Beiträge von siefert

    Hallo und guten Morgen, Herr Sommerhäuser,
    das Tool ist wirklich Klasse, allerdings gibt es da einen Blatt-/ und Schreibschutz mit Kennwort und einige wenige Fehler, die ich gerne beheben würde. Kennen Sie das Kennwort oder können einen Kontakt zum Autor vermitteln? Herzlichen Dank,

    Hallo Herr Selter,
    das bringt mich zu dem altbekannten Problem bei MyDRG, dass trotz intensiver Suche vorbestehende Threads oftmals nicht gefunden werden. Hier, weil nicht genau nach der Abkürzung fürs Thema gesucht wurde, die der Vorautor angegeben hat. Schade.


    Dennoch Danke und ein gutes neues Jahr!

    Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,


    die neue Intensivmedizinische Komplexbehandlung im Kindesalter stellt uns vor Probleme in der Dokumentation. Hat möglicherweise schon jemand einen Bogen entwickelt? Ich habe zwar den Anhang zum OPS in eine Worddatei übertragen, finde aber noch keine gescheite Lösung zur täglichen Dokumentation der Punkte. Gibt es Erfahrungen aus dem Bereich TISS / SARPS in der Erwachsenenmedizin? Das Worddokument stelle ich gern zur Verfügung.

    Liebes Forum,


    Folgende Frage: Stationäre Behandlung bei einem Kind mit HWI bei bekannter Hydronephrose (Q62.0), MDK will Hydronephrose nicht anerkennen, weil außer einer 2. Sonografie (die sonst nicht notwendig wäre) kein Mehraufwand entstanden sei. Zweifellos steht aber der HWI im ursächlichen Zusammenhang mit der Q62.0. Zudem wurde ein hochresistenter Keim nachgewiesen, vermutlich ja auch aufgrund der Vorschädigung. Was also tun?


    Danke und vorweihnachtliche Grüße

    Sehr geehrtes Forum,


    die Fachgesellschaften empfehlen die stationäre Impfung von Frühgeborenen bei den Kindern, bei denen eine vorangegangene Impfung zu unerwünschten Effekten (Apnoen, Bradykardien) geführt hat. Wie kodieren? Z26.9. Die einzelnen Komponenten Z24.0, Z23.6 etc.?
    Danke

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,


    Folgendes ist mir (erst jetzt?) aufgefallen: Die Kodierung der Adipositas mit E66.xy mit dem Ausmaß des BMI als 5. Stelle ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre nicht zugelassen. Wie also sinnvoll die Adipositas unter 18 Jahren kodieren?
    Herzlichen Dank für Rat!

    Hallo Herr Schaffert,


    dazu hätte ich noch eine zusätzliche Frage: Bei uns - reines Kinderkrankenhaus - handelt es sich also immer um Kinder / Jugendliche. Die Aufnahmeindikationen dieser jungen Patienten sind z.B. Somnolenz, drohender Verlust der Schutzreflexe oder auch unklare weitere Versorgung des Patienten (nachts, am Wochenende, Eltern nicht erreichbar etc.). Wenn medizinische Gründe imVordergrund stehen, so habe ich ja eigentlich immer die akute Lebensgefahr, also T51.9? Oder wo sehen Sie die Indikation zur stationären Behandlung beim pathologischen Rausch F10.0?


    Herzlichen Dank,

    Liebe Kolleg(inn)en,


    folgender Fall: 15-jähriger Junge, gibt an, ihm sei schwarz vor Augen geworden, anschließend (deswegen) Sturz von der Treppe. ==> Kopfschmerzen, Übelkeit. Keine Amnesie. Aufnahme zur Überwachung bei V.a. SHT nach Synkope. Schellongtest pathologisch, EEG normal, keine weiteren Symptome einer Commotio im stationären Verlauf. Unsere Kodierung: HD Synkope (R55). Keine ND. Kodierung MDK: HD SHT (S06.0). Ich denke, HD muss die zur Aufnahme führende (weil zum Sturz führende) Synkope sein. Was meinen Sie?