Qualitätsbericht DRG ab 2005

  • Liebe KollegInnen,


    wenn ich richtig informiert bin, wird es ab 2005 Pflicht werden einen Qualitätsbericht für den DRG-Bereich anzufertigen. Als Klinik, die bisher noch keine Erfahrungen mit FP/SE hatte (Psychiatrie/Neurologie) würde mich interessieren, wie ein entsprechender Bericht aufgebaut ist.


    Ist eine grundsätzliche Struktur vorgegeben oder muss die eigene Kreativität ausgelebt werden ?


    Gibt es irgendwo eine Art "Muster" oder "Entwurf"? (Dies dürfte bei dem Zeithorizont ja eher unwahrscheinlich sein, vermutlich wird es unsere "Weihnachtsüberraschung 2004)...


    Danke und Gruß
    Elrip

  • Hallo Elrip,
    wie ein QS- Bericht im DRG Zeitalter 2005 aussehen wird, kann ich Ihnen nicht sagen, aber im Rahmen des Demo Pro QM Projektes haben wir solche Jahresberichte bereits verfasst. Unter:
    http://www.ktq.de/

    finden Sie die ersten 3 Qualitätsberichte der zertifizierten Häuser nach
    KTQ bzw, Pro cum Cert.
    Ich vermute, das die QS-Berichte eine Mischung aus: BQS Daten, Leistungsziffern und allgemeinen Qualitätsindikatoren a la QS Bericht zur Zertifizierung sein werden.
    I) I) I)
    --
    Kurt Mies

    Kurt Mies

  • Hallo Elrip, hallo Kurt,
    ich könnte mir vorstellen, dass auch die Medizinischen Jahres- / Geschäftsberichte einiger privater Krankenhausträger (Rhön, Sana, Asklepios, etc.) Elemente enthalten, die in einem solchen Qualitätsbericht Sinn machten.
    Gruß
    B. Sommerhäuser

  • Hallo Elrip und alle anderen, die mit der Erstellung der künftigen Qualitätsberichte befasst sein werden!


    Jedes Krankenhaus kann seinen Qualitätsbericht individuell gestalten, damit aber nicht alle Krankenhäuer "das Rad neu erfinden müssen", erstellt das Deutsche Krankenhausinstitut zur Zeit im Auftrag der Deutschen Krankenhausgesellschaft eine Konzeption für den künftig verpflichtend zu erstellenden Qualitätsbericht. In Abstimmung mit der DKG bzw. ihren maßgeblichen Entscheidungsträgern und Gremien soll im Laufe des Jahres 2002 schrittweise ein ausgearbeitetes Konzept für den Qualitätsbericht entwickelt werden, das nach Fertigstellung allen Krankenhäusern zur Verfügung gestellt wird.


    Herzliche Grüße


    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut, Düsseldorf

    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

  • Vielen Dank für den Hinweis Frau Gumbrich,


    es zeigt sich wieder einmal
    bei mydrg
    laufen alle Informationen aktuell zusammen
    --
    Kurt Mies

    Kurt Mies