vom Krankenpfleger zum Medizincontroller - was ist die Vorraussetzung

  • Hallo,
    bin neu hier im Forum und habe kein passendes Topic gefunden um mal eine grundsätzliche Frage zu stellen.
    Und zwar geht es mir um Folgendes: Im Moment bin ich Krankenpfleger im Südharzkrankenhaus Nordhausen. Dieses Jahr beginne ich einen Stationsleitungskurs, der nächstes Jahr endet. Allerdings würde ich im weiteren Werdegang gern in die Richtung Medizincontrolling wechseln, da mich das Thema auch durch meine Praxiserfahrungen sehr interessiert, insbesondere auf Grund der, wie ich denke, täglichen Verschwendung von Geldern und Ressourcen, welche absolut keinen Effekt für die Gensung des PAtienten haben.
    Ich würde nun gern wissen, welche Vorraussetzungen zu erfüllen sind, wenn man diese Richtung einschlagen möchte. Ist ein Studium notwendig und wenn ja, gibt es das auch als Fernstudium? Inwieweit besteht auch zukünftig Bedarf an Fachkräften?
    Danke erstmal für Antworten auf eine ganz rudimentäre, aber für mich grundsätzliche Frage.

  • Hallo,


    informieren Sie sich z.B. beim http://www.dvmd.de über die Ausbildung zum Medizinischen Dokumentar / Dokumentationsassistenten

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Zitat


    Original von Jaycotey:
    Ist ein Studium notwendig ...
    Inwieweit besteht auch zukünftig Bedarf an Fachkräften?


    Hallo,
    hier muss mal wohl differenzieren zwischen \"Mitarbeiter im Medizincontrolling\" und \"Medizincontroller\".


    Mit der Ausbildung, die Herr GK oben bereits genannt hat, werden Sie sicherlich - in Anbetracht Ihrer Vorkenntnisse (Krankenpfleger)- gute Chancen haben, als \"Mitarbeiter im Medidizincontrolling\" eine Stelle zu finden.


    Die Berufsbezeichnung \"Medizincontroller\" geht für mich grundlegend mit einem Medizinstudium einher; schon deswegen, weil wir \"Halbmediziner\" eben auch oftmals bestimmte Zusammenhänge gar nicht erkennnen können - weil halt das Studium fehlt. Also, ich möchte hier nicht ohne Arzt im Nacken - gerade in der Vorbereitung und Erstellung der AEB oder im Rahmen von Kodierproblemen ( so als banales Beispiel \"Syndesmosennaht und Stellschraube\") - so vor mich hin arbeiten wollen.
    Ich bin Pfleger und MDA und sehe mich ganz klar als Mitarbeiter im Controlling. Wie letztendlich Ihr Aufgabenbereich aussehen wird, steht auf einem ganz anderen Blatt - und hängt wohl auch ganz von Ihrer Person ab.
    Bernd Schrader

  • Hallo Jaycotey,
    wie Herr Schrader schon sagte, das hängt sehr von den Arbeitgeber ab, wie die Stelle dann aussieht. Zur Zeit finden sie da in Deutschland da wohl eine bunte Mischung in der Zusammensetzung Grundausbildung - Weiterbildung etc.
    Ich habe auch so einen Weg beschritten Kinderkrankenschwester - Weiterbildung Case-Mix-Performer - und seit 4 Jahren \"gönne\" ich mir ein betriebswirtschaftliches Fernstudium (und der Gesetzgeber sorgt dafür das es nie langweilig wird). Es gibt übrigens keinen ärztlichen Medizincontroller bei uns (wir sind eher an klinisch Tätigen interessiert :d_zwinker: )und es läuft eigentlich sehr gut.
    Also Jaycotey, die Vorraussetzungen sind hauptsächlich gute Nerven, Kommunikationstalent, Durchsetzungsvermögen, den Rückhalt von der Leitung, Spass an Zahlen und komplexen Zusammenhängen, Interesse an Medizin. :sonne:

    Viele Grüße aus Sachsen
    D.Zierold