Verzögerte Bruchheilung und Frakturheilung in Fehlstellung

  • Hallo Forum,


    bereits Mitte 2005 gab es zu Haupt- und Nebendiagnosen zum Thema Fraktur und Pseudarthrose bereits eine ausgiebige unvollendete Diskussion.
    Mich plagt aktuell folgendes ähnliches Problem:


    10 Wochen nach Pilonbruch liegt ein Plattenbruch, eine noch nicht eingetretene Frakturheilung und eine leichte Fehlstellung vor.
    Operativ erfolgt die (teilweise) Metallentfernung (ohne verbliebene Gewindeteile), die erneute Verplattung nach Reposition der Fehlstellung.


    Was ist Hauptdiagnose, S82.38 für die Fraktur oder M84.26 für die verzögerte Bruchheilung?
    Eine Pseudarthrose liegt nach meiner Kenntnis ja erst nach 7 - 8 Monaten vor.
    Ist die Fehlstellung als \"Frakturheilung in Fehlstellung\" mit M84.06 zu kodieren, obwohl die Heilung der Fraktur ja bislang nicht erfolgt war oder ist die Fehlstellung nach Plattenbruch als sonstige Frühkomplikation z.B. mit T79.8 zu codieren?

    T84.1 (Mechanische Komplikation..) und T93.2 werden als weitere Nebendiagnosen vorgeschlagen.
    Für Hilfe dankbar


    P.Host

  • Hallo Herr Host,


    im Prinzip haben Sie schon die richtigen Schlußfolgerungen gezogen. Nur mit der T79 Frühkomplikation wäre ich nicht so ganz einverstanden - 10 Wochen sind dafür sicherlich zu lange. Da ist die T81.1 in Verbindung mit der T93.2 und der verzögerten Knochenbruchheilung M84.26 als HD schon besser. Die S82.38 würde ich nicht nehmen wollen. Auch da ist die M84 besser. Außerdem passt für eine frische Pilonfraktur die S82.5 (mit Beteiligung des OSG).


    Da die Fraktur noch nicht verheilt ist kommt die M84.06 m.E. noch nicht in Frage, es sei denn, es wurde bereits bei der Revisions-OP eine Korrekturosteotomie gemacht, was dann doch schon für eine gewisse Festigkeit gesprochen hätte. Nach Ihrer Schilderung ist dies aber eher unwahscheinlich. Für eine Pseuarthrose ist es eindeutig zu früh.


    Reicht Ihnen das?


    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Winter
    Berlin

  • Vielen Dank Herr Winter für Ihre schnelle Information.


    Ich gehe davon aus, dass T81.1 ein Tippfehler sein dürfte, meinen Sie T84.1?
    Ich war der Meinung, dass dieser Code nicht zu nehmen wäre, da der Materialbruch als Folge der verzögerten Bruchheilung entstanden ist und selbst keine mechanische Komplikation darstellt bzw. verursacht (die abgebrochenen Schrauben blieben ja im Knochen).
    Für kurze Info wäre ich dankbar.
    Danke.


    P.Host

  • Hallo Herr Host,


    danke für den Hinweis, es war tatsächlich der Fehlerteufel, der zuschlug, es soll natürlich T84.1 heißen.


    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Winter
    Berlin