Beiträge von klara

    Sehr geehrtes Forum,


    habe eine Frage zu den DRG´s, die in eine komplizierende Konstellation führen. Dazu kommt es ja unter anderem, indem z.B. Blutpräparate gegeben werden. Inwieweit ist es logisch, dass dann noch die ZE zusätzlich dazu abgerechnet werden dürfen, da ja schon die DRG an sich dadruch teurer wird.


    Es heißt ja zu ZE:. Mit diesen Entgelten werden Leistungen vergütet, die noch nicht oder noch nicht ausreichend in den DRG-Fallpauschalen berücksichtigt wurden.


    Noch einen schönen Tag!


    MfG


    Klara

    Sehr geehrtes Forum,


    ein Pat. hat nach einer OP Kreislaufprobleme. Hypotonie. Wie kodiert man das jetzt. I97.9, ein Kode aus dem I95er Bereich oder beide.


    Schon einmal schönen Dank.


    Ein sonniges WE!


    Mit freundlichen Grüßen


    Klara

    Guten Morgen sehr geehrtes Forum,


    ein Pat. wird auf die Geriatrie verlegt nach Schenkelhalsfraktur OP. Pat. ist aber auch multimorbide, Herzversagen, dialysepflichtig, kognitive Störung sowie motorische Störung. usw. Die Mobilität und das Gehen soll geriatrisch therapiert werden.


    Was ist denn nun die HD. Die R26.8 macht mich nicht glücklich.


    Vorab schon einmal vielen Dank!


    MfG


    Klara

    Sehr geehrtes Forum,


    Pat. kommt mit Bauchbeschwerden und mit unsicherem Verhalten Leber. Es wurde eine Lebermetastase festgestellt per Biopsie.
    Es wurde auch das Mamma-CA diagnostiziert und damit wurde die Pat. entlassen. GEmacht wurde bezüglich des Mamma-CA´s nichts.


    Ist jetzt die Neubildung oder die Metastase die HD.


    Vielen Dank vorab!


    MfG


    Klara

    Guten Morgen sehr geehrtes Forum,


    wie kodiert man eine ösophageale Varizenblutung bei portaler Hypertonie. Hätte gedacht K26.6 plus I98.3, aber im ICD Katalog siond nur die Kodes K70-K71 und K74.- genannt. Muss dann die I85.0 als HD kodiert werden? Bin mir da unsicher.


    Vielen Dank vorab.


    MfG


    Klara

    Guten Tag sehr geehrtes Forum,


    Pat. hat ein Analabszess K61.0. Es wied eine Abszessinzision durchgeführt.
    5-490.0. Ist in diesem Kode eine Debriement enthalten oder wird dieses noch extra kodiert 5-893.1d?


    Der MDK behauptet das.


    Vorab vielen Dank!


    MfG


    Klara

    Sehr geehrtes Forum,


    habe eine Frage zu einer Rückverlegung.


    Pat. lag vom 29.01.11 bis 24.01.11 in KH A
    Verlegung in KH B vom 24.01.11 bis 09.02.11 10:40 Uhr
    Dann kommt Pat. wieder als Notfall in KH A am 10.02.11 um 01:14 Uhr.


    Greift hier auch die Regel Abrechnungsbestimmung § 1 Abs. 1, die heißt es liegt auch eine Verlegung vor, wenn zwischen einer Entlassung aus einem KH und der Aufnahme in anderem KH < 24 STunden vorliegen.


    Mit ferundlichen Grüßen


    Klara

    Sehr geehrtes Forum,


    ei Pat. kommt nach einer HNO Pat. wieder ins KH mit heftigem Nasenbluten. Es wird eine Elektrokoagulation durchgeführt.


    Was ist HD?
    R04.0 und ND T81.0 (nach DKR soll man so spezifisch wie möglich kodieren.


    Oder ist die HD T81.0 und die R04.0 ND.


    Über eine rasche Antwort würde ich mich sehr freuen.


    MfG


    Klara

    Sehr geehrtes Forum!


    Ein Pat. wird vom HA zum Frakturausschluss ins KH eingewiesen. Der Pat. hat auch häufiger eine Sturzneigung. Der Einweiser bittet zudem um eine Blutdruck- und Diabetesabklärung. Diese wird nicht durchgeführt und der Pat. kommt einen Tag später abends als Notfall mit genau dieser Blutdruckentgleisung wieder.


    Müssen die Fälle zusammengeführt werden. Nach den Regeln nicht. Wegen zu früher Entlassung?


    Mit freundlichen Grüßen


    Klara

    Sehr geehrtes Forum!


    Folgender Fall:
    Pat. wird mit der DRG A09D in ein KH verlegt und innerhalb von 30 Tagen ab E-Tag wieder zurückverlegt.


    Diese DRG ist bei den WA gleiche BAsis DRG oder Partitionsabfolge ausgenommen. Gilt diese Ausnahme auch bei einer Rückverlegung.


    Meines Erachtens nicht, denn es nirgendwo!


    Ein schönes WE wünscht Ihnen


    Klara