Beiträge von Jenny Alexandra D.

    Hallo Liebes Forum,


    wie würden Sie ein Ulcus an der seitenwand am Pharynx nach Bestrahlung bei Larynx - und Pharynxcarcinom kodieren. Eine Stomatitis mit k12... scheint mir nicht richtig.

    Vielen dank für hoffentlich viele Anregungen.


    Viele Grüße Aus Norddeutschland

    JAD

    Hallo liebes Forum,


    da bei uns eine alt bekannte Diskussion aufgetreten ist, hänge ich hier noch einmal eine Fragstellung an.


    Muss ich bei einer Commotio zwingend die Bewusstlosigkeit kodieren? Auch wenn es keine gab.

    Natürlich weiß ich, dass die S06.7.... nur optional ist, aber KK und MDK reden sich immer mal wieder raus. Ich möchte gerne noch einmal eine neutrale Meinung haben.


    Oder ist es medizinisch so, dass wenn keine Bewusstlosigkeit vorlag es eine Schädelprellung zu kodieren ist?


    Vielen Dank

    JAD

    Hallo Liebe Mitstreiter,


    ich habe hier noch eine grundsätzliche Frage zu M oder S Code. Und Zwar habe ich eine Patientin, die im letzten Jahr eine Fraktur des Tuberculum Majors erlitten hat. Der Bruch ist ausgeheilt. Nun kommt sie mit Schmerzen in dieser Schulter. Festgestellt und operiert wird nun ein Einriss des langen Bizepssehnenankers. Ist das nun als Folge der Fraktur zusehen? und kann ich hier noch mit S42.21 verschlüssel.


    Ich bedanke mich schon im Voraus für die Antworten


    Viele Grüße aus Norddeutschland

    JAD

    Hallo C-3PO,


    =O da bin ich jetzt verwundert, dass in solchen Fällen keine Isolierung und hygienischen Maßnahmen erfolgen. Das bei gewissen Konstellationen keine Sanierung erfolgt, leuchtet mir noch ein, aber Isolierung und Hygiene muss erfolgen.

    Aber auch dann ist der U81/U82 Code richtig, denn er beschreibt ja die Resistenz und schon das Labor hat in solchen Fällen einen höheren Aufwand.

    Ich bin gespannt, wie das andere Mitstreiter so sehen.


    Viele Grüße aus Norddeutschland

    JAD

    Hallo liebes Forum,


    ich benötige Ihre Hilfe in einem komplizierten Fall. Patientin kommt mit einer Fraktur des Femuschaftes bei vorhandener Knie-TEP. Unter der OP wird ein Gammanagel entfernt. Nach einen Tagen der Mobilisation bekommt die Pat. Starke Schmerzen und wird geröntgt. Resultat ist eine Oberschenkelhalsfraktur ohne traumatisches Ereignis. Laut Arzt ist die 2. Fraktur eine Folge der Entfernung des Gammanagels. Die Pat. hat auch eine Osteoporose.

    Wie kann ich die 2. Fraktur korrekt darstellen.


    Viele Dank im Voraus für die rege Hilfe.


    Viele Grüße aus Norddeutschland

    JAD

    Hallo wertes Forum,


    im Rahmen meines letzten Studienbriefes geht es um die Neuerungen im PrüfVv. Leider habe ich keine aktuelle Fassung gefunden, nur ein Vergleich. Das hilft mir aber nicht ganz weiter, wenn ich den ganzen Text nicht habe.

    Daher hoffe ich auf eiern Link oder Hinweis hier.

    Vielen Dank im Voraus.


    Viele Grüße aus Norddeutschland

    JAD