IMC Treasure Seaker

  • Hallo,


    habe mich über das IMC-Benchmarking Projekt informiert und finde das alles auch sehr interessant. Leider habe ich ein Problem, daß trotz Nachfrage noch immer nicht zur vollständigen Klarheit geführt hat.
    Mir ist nicht ganz klar, wofür ich nun eigentlich den "Treasure Seaker" benötige. Die wichtigsten Daten erhalte ich doch sowieso von IMC ausgewertet. Brauche ich die Zusatzdaten aus diesem (Kosten erscheinen mir im Vergleich zum Nutzen relativ hoch) für irgendwelche wichtigen Entscheidungen oder ist es einfach nur eine Spielerei??


    Bin in dieser Hinsicht wirklich ahnungslos und hoffe mir kann jemand von Euch helfen.


    Vielen, vielen Dank
    Marco:shock1:

  • Hallo,


    den Treasury-Seeker brauchen Sie nicht wirklich. Es handelt sich dabei um ein Auswertungstool mit dem Sie ausschließlich ihre an IMC gelieferten Daten auf Fallebene auswerten können.


    Sie können also Fehler DRG's bzw. sonstige Plausibilitätsprüfung auf Falldatensatzebene herunterbrechen.


    Dies können Sie aber auch mit Access bzw. Excel selber machen...


    Leider (bzw. absichtlich) können Sie selbst keine neuen Daten einspielen um dieses Programm als laufendes Contollingtool zu verwenden (dann bräuchten Sie ja auch kein IMC mehr!).


    Mein Resümee: Besser kein Geld dafür ausgeben, sondern eher in die eigene Krankenhaus-EDV investieren um ein zeitnahes laufendes Berichtswesen aufzubauen...



    Gruß








    --
    Thomas Lückert
    Medizincontrolling
    Johanniter-Krankenhaus im Fläming

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Hallo Marco!
    Auch die Auswertungen vom IMC sollten Sie mit Vorsicht betrachten, weil oft nicht logisch nachvollziehbar.
    z.B. gibt es eine Auswertung mit der längsten präoperativen VWD: dort stehen aber auch die an erster Stelle, die vielleicht am Ende ihres Aufenthaltes eine kleine Op hatten, die vielen, wo man aber die VWD wirklich verringern könnte und sollte sind irgendwo dazwischen versteckt. Es gibt da noch mehr Beispiele, die in meinen Augen keinen Sinn machen.
    Habe für unser Haus mit EXEL nette Auswertungen zu Kodierqualität und Erlösen (leider mühsam Mausklick für Mausklick) extra aus den gelieferten Dateien gezogen.
    Es gibt bessere Auswertungssoftware in die Sie investieren sollten (wie Hr. Lueckert schon sagte)
    :bounce:
    --
    Viele Grüße aus Sachsen
    dzierold

    Viele Grüße aus Sachsen
    D.Zierold

  • Hallo Herr Lückert, hallo dzierold,
    bin gerade noch mal auf Ihren Beitrag gestoßen.
    Kennen Sie besagte Auswerte-Tools aus der Praxis bzw. eigenen Anwendung? Haben Sie Vergleiche?


    Viele Grüße
    St. Zacher

  • Hallo Herr Zacher, hallo Forum,


    ich kenne ein sehr gutes Auswertungstool, den "DRG-Reporter", das bereits sehr viele Möglichkeiten bietet. Darüber hinaus wird es laufend an neue Erkenntnisse und steigenden Informationsbedarf angepasst. Ein Herzstück des Programms ist die Hinterlegung aller abzufragenden Werte mit Referenzwerten aus der Dokumentationswirklichkeit deutscher Krankenhäuser. Die Referenzwerte werden regelmäßig – spätestens jedes Quartal - aktualisiert und den teilnehmenden Häusern zur Verfügung gestellt. Bei Interesse sollten Sie sich an Herrn Warda (warda@krankenhausberatung.de oder Tel.: 0211/5570077) wenden, der kompetent Auskunft über Möglichkeiten des Programms und Preise erteilt und auch gerne Demo-Versionen verschickt.


    Schöne Grüße


    Norbert Schmitt

    Gruß


    Norbert Schmitt