Beiträge von A.Schütt

    Guten Morgen,


    zur Zeit kodieren wir in der Augenchirurgie die lockere Zonula mit H21.8 (sonstige Affektion Iris und Ziliarkörper), wir möchten jedoch wissen, ob es hier noch einen passenderen Kode gibt, da es die lockere Zonula als solches nicht gibt.


    Beste Grüße
    André Schütt

    Hallo,


    ja, es geht um die Leistungskodierung. Dann werde ich wohl sehen müssen, wie unsere Anästhesiesten dies durchführen...ob nur ein Magnet aufgelegt wird, oder ob danach eine Programmierung notwendig ist.
    Aber dies reicht mir soweit als Angabe.


    Vielen Dank und beste Grüße
    André Schütt

    Moin,


    bei Patienten, die einen implantierten Defibrillator haben, muß dieser nach kardiologischen Leitlinien vor einer Operation deaktiviert und danach wieder angestellt werden. Während dieser Zeit muß der Patient in "Defi-Bereitschaft" am Monitor überwacht werden. Da dies eher die Ausnahme ist und dadurch ein Mehraufwand entsteht (ggf. Techniker im OP) möchte nwir dies natürlich auch entsprechend kodieren.


    Nun die Frage...wie kodiert man dieses am besten?


    Vielen Dank und beste Grüße
    André Schütt

    Hallo,


    wir haben gerade den Fall, daß wir eine Knorpelentnahme zur Zell- und Gewebezüchtung mit der I18A abgerechnet haben (02/2013). Bisher ist jedoch noch keine entsprechende ACT durchgeführt worden.
    Der MDK lehnt nun die Knorpelentnahme mit der Begründung ab, daß allein die Absicht, evtl. eine ACT bei Therapieversagen duchrzuführen, keine Kodierung der Knorpelentnahme rechtfertigt.


    Davon abgesehen, daß noch keine ACT durchgeführt wurde, hatten wir eine Knorpelentnahme durchgeführt und diese auch zur Kryokonservierung gegeben. Hier lagen also ein Mehraufwand und Kosten für die Konservierung vor.


    Für uns ist die Ablehnung nicht nachvollziehbar. Wie sehen andere dies?


    MfG
    A.Schütt

    Hallo,


    die Keratotomie gehört ja zur refraktiven Chirurgie, welche normalerweise nicht von den Kassen übernommen wird, bzw. nicht werden darf. Jedoch soll es hier Ausnahmen geben, bei denen sie doch übernommen werden kann. Ist hier jemanden bekannt, um welche Ausnahmen es sich handelt?


    Beste Grüße

    Moin liebe Gemeinde,


    wie sieht es eigentlich aus, wenn Privatkassen bzw. -versicherungen die Abrechnung überprüfen und sich keine Rechnungskorrektur ergeben hat. Diese prüfen durchaus auch ohne MDK.
    Kann man hier auch die 300€ in Rechnung stellen?


    Bisher habe ich nur etwas über GKV und MDK gefunden.


    Beste Grüße
    A. Schütt