Koronarangiographie

  • Hallo,
    ich benötige Hilfe bezüglich der Wahl der HD. Meine Frage bezieht sich dabei auf Patienten, welche zur Koronarangiographie in unser Haus kommen. Meist werden diese Patienten aus anderen Krankenhäusern verlegt, um diese Untersuchung in unserem Haus durchzuführen zu lassen. Die Verweildauer in unserem Haus beträgt dann meist max. 3 Tage, anschließend erfolgt die Rückverlegung. Wir stoßen immer wieder auf Fälle, bei denen die Patienten einen ca. 2-3wöchigen vorausgegangenen Myokardinfarkt hatten. Lt. KRL 0901a ist dieser dann mit der I21.- zu verschlüsseln. Meine Frage ist, ob dieser Kode auch von unserem Haus als HD zu wählen ist oder eher ein Kode aus I25.- welcher einer chronisch ischämischen Herzkrankheit entspricht.


    I21.- akuter Myokardinfarkt würde zu einer erheblichen Erhöhung des Relativgewichtes führen.


    Leider gibt es in den KRL keine genaueren Hinweise zu diesen speziellen Untersuchungen.


    Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe.



    Mit freundlichen Grüßen


    Y. Kämpfer

  • Hallo Herr Kämpfer,


    die DKR 0901a ist doch eigentlich bei I21.- sehr klar formuliert:


    "... bis zu vier Wochen zurückliegender Infarkt ..." und
    "... als auch in anderen Einrichtungen, in die der Patient innerhalb von vier Wochen (28 Tage) nach dem Infarkt ... verlegt wird."


    Die Koronarangiographie ist ja auch ein nicht ganz unaufwändiges Verfahren. Wenn Sie damit in DRG F41 kommen, ist das doch in Ordnung.
    --
    Einen freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.