Beiträge von Admin

    Hallo Attila,

    ich vermute einmal beherzt: Die Coronarvenen wurden einfach vergessen. Und weil sich keiner gerührt hat, ist es auch so geblieben. Was Herr Dr. Nagel schreibt, hat auch etwas für sich. Also konkrete Anfrage an das DIMDI stellen oder nach fast 10 Jahren die Fachgesellschaft bitten, einen Lösungsvorschlag zu erkunden.


    Gruß

    B. Sommerhäuser

    Hallo NuxVomica,

    ich habe Ihr Problem nicht ganz verstanden. Sie möchten nicht entlassene Fälle groupen? Das können Sie doch mit jedem in Ihrem KIS hinterlegten lizensierten Grouper machen (möglicherweise müssen Sie einen Simulationsmodus nutzen).
    Oder wollen Sie nicht entlassene Fälle (also solche, die noch keine DRG-Hauptdiagnose zugewiesen bekommen haben) batchgroupen? Das macht m.E. keinen Sinn. Ich glaube auch nicht, dass es etwas mit dem Hersteller zu tun hat. Vllt. schildern Sie genauer, was Sie vorhaben...


    Schönes WE und Gesundheit

    B. Sommerhäuser

    Hallo Heidiberlin,

    wie auch immer das passiert sein mag - es geht aus Ihrer leider dürftigen Falldarstellung nicht hervor. Aber egal: Für die beschriebene Situation finde ich auch nichts Besseres als die T81.5. Die SL-0-Schleuse musste in einem (weiteren) Eingriff entfernt werden. Beim "Draufschauen" halte ich die Kodierung daher für korrekt. Annahme dabei: Es handelte sich vermutlich um einen Vorhofohrverschluss (LAA-Occluderimplantat). Aber das ist spekulativ.


    Gruß B. Sommerhäuser

    Hallo MELV,

    nach Ihrer Beschreibung wurde an distaler und mittlerer Phalanx eines der Zehen II bis V eine Osteotomie durchgeführt (im Bild beispielhaft D V). Wenn das aus dem OP-Bericht so hervorgeht, ist 5-788.58 der korrekte Kode. Als Argument habe ich nur, dass 5-788.58 die beschriebene Situation richtig wiedergibt.



    Viele Grüße

    B. Sommerhäuser

    Hallo Rokka,


    Danke für Ihren Hinweis auf negative Tests. Das sehe ich wie Sie.


    Bei der Dimdi-Lektüre ist doch u.a. zu finden:

    "U07.2! COVID-19, Virus nicht nachgewiesen
    COVID-19 o.n.A.
    Benutze diese Schlüsselnummer, wenn COVID-19 klinisch-epidemiologisch bestätigt ist und..." (Zu klinisch-epidemiologisch s.u. Nr. 3 oben)


    Das war im Eingangsfall aber gerade nicht beschrieben.


    Viele Grüße

    B. Sommerhäuser

    Hallo Herr Stephan,


    in der Tat ein Missverständnis. Ich bezog mich darauf, dass in der eingangs genannten Fallbeschreibung eine nicht regelkonforme Kodierung der U07.2! aus einem Asthmatiker eine COVID-Erkrankung macht, die tatsächlich nicht vorgelegen hat, da Testung und Klinik zusammen mit der epidemiologischen Einschätzung die Kodierbarkeit von U07.2! gemäß der (Dimdi-)Vorgaben ausschließen. Der FALL wäre mit der Kodierung von U07.2! falsch positiv, nicht der TEST, denn der war - wie Sie ja auch korrekt aufgreifen - negativ. Somit lag kodiertechnisch KEINE kodierbare U07.2!-Situation vor, ergo keine Infektion. Nach Analyse also auch keine U07.2!

    Ihrem letzten Satz kann ich nicht zustimmen.


    Viele Grüße

    B. Sommerhäuser

    Hallo Herr Stephan,


    Für die offiziellen Zwecke muss man sich m.E. an die Vorgaben halten. Ich verstehe aber Ihr Dilemma. Praktikabel könnte sein, den Kode in den von Ihnen genannten Fällen zwar zu erfassen, aber sicher (!) von der Datenübermittlung auszuschließen, um ihn (später) für interne Auswertungen zu nutzen. Es wäre ja ungünstig, wenn wie in der Eingangsfrage formuliert, falsch positive Fälle in Meldewesen und Statistik eingingen...


    Viele Grüße

    B. Sommerhäuser

    Hallo JAD,


    Ich habe die Frage nicht ganz verstanden. 5-810.6 ist ein Zusatzcode und beschreibt keine Osteosynthese. M.E gehört das in den Bereich Knochenanker zur Sehnenfixation am Knochen (tightrope, fibrewire, endobutton) und ist in dem jeweiligen Kode enthalten.


    Gesunde Ostern

    B. Sommerhäuser

    Hallo,


    m.E. wird in Ihrem Falle die U07.2! überhaupt nicht kodiert. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, lag klinisch-epidemiologisch kein bestätigter COVID-19-Fall vor und zudem ein negatives Test-Ergebnis. Laut Dimdi-Kodierinformation wäre der Fall dann mit Z03.8 aber ohne U07.2! zu kodieren https://www.mydrg.de/k/9sw


    Daher würde ich HD J45.0 / ND Z03.8, Z29.0 kodieren.


    Gesundes Ostern allerseits

    B. Sommerhäuser