Beiträge von PatKlein

    Lieber Herr/Frau Zierold,


    vielen Dank, das hilft mir weiter! Ich habe mir schonmal die sächsische Landesvereinbarung gezogen, da steht sogar expressis verbis drin "...Prüfung unter Berücksichtigung des Versorgungsauftrages der Klinik...VOR Aufnahme...".


    Jetzt werde ich mir nochmal ein paar andere Landesvereinbarungen ansehen, denn in der praktischen Umsetzung scheint es doch regionale Unterschiede zu geben... LGPK

    Liebes Forum,


    vielleicht gibt es dazu ja schon ein Chat, aber ich habe nichts gefunden crying.png:


    Ein Patient wird vom Notarzt in eine Notaufnahme gebracht und dort stellt sich heraus (CT), dass es sich um einen Schlaganfall handelt, die Klinik hat aber keine Stroke.


    Wie handhaben das die einzelnen Kliniken? Ist die Diagnostik noch ambulant? Dann wird der Patient ja nicht verlegt... Wer begleitet dann den Transport? Das kann ja dann nicht ein KH-Arzt machen.


    Oder wird der Patient auf jeden Fall aufgenommen und dann verlegt? Gibt es evtl. Probleme mit dem MDK wegen Fehlbelegung (weil man ja eigentlich nicht das "nächstgelegene geeignete KH" ist und den Patienten nicht aufnehmen "darf")?


    DANKE! PK

    Mal für den laienhaften Urologen wie mich: war das wirklich ein ANV (also N17.9, denn eine Histo wurde wohl nicht entnommen?) oder war das nicht eher eine sonstige Niereninsuffizienz N19 (steht im alphabetischen Verzeichnis \"prärenal, Versagen, Niere\")? Können die Nephrologen was dazu sagen (wann ist etwas ein akutes Versagen und wann eine Insuffizienz?).
    LGP (nicht LPG ;-))

    ..ich dachte immer, hinter der 8-779 stünden diese heroischen Notfalleingriffe im Bett mit Thorax auf und Hand rein???? Denn als intraoperativ kann man das ja nicht bezeichnen.
    Jaja, ich gebe zu, ich gucke vielleicht ein bisschen zu viel emergency room......

    Tja, und genau hier liegt das Problem, finde ich: die low grade PIN ist eindeutig per ICD in die (man höre und staune) N40 klassifiziert, gehört also zur Prostatahyperplasie. Umpf!
    Und mir ist halt der Unterschied zwischen einer Prostatadysplasie (also N42.3, der neue ICD-Kode) und der low grade PIN nicht klar. Ich verstünde ja, wenn die low grade PIN jetzt aus der N40 ausgegliedert wäre und mit der N42.3 ihre eigene Klasse hätte: ist aber nicht so.
    Aber vielleicht bin ich ja auch zu pingelig, wie Adenauer gesagt hätte. Spricht irgendwas dagegen, die Direktive zum Kodieren rauszugeben:
    Prostathyperplasie und low grade PIN in N40
    hochgradige PIN in die D07.5
    Carcinom in die C61
    Was meinen Sie?
    PK