Beiträge von Gefäßchirurg

    Schön guten Abend!


    Pat. wird elektiv zur laparoskopischen Cholezystektomie aufgenommen. Klinisch wurde eine kleine Nabelhernie vermutet. Bei der OP stellte sich die Hernie überraschend als Nabelatherom heraus. Es wurde nur das Nabelatherom operiert, die eigentlich vorgesehene laparoskopische Cholezystektomie wurde dann abgebrochen.


    Ist nun die Cholezystolithiasis K80.20 oder das Atherom L72.1 die HD?

    Guten Abend!


    Auszug aus einem augenärztlichen Konsil:


    T RA 26 mmHg LA 19 mmHg
    RA Epithelunruhe io rf IOL in loco Pup mittelweit Rubeosis rückläufig LA HH OB io rf IOL in loco Fd RA Pvs 0.3 M scheint ödematös Pkt Fleckbltg am temp ob /unt GB Mikroaneurysmata Z.n. peripherer pan ALK NH an
    Fd LA Pvs V.a. NVEs IrMA am temp Ob /unt Gb Va IRMA harte Exsudate zirk NH an Z.n. peripherer Pan ALK
    RA/LA Cosopt 2x Alphagan 2x Vidisicgel 4x


    Frage: Was ist die Diagnose und wie wird sie kodiert?

    Guten Abend allerseits!


    Es kam eine sehr schnelle Antwort vom DIMDI:


    \"Sehr geehrte Damen und Herren,
    haben Sie vielen Dank für Ihre heutige Anfrage an das Helpdesk des DIMDI für Klassifikationsfragen.
    Wegen des großen Antragsvolumens insbesondere der OPS-Vorschläge können Kodieranfragen zum OPS bis auf Weiteres nicht beantwortet werden. \"


    Und nun? Wie wird es denn in anderen gefäßchirurgischen Kliniken gehandhabt?

    Guten Morgen!


    Nach Kodierung eines femoro-femoralen Crossoverbypasses mit dem OPS Kode 5-393.51 wird eine Seitenangabe verlangt. Ist hier beidseits zu verschlüsseln, da ja bds. femorale Anastomosen angelegt worden sind? Oder nur eine Seite? Die Spender- oder die Empfängerseite?

    Guten Morgen!


    Findus hat natürlich recht. Logisch ist es aber nicht, da nicht jede TEA auch einer Patchplastik bedarf, und der Aufwand mit Patch natürlich höher ist (OP-Zeit und Kosten des Patches). Vieelicht ändert sich das ja in den nächsten Jahre

    Guten Abend!


    Aus gefäßchirurgischer Sicht sind sowohl der Hirninfarkt als auch die z.B. Carotisstenose zu codieren. Sowohl der Hirninfarkt als auch die Stenose sind ja behandelt worden. Bleibt die Frage nach der HD und der ND. Als Gefäßchirurg würde ich die Stenose als HD, den Hirninfarkt als ND sehen. Die Neurologen sicher umgekehrt. Nicht zu vergessen natürlich die Codierung der Folgen des Hirnifarktes (Lähmung, Aphasie, etc.).

    Guten Abend!


    Auzug aus der Produktinformation:
    \"Osigraft 3,3 mg-Pulver zur Herstellung einer Suspension zur Implantation
    2. Qualitative und quantitative Zusammensetzung
    Jede Durchstechflasche enthält 1 g Pulver mit 3,3 mg eptotermin alfa\"


    Damit wären die Anforderungen an den OPS-Code erfüllt. Oder wurde nicht die gesamte Menge lt. OP-Bericht eingebracht?

    Schönen guten Abend!


    Es scheint sich doch hier um eine laparokopische Sigmaresektion zu handeln, wobei das Resektat über eine Hilfsinzision geborgen wird. Ansonsten wäre es doch unsinnig laparoskopisch zu beginnen, dann offen zu operieren und zum Schluss wieder laparoskopisch!
    Ich würde die OP als laparoskopische Sigmaresektion verschlüsseln, wenn lediglich eine Hilsinzision zur Resektatbergung erfolgte.

    Schönen guten Tag!


    Wegen einer Sigmadivertikelblutung bei Marcumartherapie wurde nach Gerinnungsstabilisierung eine Sigmaresektion durchgeführt.
    Wir haben als HD \"Blutung unter Marcumar\", als ND \"Sigmadivertikelblutung\" angegeben. Im \"Gutachten\" des MDK wird es umgekehrt gesehen.


    Wie ist die Meinung im Forum?

    Guten Tag!


    Als Neuling in diesen Forum begrüße ich alle Mitglieder und Leser!


    Vor einigen Tagen führte ich eine \"Konversionscholezystektomie bei akuter Cholezystitis durch. Hierbei war die Appendix atypisch im rechten Oberbauch gelegen und entzündlich an die Gallenblase fixiert. Somit erfolgte zusätzlich zur Cholezystektomie die Appendektomie.


    Da neben der Gallenblase auch ein Nachbarorgan entfernt wurde, bin ich unschlüssig, ob ( In Analogie zur z.B. erweiteren Sigmaresektion) es sich um eine erweiterte Cholezystektomie handelt.


    5-511.3 und 5-471.0 oder 5-511.21 und 5-471.0?


    Freundliche Grüße vom Gefäßchirurgen