Beiträge von Miguel79

    Hallo zusammen,


    wir haben bei einem 79 jährigen Patienten die Nebendiagnose N18.3 verschlüsselt. Der nach MDRD-Formel errechnete GFR lag bei 57 (Stadium 3).


    Der MDK nimmt nun wie folgt Stellung: "Die Nebendiagnose N18.3 ist uns nicht plausibel. Die nach der MDRD-Formel errechnete GFR ist für Patienten über 70 Jahre nicht validiert. Wir können daher maximal die Nebendiagnose N18.9 akzeptieren."


    In den Kodierrichtlinien gibt es keinen Hinweis das der GFR-Wert bei über 70jährigen Patienten anhand einer anderen Formel berechnet werden muß.


    Wie reagiert man am sinnvollsten auf eine solche Anfrage? Hatte bereits jemand die gleichen Probleme?


    Vielen Dank!

    Hallo zusammen,


    ich bin auf der Suche nach einer Liste mit Minutenwerten bzw. Arbeitsaufwand je Arzt, Pflegekraft und Funktionsmitarbeiter (pro DRG). Ich habe zwar eine Liste mit Zeitwerten pro Arztdienst, Pflegedienst und Funktionsdienst gefunden, aber lediglich für 50 DRG´s.


    Kann mir jemand weiterhelfen?


    Vielen Dank und schönes Wochenende!


    Miguel79

    Hallo zusammen!


    Wir haben auch ein Problem beim abrechnen der 100 € Aufwandspauschale.


    Ein Weaning-Patient hatte x Beatmungsstunden und steuerte somit die DRG A11F an. Der MDK bestätigt die Beatmungsstunden und somit auch die angesteuerte DRG. Die Hauptdiagnose und Nebendiagnosen werden vom MDK geändert, der Abrechnungsbetrag ändert sich dadurch aber nicht.


    Die Kasse (Bahn-BKK) weigert sich mit folgender Begründung die Aufwandspauschale zu zahlen:


    Wir weisen darauf hin, dass die Auslegung auch unserer Leseart des §275 Abs. 1c SGB V nicht widerspricht. Es ergibt sich aber vielmehr aus dem allgemeinen Rechtsgrundsatz der unzulässigen Rechtsausübung, dass ein Krankenhaus die Aufwandspauschale dann nicht fordern darf, wenn es selbst durch eigenes Fehlverhalten (wie hier die fehlerhaften Angaben zu Haupt- und Nebendiagnosen) die Veranlassung zur Einzelfallprüfung gegeben hat. Bei korrekter Datenlieferung hätten wir keine Einzelfallprüfung veranlasst. Es bleibt deshalb bei unserer Entscheidung, dass ein Ausgleich der Aufwandspauschale nicht erfolgen wird.


    Wie argumentieren wir jetzt?
    Es heißt ja eindeutig: Die Feststellung von Fehlern der Abrechnung allein reicht zur Vermeidung der Aufwandspauschale nicht aus. Entscheidend ist ob die Prüfung zu einer Minderung des Abrechnungsbetrages führt.


    Vielen Dank für zahlreiche Antworten!

    Hallo zusammen!


    Wie würden Sie folgenden Fall kodieren?


    Die stationäre Aufnahme erfolgt zur Verlaufskontrolle der seit 09/2005 durchgeführten intermitt. Heimbeatmungstherapie im kontrollierten Modus mit Druckvorgabe bei chron. ventilatorischer Insuff. infolge chron. überlasteter Atempumpe (J96.1) bei


    1. COB (J44.80); 2. Emphysem (J43.8); 3. Obesitas Hypovent. Syndr. (E66.2); Cor pulmonale (I27.9)


    Der Patient nimmt selbst mitgebrachte Medikamente ein.


    Verweildauer: 2 Tage



    Vielen Dank!

    Hallo!


    Ich habe mal eine Frage zum QS Bogen Dekubitusprophylaxe:
    1. Wer muß diesen Bogen ausfüllen? (Auch Häuser mit rein internistischen Krankheitsbildern? Oder nur herzchirurgische und orthopädische Abteilungen?))


    Vielen Dank!

    Hallo Zusammen!


    Ich habe 2 Fragen zur künstlerischen Therapie:


    1. Was versteht man unter der künstlerischen Therapie?
    2. Was für Voraussetzungen muß man erfüllen damit eine künstlerische Therapie ([c=#3f00ff]z.B. beim OPS-Kode 8-559[/code]) anerkannt wird?


    Vielen Dank!
    Miguel79

    Hallo zusammen!


    Ich suche eine Access oder Excel Datei in der für die einzelnen DRG´s die durchschnittlichen Krankenhauskosten erfasst wurden. Ärztlicher Dienst, Pflegerischer Dienst, Arzneimittel usw... usw...


    Wo finde ich so etwas?


    Für Hinweise wäre ich sehr dankbar!


    MfG
    M. Wanske

    Hallo zusammen!


    Habe ein Problem bei der hausinternen Verlegung eines Patienten aus dem DRG-Bereich in eine besondere Einrichtung. Welcher Entlassgrund ist bei der Entlassung aus dem DRG-Bereich anzugeben? Und welcher Aufnahmegrund ist bei der Aufnahme in die \"Besonderen Einrichtung\" anzugeben? Gibt es überhaupt einen speziellen Aufnahmegrund?


    Vorschlag:


    Entlassgrund:
    [c=#0024ff]17 [/code]= interne Verlegung mit Wechsel zwischen den Entgeltbereichen der
    DRG-Fallpauschalen, nach der BPflV oder für besondere
    Einrichtungen nach § 17b Abs. 1 Satz 15 KHG


    Aufnahmegrund: [c=#001bff]?[/code]
    Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr sehr dankbar!


    MfG
    miguel79

    Hallo zusammen!


    Wir sind grade dabei ein neues G-AEP Formular zu entwerfen. Wir haben erst mal den Originaltext des MDK übernommen und sind gerade dabei unsere Override-Options zu verfassen.


    Jetzt meine Frage an alle Pneumologischen Fachkliniken: Haben Sie bereits eigene Override-Options formuliert? Würden Sie mir diese zum Vergleich zur Verfügung stellen?


    Wäre über eine positive Rückmeldung sehr erfreut!


    MfG
    Miguel79

    Hallo zusammen!


    Ein Patient wird am 20.09.04 zur stationären Chemotherapie aufgenommen und am 23.09.04 wieder entlassen. Am 24.09.04 wird der Patient aufgrund einer Chemotherapie-induzierten Kreislaufdysregulation (R55) wieder stationär aufgenommen.


    Sind die Fälle zusammenzuführen (Komplikation)?
    Wenn ja welche Hauptdiagnose ist zu wählen?


    Vielen Dank für Ihre Rückmeldungen!