Beiträge von MarlenD

    Danke für die schnelle Antwort.


    Also haben die KH´s wieder das Nachsehen. Denn es wird nicht viele Gutachter geben, die Ihre eigenen Gutachten oder die ihrer Kollegen revidieren! Traurig

    Hallo liebes Forum,

    wir haben folgendes Problem mit dem (lieben) MD(K).

    Nach Prüfung der Abrechnung bekommen wir teilweise Gutachten, die an den Haaren herbeigezogen sind. Besonders betrifft das unsere Palliativ-Komplexbehandlung.

    Wir verfassen dann ein Nachverfahren und bitten um eine erneute Begutachtung durch ein anderes Begutachtungszentrum.

    Es wird dann auch eine neue Begutachtung eingeleitet. Leider nicht durch ein anderes BBZ. Die Folge ist ja klar... das Begutachtungsergebnis bleibt gleich.


    Jetzt meine Fragen:

    1. Haben wir als KH das Recht auf die Begutachtung durch ein anderes BBZ des MD(K) zu bestehen?

    2. Wenn ja, wie können wir uns gegen die "Gleichbegutachtung" wehren?


    Danke schonmal

    Hallo liebe Forum,


    ich habe folgendes Problem:


    69järige Pat. kommt mit unklarer Bewusstlosigkeit über die Rettungsstelle.

    NIHSS-Score von 16

    CT-Schädel ohne Befund

    CT-Angio der Halsgefäße ohne Befund

    SOS-Net-Konsil wird durchgeführt, der konsultierte Arzt empfiehlt eine Lysetherapie als "ultima ratio"


    nach 10h auf der ITS klart die Pat. auf. Keine weiteren neurologische Ausfälle.


    im MRT wird eine "geringe SAE" diagnostiziert.


    Verlegung auf die INN unseres Hauses. Hier erfolgt noch eine RR-Einstellung bei hypertensiven Werten.

    Desweiteren EKG, LZ-EKG, Rö-Thorax - ohne Befund.


    Was ist hier die HD? Ich bin bei I64 (Verdacht auf-Behandelt wie oder I67.3 lt. MRT)


    Vielen Dank schon mal

    Guten Tag,


    seit einiger Zeit haben wir das Problem, dass und Niereninsuffizienzen gekürzt werden, weil wir den aktuellen Grad der NI nicht über die gewünschten 3 Monate nachweisen können.

    Bsp.:

    Ein Pat. wird wegen J69.0 (HD) aufgenommen. Im Labor wird ein EGFR-Wert von 17ml/min nachgewiesen. Die NI wird nebenbefundlich entsprechend behandelt. Wir kodieren N18.4.

    Meinung des MDK:

    N18.4 - Anhand der Laborwerte mit Vorwerte aus 2013 (GFR 35) kann eine chronische Nierenkrankheit im Stadium 3 nachvollzogen und mit N18.3 als ND kodiert werden.

    Wie seht ihr den Fall? Habe ich hier einen Denkfehler?

    Hallo an alle,


    bei uns werden MBEG´s auch mit vorgefertigten Texten beantwortet. Leider reicht das den Kassen nicht immer sodass wir Fälle haben bei denen die Rechnung, trotz MBEG, mehrmals abgelehnt wird. (Rekord liegt hier bei 5x)


    Wie kann ich darauf sinnvoll reagieren ohne der Kasse den Inhalt der Akte darzulegen?


    Vielen Dank schonmal.