Beiträge von Thieme

    Das InEK hat den Vertragsparteien auf Bundesebene (GKV-Spitzenverband,
    Verband der privaten Krankenversicherung, Deutsche
    Krankenhausgesellschaft) mit Datum vom 30. August 2013 eine
    Entwurfsfassung des G-DRG-Fallpauschalen-Kataloges für 2014 vorgelegt.
    Nach ausführlicher Beratung der Fach- und Entscheidungsgremien der
    Vertragsparteien auf Bundesebene wurden der
    G-DRG-Fallpauschalen-Katalog für 2014 und die dazugehörigen
    Abrechnungsbestimmungen vereinbart ...

    Hallo,


    ich sehe das wie meine zwei "Vor-Redner", die Vereinbarung stellt ganz klar auf die Anzahl abgewiesenen Fälle ab. Wer sicher gehen will zählt also die Fallnummern.


    Es sei mir noch der Hinweis erlaubt, das die Prüfung der Fälle sehr viel intensiver als in den Vorjahren stattfindet. Insofern empfehle ich dringend nicht zu spät mit dem Verfahren zu beginnen! Auch wir waren von einem "fehlerfreien" Datensatz fest überzeugt und sind sehr überraschend eines Besseren belehrt worden. ;(


    Einer der`s gut meint ...

    Hallo an ALLE,


    ich bitte die verspätete Reaktion zu entschuldigen.


    Aus meiner Sicht können die hier diskutierten Zahlen nicht eindeutig interpretiert werden, da zu viele andere Faktoren (Krankenhausversorgungstyp, Inhouse-Prüfung ja/nein, Krankenhausträgerschaft, Bundesland) offensichtlich Einfluss auf die Erfolgsquote hinsichtlich Anzahl und Verluste haben.


    Wir wollen uns jedoch dem Thema in unserer 6. Frühjahrsumfrage 2012 (Start: April) nochmals nähern und hoffen dann, valide Aussagen dazu treffen zu können.


    Vielen Dank für Ihr Verständnis. Ihre rege Teilnahme an unsere nächsten Umfrage unterstützt das verständliche Anliegen um verlässliche Zahlen!


    Mit freundlichen Grüßen aus dem sonnigen Süden


    Michael Thieme

    Hallo Herr Schaffert,


    leider muss ich die 30% aus Thüringen bestätigen. Die Begründung der Schiedsstelle steht jedoch noch aus.


    Nach meinemKentnisstand ist für den 01.09.2009 eine Schiedsstellenentscheidung zum Preisabschlag für Mehrerlöse aus Sachsen und am 02.09.2009 aus Bayern zu erwarten.


    Mit freundlichen Grüßen aus Weimar


    M. Thieme

    Hallo,


    ich habe in der Liste von Frau Zierold die Texte ergänzt. Download: Toolbox - medinfoweb.de


    Leider liegt auch mir noch keine CD des Handbuches vor, so dass ich für die Liste keine vollständige Korrektheit garantieren kann. Die Überarbeitung erfolgt nach Eingang der CD.


    MfG


    M. Thieme

    Hallo,


    auch wir setzen mit gutem Erfolg das OPTIFLOW-System besonders im Rahmen der Entwöhnung ein. Erwartungsgemäß haben wir jetzt auch den ersten MDK-Fall und streiten uns über die Anerkennung der Beatmungsstunden.


    Der MDK sieht OPTIFLOW als \"nichtinvasives\" Verfahren und streicht komplett die damit anfallenden Beatmungsstunden. Wir sehen das selbstverständlich anders.


    Ich werde über den Ausgang des Streites berichten, bin für weiter Hinweise zum Thema ebenfalls dankbar.


    Viele Grüße


    Michael Thieme