Substitutionspotential

  • Hallo,


    ich bin gerade dabei, unsere Diagnosen und Operationsstatistiken zu überarbeiten.


    Hier stellt sich immer die Frage, welche Diagnosen und Operationen ein ambulantes Potential haben. Mir liegt dafür ein Katalog vor, der von 1999 ist. Gibt es dafür eine aktuellere Auflistung ?


    Wenn ja, wo kann ich diese Anfordern oder über das Internet herunterladen.


    Für Eure Hilfe bedanke ich mich.
    MfG J.Förster




    :roll:

  • Hallo Herr Förster,
    eine möglicherweise aktuellere Version finden Sie beim Berufsverband der Deutschen Chirurgen [bdc.de] im Bereich Archiv --> Links --> ambulant.
    Die Download-Adresse ist:


    [http://www.bdc.de/bdc/bdc.nsf/…dca0b678c125691a003d43ce/

    abb5511827c84754c1256939007aa98a/$FILE/Katalog%20stationsersetzender%2 0Leistungen.xls].


    Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.


    Gruß
    B. Sommerhäuser


    [ Dieser Beitrag wurde von Admin am 26.07.2001 editiert. ]

  • Hallo NG,
    vielen Dank Herr Sommerhäuser für die gute
    Downloadquelle zu den stationsersetztenden Operationen . Leider sind die Ops nicht nach OPS 301 gelistet. Eine "Mapping-Tabelle" von EBM nach OPS 301 wäre hier sehr hilfreich. Hier ist mir keine Downloadquelle bekannt. Eine Kasse hat sich aber die Mühe gemacht und unser Leistungsspektrum von EBM auf OPS 301 gemappt,... leider nur in Papierform und nicht öffentlich.
    Grüße an die NG
    Kurt Mies

    Kurt Mies

  • Zitat


    Original von Kmies:
    Eine "Mapping-Tabelle" von EBM nach OPS 301 wäre hier sehr hilfreich. Hier ist mir keine Downloadquelle bekannt. Eine Kasse hat sich aber die Mühe gemacht und unser Leistungsspektrum von EBM auf OPS 301 gemappt,... leider nur in Papierform und nicht öffentlich.


    Nur durch eine einheitliche Terminologie gebildet aus einer Verschmelzung von EBM und OPS 301 läßt sich eine Verzahnung von ambulantem und stationärem Bereich erreichen und ein Durchbechen des sektoralen Denkens mit seinen finanziellen Bedrohungen des Gesamtsystems.


    Daraus folgt: DRGs auch im ambulanten Bereich.


    Daraus folgt natürlich auch: Nur eine ICD-Version in Deutschland.


    MfG
    B. Scholz

    [center] Bernhard Scholz [/center]


  • Hallo Dr. Scholz,
    Ihre Forderung nach einem einheitlichen ICD-Katalog wird wohl hoffentlich 2003 erfüllt, DIMDI hierzu:


    DIMDI Pressemitteilung vom 26. Juli 2001
    Neuer OPS im August – keine neue ICD-Version


    DIMDI hatte die neue Version des OPS-301 ursprünglich für den 1.7.2001
    angekündigt. Wegen der Fülle der eingegangenen Stellungnahmen und der
    notwendigen Abstimmungen wird sich der Freigabetermin verschieben. DIMDI
    wird die neue OPS-Version in der 2. Augusthälfte bereitstellen;
    Umsteigeschlüssel und Korrekturlisten werden wenig später folgen.


    Eine neue Version der ICD-10-SGB-V wird es in diesem Jahr nicht geben. Die Arbeitsgruppe "ICD-10-Erweiterung" des Kuratoriums für die Klassifikation im Gesundheitswesen hat als wesentlichen Eckpunkt einer neuen Version vorgegeben, dass sie sowohl im ambulanten als auch im stationären Versorgungsbereich eingesetzt werden soll. Der ambulante Bereich knüpft jedoch den Wechsel auf eine neue ICD-Version an die Öffnung des Kapitels XXI (Kontaktanlässe). Die dafür nötige politische Diskussion konnte bisher noch nicht geführt werden.


    Die uns zur ICD-10 vorliegenden Stellungnahmen werden daher im Rahmen der nächsten Aktualisierung (2002, Einsatz 2003) berücksichtigt. Wir sehen in dieser Verschiebung einen entscheidenden Vorteil für die Anwender: wir erwarten im Laufe des nächsten Jahres auch die sich aus der Anpassung des australischen DRG-Systems an deutsche Verhältnisse ergebenden Anforderung an die ICD-10 und können den Anwendern im Krankenhaus somit zumindest eine ICD-Aktualisierung in diesem Jahr mit ihren administrativen und finanziellen Folgen ersparen.


    Das wir DRGs auch im ambulanten Sektor haben, sehe ich allerdings erst um einiges später als 2003...


    Gruß
    D. D. Selter




    [ Dieser Beitrag wurde von Selter am 31.07.2001 editiert. ]

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau


  • Hallo Herr Selter,


    die o. g. Pressemitteilung ist mir bekannt. Ich hatte mich Ende letzten Jahres bereits bitter bei Dr. Schopen, Dr. Graubner, BMG etc. über die divergierenden Schlüssel beklagt. Wie fast immer in solchen Fällen erhielt ich nur ausweichende Antworten und das Eingeständnis der "Nicht-Zuständigkeit". Es ist "zum heulen". Warten wir es also ab, oder? Auf wen warten wir denn?


    Wissen Sie, eigentlich bin ich angetreten, mein Fachwissen dem Management unserer Kliniken zur Verfügung zu stellen (wie vermutlich manch anderer in diesem Forum). Ich kann es wirklich nur noch sehr schwer ertragen, wie ich hier von Politikern und der sog. "Selbstverwaltung" ausgebremst werde.


    Fachwissen und Lösungsvorschläge prallen gnadenlos ab an der Schwerfälligkeit unserer Bürokratie und der Unfähigkeit, sachlich notwendige Entscheidungen zu treffen (z. B. aus Rücksicht auf die nächste Bundestagswahl).


    Also, warten wir zusammen? Oder sollte ich nicht doch wieder in den OP gehen und operieren??


    MfG


    Dr. Bernhard Scholz
    Chirurg
    z. Zt. DRG-Beauftragter
    Kliniken gGmbH der Landkreises Freyung-Grafenau

    [center] Bernhard Scholz [/center]

  • Zitat


    Original von Kmies:
    ...
    Leider sind die Ops nicht nach OPS 301 gelistet. Eine "Mapping-Tabelle" von EBM nach OPS 301 wäre hier sehr hilfreich. Hier ist mir keine Downloadquelle bekannt. Eine Kasse hat sich aber die Mühe gemacht und unser Leistungsspektrum von EBM auf OPS 301 gemappt,... leider nur in Papierform und nicht öffentlich...


    Hallo Herr Mies, hallo Forum,


    wie wärs hiermit:


    http://www.facharzt.de/pub/dow…php?compid=4427&catid=326



    :D
    Ich vergaß:
    Herzlich Grüße
    B. Sommerhäuser
    --
    a: [Nicht gemacht-nicht dokumentiert]=kein Geld,
    b: [nicht gemacht-dokumentiert]=Betrug,
    c: [gemacht-nicht dokumentiert=kein Geld, aber Kosten],
    d: [gemacht-dokumentiert]=OK.


    [ Dieser Beitrag wurde von Admin am 13.08.2001 editiert. ]

  • Hallo Dr. Scholz

    Zitat


    ...
    die o. g. Pressemitteilung ist mir bekannt. Ich hatte mich Ende letzten Jahres bereits bitter bei Dr. Schopen, Dr. Graubner, BMG etc. über die divergierenden Schlüssel beklagt. Wie fast immer in solchen Fällen erhielt ich nur ausweichende Antworten und das Eingeständnis der "Nicht-Zuständigkeit". Es ist "zum heulen". Warten wir es also ab, oder? Auf wen warten wir denn?


    Auf die Selbstverwaltung. Dr. Schopen, Dr. Graubner und das BMG sind eben nun mal nicht zuständig. Was Sie wollen, ist (politische) Einflußnahme. Also nur zu, die InEK-Stelle ist sicher noch unbesetzt, vermutlich aber gut bezahlt und mit Sicherheit ein Schleudersitz. Hängt natürlich vom Inhaber ab. So wie ich Sie einschätze, lassen Sie sich nicht "schleudern"...Da können Sie etwas ändern ! Und Ihre Qualifikationen passen vermutlich auch.

    Zitat


    Wissen Sie, eigentlich bin ich angetreten, mein Fachwissen dem Management unserer Kliniken zur Verfügung zu stellen (wie vermutlich manch anderer in diesem Forum). Ich kann es wirklich nur noch sehr schwer ertragen, wie ich hier von Politikern und der sog. "Selbstverwaltung" ausgebremst werde.
    Fachwissen und Lösungsvorschläge prallen gnadenlos ab an der Schwerfälligkeit unserer Bürokratie und der Unfähigkeit, sachlich notwendige Entscheidungen zu treffen (z. B. aus Rücksicht auf die nächste Bundestagswahl).


    Also, warten wir zusammen? Oder sollte ich nicht doch wieder in den OP gehen und operieren??


    s.o. Die Lösung für die Frustration heißt InEK ;-)


    Liebe Grüße
    B. Sommerhäuser