Beiträge von MsKardio

    Werte Mitstreiter,


    bin gerade dabei die zu erwartenen Veränderungen für nächstes Jahr zusammen zu tragen.


    Zum einen wäre da der FDA für 3 Jahre a 35%. Als zweite größere Änderung wäre die Erlösveränderung aufgrund der 2019 vollständigen Kalkulationsdaten (oder irre mich mich da?)

    Welche absehbaren Veränderungen sind jetzt schon vorraus zu sehen?


    Vielen Dank für ihre Hilfe


    MfG

    MsKardio

    Hallo Liebe Mitstreiter,


    bin gerade auf der Suche nach einer Antwort auf eine vielleicht ähnliche Frage. Mich würde interessieren ob es die Möglichkeit gibt OPS Codes in Kombination (also wie oft zwei OPS Codes zusammen abgerechnet wurden)- nach Anzahl der Fälle im Jahr (so aktuell wie möglich) zu filtern. Besteht diese Möglichkeit im G-DRG-Report Browser? Oder kann dort nur nach DRG´s gefiltert weden? Welche Möglichkeiten gäbe es noch?


    Vielen Dank für alle Ideen und Kommentare.


    MFG

    MsKardio

    Hallo Herr Sommerhäuser,


    vielen Dank für die Rückmeldung. Habe mich dann direkt an das InEK gewandt; Antwort:


    ,,die Kosten der von externen Dritten bezogenen medizinischen Behandlungsleistungen sind wie im Kalkulationshandbuch (siehe S. 120) geregelt der Kostenartengruppe 6c zuzuordnen."


    Hatten wir also alle Recht- der Teufel liegt ja bekanntlich im Detail.


    Viele Grüße

    MsKardio

    Liebe Mitstreiter,


    im Kalkulationshandbuch konnte ich nicht eine eindeutige Antwort finden. Folgende Frage: In welchen Bereich der Kostenmatrix fällt der Support bzw. die Servicegebühr die bei der Implantation von CRT´s? Meine Vermutung war zuerst der Bereich 6c- weil extern bezogene Leistung. Jedoch findet sich im Handbuch diese Information zu 6C:


    ,,Leistungen und Kosten bei Einzelfallbezug: Die Honorarrechnung des

    externen Mitarbeiters sollte Leistungen und Honorar fallbezogen ausweisen.

    Die Kosten werden als Sach-Einzelkosten in der Kostenartengruppe

    6c dem jeweiligen Behandlungsfall zugerechnet. Ggf. kann

    auch durch die Anwendung eines geeigneten klinischen Verteilungsmodells

    (KVM) eine verursachungsgerechte Kostenverteilung auf die

    betroffenen Fälle erreicht werden. Bei mitarbeiterbezogener Leistungserfassung

    (z.B. im OP) werden Honorarkräfte nicht in die Dokumentation

    einbezogen" - Heißt also der letzte Satz das die Leistung mit einbezogen wird oder nicht?


    Vielen Dank für ihre Hilfe!

    Liebe Mitstreiter,


    der neue Fallpauschalen Katalog, ICD-10, OPS Codes und BBWF sind für 2018 verfügbar. Jetzt kann man ja wunderbar sehen wie sich die DRGs 2018 zu 2017 verändern. Mir ist jedoch noch nicht klar wie ich die einzelnen Posten (Personal/Sach/Infrastuktur) für die jeweilige DRG kalkulieren kann. Wie gehe ich da am besten vor bzw. welche Informationen brauche ich noch? Das Kalkulationshandbuch des InEKs liegt mir nur bis Version 4/2016 vor und konnte mir bis dato nicht weiterhelfen.


    Vielen Dank.


    MsKardio

    Hallo Liebes Forum,


    eine Verständnisfrage.


    ICD 10 und OPS ergeben = DRG. Wie beeinflussen die OPS was am Ende für eine DRG herauskommt.


    Beispiel: I48.0 mit 5-377.50 ergibt F01G. Wenn ich jetzt noch zusätzliche OPS Codes dazu gebe bleibt es bei der DRG. Kann dies stimmen? Weil würde mehr Prozeduren höhere DRG mehr Erlös.


    Vielen Dank für die Hilfe.

    Hallo Zusammen,


    da ich noch neu im DRG Bereich bin, hoffe ich hier Anregungen, Tipps etc zu bekommen zu folgender Problematik:


    Ein externer Berater fand bei einer Prüfung bzgl Kosten in einer kardiologischen Abteilung heraus, dass die tatsächlichen Kosten über denen der jeweiligen DRG liegen. Hierbei bezog er sich auf das Medinfoweb Tool.


    Meine Frage: Wie genau ist diese Tabelle und was ist bei dem Umgang mit ihr zu beachten? Was bedeutet es, wenn der Sachkostenanteil im Tool niedriger ist als die tatsächlichen Materialkosten? (Meinem Verständnis nach stellt das Tool nur die durchschnittlich abzudeckenden Kosten da- also müssten auch die durschnittlichen Gesamtkosten betrachtet werden und keine einzelnen Materialien) Und welche Faktoren können den Erlös der DRG noch beeinflussen? Bspw. eine höhere Verweildauer bei elektiven Aufnahmen. (Welche anderen Gründe können vorliegen?)


    Ich hoffe meine Fragen deutlich genug beschrieben zu haben.
    Vielen Dank.