2003 oder 2004?

  • Hallo liebe Kollegen,


    wir versuchen uns gerade ein paar strategische Gedanken darüber zu machen, ob wir schon 2003 oder erst 2004 bei "DRG-Spiel ohne Grenzen" mitmachen wollen. Dabei erscheint uns so manches unklar:
    1 - wie lange gibt es noch klassische Budgetverhandlungen? Laut mir vorliegendem Kommentar zum aktuellen Referentenentwurf wird erst "für 2005 die Verhandlung des Erlösbudgets des einzelnen Krankenhauses auf die neue DRG-Systematik umgestellt [...] es gilt [...] Menge mal Preis". Also wird vorher noch völlig klassisch verhandelt?
    2 - was bedeutet dann "Budgetneutralität" für die Jahre 2003 und 2004?
    a) ich bekomme 2003 auf keinen Fall weniger als 2002?
    b) ich bekomme 2003 das, was ich den Kassen auf klassischem Wege abtrotzen kann, also irgendetwas zwischen der Obergrenze und dem Untergang und Budgetneutralität heisst nur, dass meine Kodierung, zu wie miserablen DRGs sie in diesem jahr auch immer führt, nicht zu einer evtl. Budgetabsenkung führt?
    c) ???
    3 - ist der verbesserte Mindererlösausgleich ein echter Anreiz, früher zu beginnen? Und wie genau sind die Spielregeln?
    a) Mindererlös des gesamten Hauses?
    b) Mindererlös bei bestimmten, mit dem Budget vereinbarten, Leistungsmengen ? Denn
    c) Mindererlöse bei bestimmten DRGs könnens ja nicht sein, oder?
    4 - sind ein Jahr mehr Budgetstabilität und der Mindererlösausgleich überhaupt interessant, wenn ein Haus 2003 mit weiter steigenden Fallmengen gegenüber 2002 rechnet?
    5 - "Ausgabenerhöhungen in Folge von Kodiereffekten werden sowohl auf der krankenhausindividuellen Ebene (Mehrerlöse) als auch auf der Landesebene (Basisfallwert) neutralisiert". Das bedeutet klar floatender sprich sinkender Basisfallwert, aber wie genau und ab wann soll das auf der Krankenhausebene greifen? Sind hier nur Verschiebungen von billigen zu teuren DRGs aufgrund rightcoding gemeint oder soll auch an absoluten Fallzahlsteigerungen angesetzt werden?
    6 - Was ist damit gemeint, "der Begriff Sonderentgelt wird durch den Begriff Zusatzentgelt ersetzt"? In unserem bisherigen rudimentären DRG-Weltbild kamen beide Begriffe nicht mehr vor.
    7 - "Die Vergütung der ambulanten Leistungen von Polikliniken wird auf eine direkte vertragspartnerschaftliche Grundlage gestellt". Was meint das?
    8 - Sind soviele Fragen auf einmal eigentlich unverschämt?


    Danke für Geduld und Antworten


    Freundliche Grüße


    H.Jannemann
    C.Jacobs
    Controlling
    StadtKH Rüsselsheim



  • Gruß
    D. D. Selter









    [ Dieser Beitrag wurde von Selter am 06.08.2001 editiert. ]

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau