Hauptdiagnose bei Jochbein- und Orbitabidenfraktur

  • Hallo Forum,


    eine Patientin erleidet im Rahmen eines Sturzes eine Jochbein-Jochbogenfraktur links sowie eine Orbitabodenfraktur links. Als operative Therapie werden eines Jochbein- und Jochbogenreposition und Plattenosteosynthese durchgeführt, außerdem eine Orbitabodenrevision und Einlage einer PDS-Folie.


    Wer kann mir sagen, welche Diagnose als Hauptdiagnose zu verwenden ist: Die Jochbeinfraktur (S02.4) oder die Orbitabodenfraktur (S03.2)?


    Im Erlös ergeben sich erhebliche Unterschiede:


    Version 1:
    HD: S02.3 Fraktur des Orbitabodens
    ND: S02.4 Fraktur des Jochbeins und des Oberkiefers
    OPS: 5-167.2 Rekonstruktion der Orbitawand: Mit alloplastischem Material
    DRG B02E mit einem Relativgewicht von 4,187



    Version 2:
    HD: S02.4 Fraktur des Jochbeins und des Oberkiefers
    ND: S02.3 Fraktur des Orbitabodens
    OPS: 5-167.2 Rekonstruktion der Orbitawand: Mit alloplastischem Material
    DRG D12A mit einem Relativgewicht von 1,274.


    Vielen Dank!

    Dr. Kirsten Jesse

  • Hallo,


    wenn Sie hier eine Diagnose als schwerwiegender ansehen, dann wir es diese. Beide gleich = Frage nach Ressourcenaufwand. Können Sie hier keinen Unterschied feststellen, bleibt es die Entscheidung des Arztes, die er dann ggf. mit Prüfinstanzen diskutieren muss.


    Aber zu Ihrer OPS-Kodierung: Abgesehen davon, dass Sie nur einen Kode angeben, ist dieser falsch. Die Versorgung einer Orbitafraktur ist mit 5-766.- zu kodieren, da ist die Folie und Osteosynthese mit drin (5-167.2 ist zu streichen). Es spielt hier dann auch keine Rolle, dass dieser Hinweis erst 2007 eingefügt wurde, es ist nur eine Klarstellung (keine Neuerung).

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau