• Hallo,


    heute abend ARD 21:45 Report. Thema u.a. \"Abrechnungstricks im Krankenhaus - Wie die Kassen geschröpft werden\".


    Bin ich mal gespannt, vielleicht kann man ja noch was lernen :biggrin:
    (Wieder nur ein Scherz ;-) )

    Gruß
    papiertiger


    Sport: eine Methode, Krankheiten durch Unfälle zu ersetzen.

  • gibt es dafür auch Fortbildungspunkte?
    (war auch nur Scherz)

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Guten morgen,


    habe die Sendung gestern natürlich verfolgt, und war sehr überrascht.
    Leider nicht positiv...
    Von der Bildzeitung kann solch eine journalistische Meisterleistung ja durchaus erwarten, aber ein über Gebühren finanzierter Sender sollte doch zu mehr in der Lage sein.


    Mein Lieblingssatz: \"Seit 2004 wird in deutschen Krankenhäusern nach Fallpauschalen abgerechnet. Eigentlich ganz einfach.\"


    Na ja, eigentlich ist ein Atomkraftwerk auch nur ein großer Wasserkocher. :teufel:


    Vielen Dank an den Admin für den Link.

    Gruß
    papiertiger


    Sport: eine Methode, Krankheiten durch Unfälle zu ersetzen.

  • Hallo an ALLE,


    ich habe soeben von der REPORT-Redaktion als Antwort auf meine u.g. Email erfahren, dass der Autor des Beitrages (Herr Dauser) sich z.Z. im Urlaub befindet. Nach seinem Urlaub soll ich eine Antwort erhalten, die ich gern hier wiedergebe.


    Viele Grüße


    Michael Thieme


    [hr]


    Sehr geehrte REPORT-Redaktion,


    mit großem Bedauern musste ich bei Ihrem Beitrag „Milliardenschaden durch falsche Klinikrechnungen“ feststellen, dass sich jetzt auch das „Öffentlich Rechtliche Fernsehen“ – übrigens wohl auch mit meinem Geld – dem Sensationsjournalismus verschrieben hat.


    Wie sonst lässt sich erklären, dass das REPORT-Team wirklich wichtige Inhalte dem interessierten Zuschauer vorenthält:


    Abrechnungsbetrug wurde vom Gesetzgeber bei Einführung der Fallpauschalen mit empfindlichen Strafen belegt - bis zum heutigen Tag ist mir jedoch kein Fall bekannt, bei dem ein Krankenhaus wegen absichtlicher Fehlcodierung den gesamten Rechnungsbetrag zurück zahlen und in selbiger Höhe eine Strafgebühr bezahlen musste


    Die für das G-DRG-System verantwortlichen Selbstverwaltungspartner und Gesetzgeber haben es bis zum heutigen Tag nicht geschafft die Abrechnungsregeln (Deutsche Kodierrichtlinien, Fallpauschalenverordnung etc. pp.) klar und interpretationsfrei zu definieren


    Tag täglich werden mit Hilfe des MDK tausende bereits erbrachte und im Interesse der Patienten sinnvolle Krankenhausleistungen mit dem Ziel „Entschuldung der Krankenkassen“ in Frage gestellt


    Nein, ich bin weder ein Gegner des G-DRG-Systems, noch bin ich der Meinung, dass es der Abrechnungskontrolle nicht bedürfe. Ganz im Gegenteil!


    Ich würde mir jedoch auch zukünftig von REPORT wünschen, dass nach umfassender Recherche ein Informationsbeitrag entsteht, der beide Seiten ausreichend zu Wort kommen lässt.


    Michael Thieme
    Medizincontroller, FA Anästhesiologie, Med. Informatik
    http://www.medinfoweb.de
    Portal für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

  • Lieber Herr Thieme,


    die gleiche Nachricht habe ich auch auf ein vergleichbares Schreiben bekommen.
    Ich habe noch darauf hingewiesen, daß bei Aktenprüfung der Effekt auch umgekehrt funktioniert, da viele Leistungen oder ND bvergessen sind. Meine Bitte um Fortsetzung der Diskussion wurde mit der gleichen mail beantwortet. Na denn, schönen Urlaub


    In diesem Zusammenhang ist die [url=http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/25/0,3672,2264857,00.html]Infobox[/url] des ZDF aus 2005 (etwa Mitte der Seite) mein Lieblingszitat.


    DRG (Diagnosis Related Groups)
    Früher haben die Krankenhäuser mit den Krankenkassen nach Bettenzahl und Belegungsdauer abgerechnet, mittlerweile geht das über DRG. Das bedeutet, dass das Krankenhaus für eine Diagnose und einen abgesprochenen Zeitraum eine bestimmte Menge an Geld erhält. Alle Diagnosen müssen verschlüsselt werden (acht Zahlen müssen eingegeben werden, davon sind fünf bis sechs Unterdiagnosen).





    merguet

  • Hallo,


    die Diskussion wurde gegen 9 Uhr ungerade offensichtlich beendet. Mein Beitrag ist nicht sichtbar. Vermutlich hat die massive Kritik den Redakteur urlaubsreif gemacht!?

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo Admin,


    soll man sich das denn wirklich noch anschauen? Die Resonanz im Volk ist doch klasse. Wir betrügen ohne Ende, ich als Med.-Controller bin ein Verbrecher. Toller Beitrag.


    Dann mal tschüss

    schnippler2
    Med. Controller/Chirurg

  • Falls jemand noch immer Zweifel an der Schuld der Krankenhäuser hat, der darf sich dann auch noch folgende ARD-Sendung zu Gemüte führen:



    Link: [url=http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,aiww4sz6zerc7q4l~cm.asp]hier[/url]


    Fassungslos
    M. Thieme

  • Nochmal,


    es stimmt schon, ich bin oft im Zwiespalt mit mir. Es gibt die blutige Entlassung. Ich stosse aber oft genug als Controller auf Fälle, die in der Klinik nicht zu suchen haben!


    trauriger Gruß

    schnippler2
    Med. Controller/Chirurg