cefuroxim.


    Bitte um Codierungsvorschläge!


    Im voraus vielen Dank
    Arnold

  • Hallo,


    wie wär's mit


    HD T81.7 Gefäßkomplikation nach Eingriff
    ND nach Verletzung zB S66.3 und S62.61
    Proz 8-914 Plexusblockade


    das gibt dann eine DRG "periphere Durchblutungsstörungen irgendwas" und passt zu dem, was Sie gemacht haben.


    Ich bezweifle aber, ob in Zukunft dies ein eigener DRG-Fall wird, eher wahrscheinlich ist, dass Sie den Fall werden mit dem erstbehandelnden KH teilen müssen = nur eine DRG.


    Diese bestimmt sich dann natürlich über HD Fingerverletzung und durchgeführte OPs.
    Das Durchblutungsproblem kann dann höchstens über den CCL zur Abrechnung beitragen.


    Grüße
    Christian Jacobs