Beiträge von Nettel7

    Hallo DRGler,:bounce: :bounce: :bounce:


    für meine jetzige Stelle im DRG-Management in einem Klinkverbund mit insgesamt ca. 1200 Betten an drei Standorten wird ab sofort eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gesucht.
    Für nähere Informationen könnt Ihr Euch per Telefon an uns wenden:
    02351 / 46-2752 oder 2755


    CIAO


    J. Nettelrodt
    :dance1: :dance1: :dance1:

    Liebe Frau Klein, :kangoo: :kangoo: :kangoo:


    geschockt hat mich diese Aussschreibung zwar nicht, aber sicherlich verwundert. Ich sehe es ähnlich wie Sie!. Nichts gegen Outsourcing, aber zu den selbstgestellten InEK-Arbeitsfelder - siehe InEK im WWW - gehörte ja eigentlich die Datenannahme und -auswertung. Ich habe doch einige Zweifel, ob eine korrekte Datenauswertung, die ab 1. August 2002 gefahren werden soll, auch wirklich bis dahin auf die Beine
    gestellt werden kann ?( ?(
    Man/Frau fühlt sich doch etwas ver....., oder ? Sollten wir daraus Konsequenzen ziehen ? Vielleicht finden sich noch andere Meinungen
    bei den Mitgliedern des Boards. Ich gehe davon aus, dass sich auch Mitarbeiter des InEK auf diese Seiten verirren :shock1: , vielleicht gibt es von dort ja plausible Erklärungen ?


    :dance1: :roll: :dance1:
    --
    Jens Nettelrodt
    Stabsabtlg. Klinische Koordination
    Märkische Kliniken GmbH

    Wenn es keinen OPS-301 Kode gibt, dann gibt es halt' keinen Kode ;(X(


    - Gerne wird auch der OPS-Code 8-147.x oder .y [Therapeutische
    Drainage von Harnorganen, sonstige oder n. n. b.] verwendet, dies
    führt aber beim Grouping in eine Fehler-DRG !!
    - Bei uns wird Harninkontinenz - und auch andere ICD-Codes -
    als "ICDs in der Pflege" verwendet. Aber die DKR müssen beachtet
    werden, hier die DKR 0601a / 1804a.
    (NB: "Pflegediagnosen" ist ein in diesem Zusammenhang nicht
    richtiger Begriff.)

    Ich darf daran erinnern, daß es sich ja nicht um eine Leistungsdokumentation handelt. Wie Sie die hausinterne Leistungserfassung regeln ist etwas anderes.
    Viel Spaß weiterhin beim Codieren. :bounce:
    :kangoo: :kangoo: :kangoo:
    --
    Jens Nettelrodt
    Stabsabtlg. Klinische Koordination
    Märkische Kliniken GmbH

    Hallo DRGler, :kangoo: :kangoo:


    vielen Dank für die prompte Hilfe.
    Weterhin noch sonnige :dance1: Tage!!
    :drink:
    --
    Jens Nettelrodt
    Stabsabtlg. Klinische Koordination
    Märkische Kliniken GmbH

    Hallo liebe DRGler,:kangoo: :kangoo:


    hat jemand eine tabellarische Auflistung von Sternkodes mit ökonomischer Relevanz (im AR-DRG-System 4.1; schon klar könnte sich natürlich in 2003 ändern, aber wirklich so grundlegend ?) und könnte mir diese zur Verfügung stellen (per eMail meddrg@kmk-mbh.de)???
    Anscheinend gibt es eine entsprechende Auflistung von 223 relevanten von insgesamt 752 nach Herrn H. Köninger aus 2001.


    Vielen Dank im voraus. :dance1:
    --
    Jens Nettelrodt
    Stabsabtlg. Klinische Koordination
    Märkische Kliniken GmbH

    Hallo liebe DRG`ler.


    Folgender Sachverhalt bzw. Grouperergebnis ist mir nicht klar:


    Pat. 1 - HD Nierenarterienstenose [I70.1]
    P Arteriographie [3-604]und Dilatation [8-836.09]

    Resultat: Fehler-DRG 901Z ; CW: 3,96


    Pat. 2 - HD pAVK [I70.22]
    P Arteriographie [3-607]und Dilatation [8-836.0b]


    Resultat: DRG F14C ; CW: 1,59


    Ich will mich ja nicht beschweren bei einem deutlich höherem CW des Pat. mit der NAST, jedoch ist mir die Zuordnung in die Fehler-DRG nicht klar. Muß ich es als gegeben hinnehmen oder habe ich doch falsch verschlüsselt. Gibt es eine ""logische"" Erklärung ??
    Vielen Dank für Eure HIlfe im voraus !:)


    :kangoo: :kangoo:
    --
    Jens Nettelrodt
    Stabsabtlg. Klinische Koordination
    Märkische Kliniken GmbH

    Vielen Dank Herr Simmel für die
    promte Beantwortung !!
    Warten wir mal den 1. März ab.
    :sleep:
    --
    Jens Nettelrodt
    Stabsabtlg. Klinische Koordination
    Märkische Kliniken GmbH

    Sorry, ich sollte erst einmal lernen mit meinen
    PC umzugehen. Dreimal ist schon rekordverdächtig !!
    I) I)
    J. Nettelrodt
    Stabsabteilung Klinische Koordination
    --
    Jens Nettelrodt
    Stabsabteilung
    Ärztliche Koordination
    Märkische Kliniken GmbH

    Hallo DRG`ler.:kangoo:


    Seitens der chirurgischen Kollegen unserers
    Hauses taucht erneut die Frage nach Mindestmengen auf.
    Bisher konnte ich nur die Hinweise auf "Empfehlungen zu
    Mindestmengen" aus Qualitätsgründen gemäß §137 SGB V geben.
    Ich habe auch die Info`s aus dem DRG-Forum vom 07.01.2 weiterge-
    reicht.
    Aber ich möchte nochmals dazu folgende Fragen stellen:
    1. Gibt es bezügl. der Mindestmengen neuere Info`s ?
    2. Gibt es bereits Referenzzentren, indenen möglichen Mindest-
    mengen - z. B. Op von Ösophagus-CA`s - bereits festgelegt werden ?


    Gruß
    :smile:


    J. Nettelrodt - Arzt
    Stabsabteilung Klinische Koordination
    Märkische Kliniken GmbH
    Lüdenscheid:kangoo:

    Hallo DRG`ler.


    Seitens der chirurgischen Kollegen unserers
    Hauses taucht erneut die Frage nach Mindestmengen auf.
    Bisher konnte ich nur die Hinweise auf "Empfehlungen zu
    Mindestmengen" aus Qualitätsgründen gemäß §137 SGB V geben.
    Ich habe auch die Info`s aus dem DRG-Forum vom 07.01.2 weiterge-
    reicht.
    Aber ich möchte nochmals dazu folgende Fragen stellen:
    1. Gibt es bezügl. der Mindestmengen neuere Info`s ?
    2. Gibt es bereits Referenzzentren, indenen möglichen Mindest-
    mengen - z. B. Op von Ösophagus-CA`s - bereits festgelegt werden ?


    Gruß
    :smile:


    J. Nettelrodt - Arzt
    Stabsabteilung Klinische Koordination
    Märkische Kliniken GmbH
    Lüdenscheid
    --
    Jens Nettelrodt
    Stabsabteilung
    Ärztliche Koordination
    Märkische Kliniken GmbH

    Hallo DRG`ler.


    Seitens der chirurgischen Kollegen unserers
    Hauses taucht erneut die Frage nach Mindestmengen auf.
    Bisher konnte ich nur die Hinweise auf "Empfehlungen zu
    Mindestmengen" aus Qualitätsgründen gemäß §137 SGB V geben.
    Ich habe auch die Info`s aus dem DRG-Forum vom 07.01.2 weiterge-
    reicht.
    Aber ich möchte nochmals dazu folgende Fragen stellen:
    1. Gibt es bezügl. der Mindestmengen neuere Info`s ?
    2. Gibt es bereits Referenzzentren, indenen möglichen Mindest-
    mengen - z. B. Op von Ösophagus-CA`s - bereits festgelegt werden ?


    Gruß
    :smile:


    J. Nettelrodt - Arzt
    Stabsabteilung Klinische Koordination
    Märkische Kliniken GmbH
    Lüdenscheid

    Hallo DRG`ler


    Gibt es zum Problem der Langlieger (also deutlich oberhalb der mittleren VWD liegende Pat.) geplante und möglicherweise schon eindeutig formulierte Regelungen, Stichwort: Zuschläge.
    Wenn ja, wo kann man dies nachlesen ??


    Jens Nettelrodt
    Stabsabteilung-Ärztliche Koordination
    Kliniken des Märkischen Kreises