Beiträge von Menzel

    Hallo Forum,


    die Frage gab\'s vielleicht schon mal, aber trotz aller Bemühungen habe bisher keine Antwort finden können.
    Leitsätze für die Fallzusammenführung: \"Maßgeblich für die Fallzusammenführung ist die oGVD des ersten Falles\".


    Wie wird in Fällen verfahren, bei denen die erste DRG eine 1-Tages-DRG ist, für die ja keine oGVD definiert ist?
    Sollte ein solcher Fall wegen einer Komplikation kurzfristig wieder zur Aufnahme kommen (z.B. am nächsten oder am übernächsten Tag) wäre demnach eine Fallzusammenführung nicht erforderlich.


    1-Tages-DRGs könnten demnach nur dann zusammengeführt werden, wenn bei gleicher MDC der des nachfolgenden Falles ein Partionswechsel (konservativ/intermediär auf chirurgisch)innerhalb von 30 Tagen nach Aufnahmedatum der ersten DRG stattgefunden hat, oder?


    Gruß aus Würzburg
    T.Menzel

    Hallo Forum,


    bei uns hat die Pflege die Kodierung der Intensivmedizinischen Komplexbehandlung übernommen. Als Doku-Werkzeug haben wir für unser SAP-I-SH*med KIS ein so genanntes PMD entwickelt, das - so die Erfahrung nach sechs Wochen Laufzeit - als relativ komfortabel empfunden wird.


    Im großen und ganzen hat die Einführung der Kodes weder hinsichtlich der Schulung noch der anfallenden Mehrarbeit (ca. 2-3 min/Patient/Tag) für größere Aufregung gesorgt.


    Gruß aus Würzburg
    Thomas Menzel

    Guten Abend Herr Pietzcker,
    vielen Dank (link funktioniert)!
    Ich melde mich bei Ihnen sobald ich mir die Software mal in Ruhe angeschaut habe, vielleicht könnten Sie mir Ihre e-amil adresse zukommen lassen.
    Gruß aus Wü
    T.Menzel

    Hallo Herr Meyer zu Wendischhoff,
    ich wüde mal davon ausgehen, dass Ihr alter Grouper seine Gültigkeit für die Anteile verliert, die korrigiert worden sind. Die unveränderten Anteile des Groupers gelten weiterhin.
    Ob das formal so korekt ist, weiß ich allerdings nicht, inhaltlich würde ich aber so argumentieren. Für alle Fälle, in denen die unten aufgeführten Kodes nicht auftauchen, ist meiner Meinung nach der "alte" Grouper weiterhin ok.
    Hier die Aufstellung der Firma ID (DIACOS):
    Änderungen lt. Zertifizierung vom 19.01.2004 (Herausgabe neuer Spezifikationen durch das InEK)
    - Aufnahme von 7 Kodes in die Prozedurentabelle der DRG N06A (Tabelle A0658ORA), damit hier NICHT 901Z ermittelt wird
    - Aufnahme der Kodes aus D37.- und D48.- in die Tabelle A0327PXA ("nicht schwere KH der Verdauungsorgane")
    - Ergänzung der Tabelle der gültigen OPS-Kodes (IX01PR) um 67 fehlende Kodes, damit nicht Kennzeichnung mit Flag ungültiger Kode
    - Zuordnung der C69.1 zur DRG C65Z Bösartige Neubildungen des Auges (Tabelle A1322PX), bisher ohne OR-Proz. Fehler-DRG 960Z
    - Zuordnung der H04.4 zur DRG C63Z Andere Erkrankungen des Auges (Tabelle A0085PXA), bisher ohne OR-Proz. Fehler-DRG 960Z
    - Streichen eines (redundanten) Teiles der Zuordnungslogik zur MDC 18A HIV auf Ebene der Prä-MDC
    zur Vereinfachung Grouperlogik und Erstellung Definitions-Handbücher

    Gruß
    T.Menzel

    Hallo Forum,
    wahrscheinlich wurde dieses Thema hier schon mal diskutiert, habe aber trotzdem nichts entsprechendes gefunden. Deshalb hier meine Frage: Die optionalen OPS-Kodes gibt es ja schon seit Mitte 2003.Zum Jahreswechsel stellt sich erneut die Frage, ob die neuen Kodes in diesem Jahr im KIS kodiert werden sollen. Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die Kassen davon nicht begeistert:
    http://www.krankenhaus-aok.de/…n_erweiterter_ops-301.pdf

    Sollten die Kodes verwendet werden, sollten (dürfen) sie im Rahmen des §301 übermittelt werden, inwieweit werden diese Kodes in die Kalkulation für das Jahr 2005 eingehen?
    Wer weiß mehr?
    Gruß aus Wü
    T.Menzel
    :(

    Hallo Forum,
    da ist die Wochenendlektüre ja gesichert.
    Allerdings hab ich da ein kleines Problem:
    Ich habe sowohl den Browser als auch die Datenbank heruntergeladen und verknüpft.
    Allerdings stürzt das Browser-Programm anschließend kommentarlos ab.
    Hab ich da ein individuelles Problem oder liegt es am Produkt?
    Gruß


    T.Menzel

    Sehr geehrter Herr Neumann,
    auch ich danke Ihnen für Ihren Hinweis.
    Ich denke er passt auch in diesen thread.
    Ob in Zukunft die Anforderungen an die Abrechenbarkeit der ZE verschärft werden (z.B. in Form von nachzuweisenden Zertifizierungen) wird abzuwarten sein.
    Gruß aus Wü
    T.Menzel

    Hallo Herr Brenk,
    interessante Fragen, auf die ich leider auch keine definitive Antwort habe.
    Stattdessen möchte ich noch eine zusätzliche Frage zum Themenkomplex Zusatzentgelte stellen. Das von Ihnen erwähnte ZE für Aortenstents kann gerüchtehalber nur von Zentren abgerechnet werden, die dafür eine wie auch immer geartete Zerfizierung ("Centers of excellency"?)vorweisen können. Haben Sie oder vielleicht auch andere Forumsmitglieder davon schon mal was gehört?
    Ob der Grouper die ZE zusätzlich zur DRG ausweist (wovon ich eigentlich ausgehe) kann ich wahrscheinlich in der nächsten Woche sagen, bis dahin sollten wir den neuen Grouper (DIACOS) getestet haben.
    Gruß aus Wü
    T.Menzel