Beiträge von GAH

    "Die ICD-11 soll am 1. Januar 2022 in Kraft treten; erst nach einer flexiblen Übergangszeit von 5 Jahren sollen Todesursachen ausschließlich mit der ICD-11 kodiert werden."

    Alle anderen Infos kann man auf der DIMDI-Webseite erfahren:)

    Hallo KaiT.

    Zitat

    Die DKR 007f „Aufnahme zur
    Operation, nicht durchgeführt“ spricht in Beispiel b) davon, dass eine OP nicht
    durchgeführt wurde auf Grund einer Krankheit, die nach (!) Aufnahme aufgetreten
    ist.

    Die Leukämie lag bei Aufnahme vor, wurde aber erst im Laufe des Krankenhausaufenthaltes bekannt, sodass die Operation abgesagt wurde. Meiner Ansicht nach ist 'nach Aufnahme aufgetreten' zwar sprachlich nicht, aber inhaltlich gleichzusetzen mit 'nach Aufnahme bekannt werden' ( solche feinen Unterschiede in den Definitionen treten ja immer mal wieder auf, ermöglichen aber eben auch den Interpretationsspielraum). Daher wäre mein Vorschlag HD Coxarthrose, ND Leukämie und Z53.

    Aber vielleicht haben Sie das Problem ja schon gelöst :/

    Vielleicht noch zusätzlich
    3-05a Endosonographie des Retroperitonealraumes
    Inkl.:Untersuchung der Nebennieren
    1-494(Perkutane) Biopsie an anderen Organen und Geweben mit Steuerung durch bildgebende Verfahren
    Exkl.:Biopsie ohne Inzision an Lymphknoten, Milz und Thymus (1-426 ff.)Hinw.:Das bildgebende Verfahren (z.B. Endosonographie) ist gesondert zu kodieren (Kap. 3)Viele Grüße

    Hallo,
    um weiterhelfen zu können, müsste man natürlich etwas genauere Informationen zur Art der OP haben... :?:
    Viele Grüße
    GAH

    Hallo,


    evtl. 5-435.2 oder 5-436.1, je nachdem, weiviel vom Magen reseziert wurde. Der Code bildet zwar die Gastrojejunostomie durch Roux-Y-Anastomose ab, aber "Der Hauptteil des Magens wird wie beim Roux-y-Magenbypass von der Nahrungspassage ausgeschaltet, deshalb die Bezeichnung Magenbypass (vom englischen Wort bypass = Umgehung)
    ...s. Adipositaschirurgie Klinikum Fulda. Da kein spezifischer Code zur Verfügung steht, würde ich zu einem dieser beiden Schlüssel tendieren, oder auch Endsteller .x sonstige. Viele Grüße

    Guten Morgen,
    ich schlage die J15.8 "sonstige bakterielle Pneumonie" vor, denn ich gehe mal davon aus, dass nicht wirklich klar ist, welcher Erreger an erster Stelle die Pneumonie ausgelöst hat und somit der Kode für die HD auch nicht eindeutig zu bestimmen ist. Evtl. kann man an die J15 die Erregerschlüssel dranhängen.


    viele Grüße

    Guten Morgen Herr Horndasch,
    bei Doc.Flex habe ich folgende Aussage gefunden: "Die Arthrodese wird in der Regel offen chirurgisch durchgeführt. ..."
    Für mich heißt das, dass eine nicht-offen-chirurgisch durchgeführte Arthrodese ohnehin selten vorgenommen wird und es deshalb keinen eigenen Kode dafür gibt. Es wäre somit in jedem Fall die 5-808 zu kodieren. Der Zusatzkode 5-984 kommt wohl nicht in Frage, hab gerade keinen Orthopäden zur Hand... :?:


    Viele Grüße
    GAH

    Hallo Herr Speck,


    ich denke, Kodierung für jeden Filterzyklus sollte ok sein. Sie haben das ja auch schon plausibel erklärt :) . Solange es keine Differenzierung des OPS gibt....Vielleicht mal ein Änderungsvorschlag ans DIMDI?


    Viele Grüße