Beiträge von Aachen1

    Guten Morgen Forum,

    da haben wir es der erste Aufschlag kam ins Haus geflattert und nun eine Frage. Der Aufschlag wurde uns per Post mit Rechtsbehelfsbelehrung zu gesandt, jedoch im Fall ist bei KAIN keine MDK04 Nachricht zu lesen, muss diese Nachricht zwingend versendet werden oder ist dies eine kann Bedingung?

    Danke für Ihre Antworten.

    Hallo Zakspeed,

    (übrigens altes Thema, ein Bewohner eines Altenheims wird wieder dorthin entlassen, ist das jetzt Grund 01 da er ja dort bereits wohnt oder muss es 10 sein, da es eine Pflegeeinrichtung ist :/ ).

    Da nimmt man die 10, da es eine Pflegeeinrichtung ist. Klar der Pat. wohnt da auch, dies ist aber hier nicht zu beachten. So meine Ansicht zu diesem Thema.

    Was das Thema Entlassung in eine WG angeht als Beatmeter Patient. Würde ich 01 wählen, eine andere Möglichkeit bleibt hier nicht.

    Schönen Gruß














    .

    Guten Morgen Invicious,

    ob lang oder kurz danke für Ihre Darstellung. Zum Stand heute bislang hat noch keine KK einen Aufschlag in seinen Leistungsentscheiden mit einbezogen, das kann und wird sich jedoch ab Mitte des Jahres ändern, da bin ich mir sicher. Ob dies dann auch Fälle aus dem letzten Quartal 2021 betreffen wird, wird sich zeigen. Es bleibt spannend.

    Einen schönen Tag noch.

    Guten Morgen Invicious,

    M.E. sollten die KH allerdings nur Aufschlagszahlungen für Behandlungsfälle ab dem 01.01.2022 akzeptieren/zahlen und gegen den Rest gerichtlich vorgehen. Hier lässt sich gut mit dem Gesetzeswortlaut und dem Willen des Gesetzgebers ("Anreiz" für rechtmäßige Abrechnungen = nur für die Zukunft) argumentieren.

    Hier wäre ich vorsichtig, da das BMG im Schreiben vom 24.11.2021 klar zum Thema welche Fälle betroffen sind Stellung bezogen hat. Für das BMG steht nicht fest das die Strafzahlungen nur Fälle ab dem Aufnahmedatum 01.01.2022 betreffen. Nach deren Interpretation wären die Fälle betroffen in denen nach dem 01.01.2022 ein Leistungsbescheid ergeht.

    Hier bleibt abzuwarten was ein Gericht in Zukunft entscheidet wenn ein solcher Fall beklagt werden sollte.

    Ein schönes Wochenende zusammen

    Guten Morgen VG,

    die 5-829.j0 kann nicht korrekt sein, da es sich hier um einen zwar Temporären Ersatz mit Beschichtung handelt aber nicht um einen Placosspacer. Der nach m.E. keine Beschichtung hat sondern dem das Antibiotikum untergemischt wird und daher keine direkte äußere Beschichtung vorhält.

    Schönen Gruß

    Guten morgen und ein gutes Neues Jahr 2022 Medman 2 und Forum,

    da mit der Strafzahlung und dem Leistungsbescheid eine KK jetzt in Art Behörde aufgestiegen ist, muss man sich tatsächlich diese Fragen stellen.:/ Ich werde mal unseren Landesverband zu diesem Punkt des Widerspruchs zur Strafzahlung befragen.

    Antwort folgt später.

    Gruß

    Hallo SlottaJE,

    ich würde dies wie eine vorzeitig abgebrochene Operation behandeln. Da es sich meist um Mengen gebundene OPS handelt sollte wenn es möglich ist die bis dahin gegebene Menge als ZE abgerechnet werden. Den OPS 5-995 würde ich hier nicht einsetzten.

    Das wäre mein vorgehen.

    Schönen Gruß und ein gutes 2022 jetzt schon einmal.:)

    Guten Morgen Forum,

    Guten Morgen Merguet,

    wir warten aufs "MD Kind" und da hilft auch kein Nachfragen. Wir haben nicht so viele Anträge geschickt, aber genau wie sie bis zum 30.06. alle Unterlagen zusammen gestellt. Diese innerhalb von 3 Tagen nach Aufforderung versandt usw. Nun die Belohnung zwei von 7 Bescheinigungen sind da der Rest hängt im "Flaschenhals" des MD in Düsseldorf. Aber warum in Düsseldorf? warum muss die Hauptstelle des MD Nordrhein alle Bescheinigungen durchwinken oder doch nochmals kontrollieren. Es gibt hierfür keine Erklärung.

    Wir müssen halt eben aufs MD Kind warten, aber Geschenke wird es nicht geben. Nur die Rute wenn überhaupt.

    Frohe Weihnachten zusammen.?(:rolleyes: