Beiträge von Hartmut Kops

    Hallo Forum,


    meiner Meinung nach kann das Limiflex nur mit dem Code 5-839.k- (spinöse Fixierung mit Implantat) analog zum

    Romeo Pad (Dornfortsatzfixierung), plus eventuell noch weiteren Prozeduren die erfolgt sind, verschlüsselt werden.

    Die Verschlüsselung als Schraufen-Stab-System wie im Gutachten aus dem Jahre 2012 beschrieben, ist definitiv falsch.


    Schönes Wochenende

    Hallo CoPit,
    bei einem minimal invasivem Fixateur intern von BWK 11 auf LWK 2 wird der Zugang mit 5-031.02 kodiert, da der thorakolumbale Übergang inkludiert ist.
    mit freundliche Grüßen
    Hartmut Kops

    Hallo zusammen,


    Eine Heimilaminektomie ist eine teilweise Abtragung eines hälftigen Wirbelbogens mit Facettengelenksanteilen sowie Anteilen des Lig. flavum zur Vergrößerung des interlaminaren Fensters.


    Mittels Dissektoren unterschiedlicher Form wird zunächst unter Schutz des Lig. Flavum dessen Ansatz am knöchernen Wirbelbogen gelöst. anschließend wird die Knochensubstanz mittels Rangeuren unterschiedlicher Größe abgetragen. Möglich ist auch die Verwendung einer Höchgeschwindigkeitsfräse oder eines speziell geformten Meißels. Teile des Bogens und etwa 50% der Facettengelenkssubstanz sollten auf jeden Fall zur Gewährleistung der Stabilität erhalten bleiben.


    So wie sie es beschrieben habe würde ich es als Teilhemilaminektomie bewerten. OPS 5-032.3x 8 incl. Teilhemilaminektomie..

    Hallo Forum,


    da die Segmente LWK 3 - SWK 1 bereits fusioniert sind (von der 1. Spondylodese) können Sie m. E. nur den Kode 5-835.5 verwenden. Sollten Sie von BWK 12 - LWK 3 eine Spondylodese durchgeführt haben, können Sie natürlich die dorsale Spondylodese 5-836.32 zusätzlich verschlüsseln. Von ventral haben Sie ja nichts operiert