Beiträge von Funny Girl

    Hallo,


    ich habe leider nichts passendes gefunden aber vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?

    Patientin wird zur Entbindung aufgenommen, hat 1996 der Sectio entbunden, danach 5 weitere spontane Geburten. Kann ich hier die O75.7 noch kodieren? Der zeitliche Abstand erscheint mir zu groß oder sehe ich das falsch?


    Viele Grüße aus dem Norden

    Funny Girl

    Hallo Herr Berbuir,


    wir haben in 2 Fällen eine protahierte Geburt kodiert. Die KK beruft sich auf die DKR 1521o. Die Aussage der KK, dass die Patientinnen von der Aufnahme bis zur Entbindung weniger als 18 Stunden im Krankenhaus waren ist korrekt. War ein Fehler unsererseits (..."Wehensteuerung im Krankenhaus ...") leider übersehen.

    Jetzt hat die KK bei einer "nachgelagerten Rechnungsprüfung" eine "formal fehlerhafte Kodierung gemäß DKR festgestellt".

    Beide Fälle, sind, wie bereits beschrieben, aus der regulären Prüffrist raus ( Fall 1 Juni 2018, der zweite Februar 2019).

    Ist die KK berechtigt, eine Rechnungskorrektur zu fordern?


    Viele Grüße

    funny girl

    Hallo,


    wir haben folgendes Problem; bei einer Krankenkasse sollen wir jetzt 2 Fälle korrigieren, bei denen eine ND abgewiesen wird. Beide Fälle sind aus der Frist einer MDK Prüfung raus. Die KK begründet die Korrektur mit "einem formalen Fehler des KH".

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Ist diese Vorgehensweise rechtens?

    Ich bin gespannt auf die Antworten.


    Viele Grüße

    funny girl

    Guten Morgen,


    ich schließe mich mal hier an mit folgender Konstellation:


    - Entbindungstermin: 11.02.

    - am 21.1. Absprache zur Sectio am 06.2.; (diese für den 07.02. geplant) wegen Beckenendlage

    - am 28.01.: Pat. möchte nach Gespräch bis zum Termin warten und Sectio soll jetzt erst bei Wehenbeginn erfolgen

    - 08.02.: Aufnahme mit Wehen; Sectio


    Frage: primäre Sectio, da geplant?

    sekundäre Sectio, da Wehentätigkeit?


    Bin gespannt auf die Antworten. :saint:


    Freundliche Grüße

    funny girl

    Hallo Papiertiger,


    wann haben Sie die Anfrage im Januar beantwortet bzw. wann lag Ihnen der Prüfauftrag vor ? Die KK hat 11 Monate nach Übermittlung der Prüfanzeige das Ergebnis der Prüfung mitzuteilen, sofern Ihrerseits nicht ein Nachverfahren angestrebt wird. Eventuell ist die Frist hier verstrichen und Sie behalten Ihren "Ursprungsfall".


    Funny girl

    Hallo,


    wir streben die Zertifizierung als Diabetes Klinik an. In diesem Zusammenhang ergibt sich für uns u. a. die Frage, ob man das CGM System zur selbständigen Insulinmessung kodieren kann. Hat jemand Erfahrungen damit bzw. kann weiterhelfen?


    Freundliche Grüße

    Funny Girl

    Hallo,


    ich möchte dieses Thema noch einmal aufgreifen:


    MDK Anfrage ist bei uns eingegangen; wurde fristgerecht beantwortet. Da wir kein Gutachten erhalten haben bzw. die KK keine Aussage zum Fall treffen konnte haben wir die Aufwandspauschale berechnet. Diese wurde nun von der Kasse zurückgewiesen mit dem Hinweis, dass der Auftrag zurückgezogen wurde. Von diesem Umstand hatten wir keine Kenntnis.
    Ist die Berechnung der AP korrekt oder müssen wir dem Begehren der Kasse folgen und diese stornieren?


    Viele Grüße


    Funny Girl

    Hallo,


    wir haben das gleiche Problem; auch mit gesetzlichen Krankenkassen. Wenn sie den Fall ambulant abrechnen wollen würde mich interessieren, wie sie das Goldnetz abrechnen. Dieses gibt es nicht vergütet, es sein denn, sie haben mit den KK einen Vertrag geschlossen.


    Viele Grüße aus dem Norden
    Funny Girl