Beiträge von F15.2

    "Hinw.:Eine Therapie gilt dann als abgeschlossen, wenn mittels Dosimetrie die zu erzielende therapeutische Dosis ermittelt worden ist. Bei mehrfacher Durchführung einer Therapie mit offenen Radionukliden während eines stationären Aufenthaltes ist für jede Therapie ein Kode anzugeben"


    Somit würde der 8-530.a4 schon passen für die Diagnostik oder interpretiere ich den Hinweistext falsch?
    Dazu (vllt.) noch 3-995 Dosimetrie zur Therapieplanung

    Hallo,
    Wann können diese Zusatzcodes denn dann überhaupt verwndet werden?


    Ich kodiere es z.B. standardmäßig zur Darstellung bei:
    - Hallux valgus/rigidus, Metatarsalgie --> Osteotomie (5-788.5), Arthroplastik (5-788.6): Hier wird es explizit mit ausgewiesen im Hinweistext.
    - VKB-Ruptur --> VKB-Plastik (offen: 5-802.3 / arthroskopisch: 5-813.3/.4): Hier wird es nicht explizit ausgewiesen, aber es macht einen Unterschied ob ich z.B. bioresorbierbare Schrauben verwende.

    Alte Flasche weg, neue Flasche hin = Wechsel des Systems


    Der Wechsel bezieht sich auf das jeweilige System, nicht auf ein anderes System. Sie werden also bei Anlage Vac mit darauf folgenden 5 Tage Sog mit Pumpe und dann Vac-Wechsel mit weiteren Tagen des Sogs über Pumpe keine Unterbrechung der Zählung der Tage vornehmen. Wenn aber nach 5 Tagen mit Pumpensog, der Wechsel auf Flaschensog erfolgt, ist hier dann der Wechsel auf ein mit eigenem Kode versehenes System nicht inklusive. Das wäre auch sehr unsinnig. Was würden Sie denn zählen, wenn 1 Tag mit Pumpe, dann weiter 20 Tage mit Flasche? Welchen OPS-Kode würden sie dann zuordnen?


    Okay, dann war meinerseits ein grundsätzlicher Irrtum vom Wortlaut her vorgelegen.
    Ich entschuldige mich hierfür.


    Was würden Sie denn zählen, wenn 1 Tag mit Pumpe, dann weiter 20 Tage mit Flasche?


    Ehrlich gesagt, hätte ich dann den Schlüssel für das zu erst angelegte System kodiert.


    Vielen Dank nochmal für die Erläuterung.

    .2 [...] mit Pumpensystem
    .3 [...] mit sonstigen Systemen


    Wenn laut Inkl.-Bemerkung der Wechsel des Systems als im OPS enthalten gilt, ist die Kodierung beider Schlüssel doch aber inkorrekt?

    Wenn Sie aber die Os saccrum-# versorgen, handelt es sich doch um einen Eingriff zur #-Reposition an der Wirbelsäule (oder nicht?). Zwar bildet das Os saccrum den hinteren Teil des Beckens, ist aber zur Wirbelsäule zu zählen.


    Unter 5-79 steht "Exkl. Frakturosteosynthese an der Wirbelsäule (5-83)".

    Laut OPS gilt als Inklusiva auch "Wechsel des Sogsystems".
    Ich interpretiere dies so, dass das Sogverfahren z.B. wie von Ihnen genannt von Pumpe auf Redon umgestellt wird.
    Somit 8-190.23 als OPS.


    Über eine andere Meinung würde ich mich natürlich freuen. ;)