PCCL Berechnung DRG-Navigator von IMC

  • Hallo Forum ! (besonders die Teilnehmer am IMC-Projekt)
    Durch ein grouping von 2805 Fällen (Coxarthrose mit Hüft-TEP und jeweils einer der relevanten Diagnosen) bekam ich entsprechend 2805 Fälle, wobei allerdings einige Fälle mit CCL bzw. PCCL von Null heraus kamen. Dies hatte ich vor der Veröffentlichung der Def.Handbücher ausprobiert und dadurch glaubte ich, es gäbe ND, die nicht nur aufgrund von Geschlecht- oder Entlassungskonflikten oder Bezug zur HD null würden (s.h. entsprechendes posting unter "Fragen zu Def. Handbüchern"). Dank einiger Teilnehmer und der Def.Handbücher konnte dieser Irrglaube aus der Welt geschafft werden.
    Im Umkehrschluss heisst das aber, wenn der selbe Grouper in der Firma verwendet wird nur im Batch-Betrieb, dass IMC einigen ND nicht den richtigen CCL zuordnet und damit unter Umständen einige Fälle in der zu niedrigen DRG gegroupt hat! (z.B. wenn man K57.11 als ND verwendet ändert sich im Navigator gar nichts es müßte aber I03B herauskommen).
    Natürlich kann man jetzt argumentieren, dass alle im gleichen Maße davon betroffen wären. Trotzdem ist dies ärgerlich, zumal ja andere scheinbar von Beginn an (wie die DRG-research group) hier richtig gearbeitet haben.
    Diesbezüglich habe ich IMC bereits angemailt, würde aber auch andere Meinungen von Projektteilnehmern dazu hören (entschuldigung, lesen natürlich)


    13.45 Uhr
    Antwort von IMC:
    Der Fehler in der PCCL-Berechung ist bekannt und wird erst mit der deutschen Version korrigiert. Für das Benchmarking-Projekt wird aber 'Dr. Group' benutzt, so dass das Projekt dadurch nicht betroffen ist. (Gott sei dank)


    Ich bin zwar froh, dass das Benchmarking dadurch nicht verzerrt wird, aber dennoch muss man sagen, hat der DRG-Navigator 1.2 damit seinen Lebenssinn verloren. Schade für all die Fälle, die ich damit bearbeitet habe.


    MfG


    Jörg Gust

    Jörg Gust
    (orth. Assistenzarzt, Ex-Med.Controller)