Beiträge von codeman

    Guten Tag.


    Ist es zulässig, den OPS 5-320.0 (Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe eines Bronchus durch Bronchoskopie) f ür die Blutstillung (Elektrokoagulation) einer Sickerblutung nach Biopsie vom Bronchus zu nehmen?


    Der Kodip verweist unter Blutstillung Bronchus auf diesen Kode, allerdings ist unter OPS 1-430.1 (Endoskopische Biopsie Bronchus) kein Hinweis gelistet, dass eine Blutstillung gesondert zu kodieren ist.


    Gruß, codeman.


    Guten Morgen.
    Guten Morgen
    Sehe das anders als Herr Balling.
    Bei einem Kardia-Ca werden i.d. R. 10cm Speiseröhre reseziert (das nach meiner Erfahrung die Grenze, was nach Hiatuserweiterung von abdominal möglich ist).
    Wir kodieren hier Gastrektomie mit mit subtotaler Ö-resektion.(Natürlich kann man jetzt diskutieren ,ob 10cm Resektion bei 25cm Ö-lange subtotal ist, aber diese Diskussion hat bislang nichtmal der MDK geführt.)
    Partielle Ö-resektion würde ich z.B. nach Resektion eines Ö-divertikel kodieren.
    Gruß codeman.

    Guten Tag, wir hätten auch 1-551.1 und 1-553 kodiert. Ich denke , dass bildet genau das ab, was Sie gemacht haben- intraop. Biopsien.Der \"Aufwand \" ist dabei egal.
    Oder ist das \"Seidentuch\" so teuer ? (kleiner Scherz).


    Wenn die Lebrhisto allerdings eine Metastase zeigt, die in toto entfernt wurde, ist 5-501.0 ok.
    Gruß, codeman

    Guten Morgen,
    T82.3 ist nicht so glücklich, im Titel steht \"Transplantat\". Eine Prothese ist aber kein Transplantat-oder? Wir nehmen hier T82..5
    Gruß,codeman

    Hallo Hütti,
    sollte der Tm unterhalb der Faszie liegen, würde ich den Kode 5-852.9 wählen, er hat als Inkl.\"Exstirpation von Weichteiltumoren\".
    Wir benutzen ihn z.B. bei intramuskulären Lipomen.
    Gruß codeman.

    \"der Operateur erklärte, dass es kein temporärer Bauchdeckenverschluss ist, da das Netz belassen wird und später nur noch die Haut verschlossen wird.\"
    Zitat Herr Balling:
    dann 5-546.2 Plastische Rekonstruktion der Bauchwand.


    Guten Tag,
    was ist den daran Plastisch.
    Ich würde eher 5-545.x Verschluß von Bauchwand und Peritoneum wählen.
    Gruß codeman

    Morgen.
    Für uns war die erweiterte ChX bislang die mit einer Leberbettresektion.
    Hätte in Ihrem Fall 5-511.21 mit 5-471.0 kodiert.
    Aber es fehlen natürlich klärende Hinweise zum Kapitel 5.511 im OPS zum Thema \"erweitert\".
    Mal sehen was das Forum so sagt.
    codeman.

    Hallo,
    wir haben ein ähnliches Problem.
    Unser Internist wollte transbronchial einen vergrößerten Lymphknoten punktieren, in den 3 Punktaten war jedoch nur Lungengewebe.
    Mit dieser Histologie kann ich doch wohl kaum eine LK-Biopsie kodieren?
    Gruß codeman.

    Guten Tag
    Bei Adipositas E66.02 haben wir eine sleeve resection als definitive Maßnahme operiert und das mit OPS 5-434.0 Segmentresektion am Magen kodiert. Das ergibt eine Fehler DRG.
    Den OPS 5-434.51: Atypische partielle Magenresektion, Herstellung eines Schlauchmagens [Sleeve Resection] (als vorbereitender Eingriff) für eine biliopankreatische Diversion mit Duodenal-Switch (erste Sitzung), laparoskopisch. DRG K04A haben wir nicht genommen, da ausnahmsweise klar war, das es hier keine weitere OP geben wird.
    Hat jemand einen anderen Kode parat, der in die K04A führt?
    Schönes Wochenende
    codeman.

    Hallo Forum.
    Wir haben einen Pat. , der im Rahmen eines 6 monatigen Aufenthaltes 3mal längere Aufenthalte auf der ITS hatte.
    Ist es zulässig, die 3 einzelnen Summen zu addieren oder müssen wir die 3 einzeln ermittelten Werte kodieren.
    Der Kode für die ITS-Komplexbehandlung ist ja nicht in Tabelle 1 \"Prozeduren , die nur einmal pro stat. Aufenthalt zu kodieren sind\" zu DKR P005h gelistet.
    Gruß
    codeman.