Beiträge von DocBKK

    Liebe Forum-Mitglieder,


    im Rahmen der Einzelfallprüfungen gab es folgende Diskussion mit dem MDK:


    Alte Patientin stürzt im Altenheim aus dem Bett und kommt als Notfall zur Aufnahme. Die Diagnostik ergibt eine Beckenringfraktur, die Behandlung erfolgt konservativ.


    Kodierung des KH: HD S32.89 Fraktur: Sonstige und multible Teile des Beckens
    DRG I62Z RG 1,027


    Kodierungsvorschlag des Gutachters: HD M80.05 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur: Beckenregion....
    Die Fraktur soll als ND kodiert werden.
    DRG I69Z RG 0,932


    Die Begründung des Prüfers: Ein Sturz aus dem Bett ist kein [c=blue]adäquates Trauma [/code] für die komplexe Beckenfraktur. Somit muß die Hauptdiagnose die Osteoporose lauten.


    Gibt es eine tragfähige Definition des Begriffs [c=blue]adäquates Trauma[/code]?
    Sind nicht letztlich die Mehrzahl der Frakturen im Alter Osteoporose assozeiert und wo ist eine Grenze zu ziehen?
    Darf das Trauma kodiert werden, auch wenn keine OP durchgeführt wurde?


    Vielen Dank!


    B Kuebel, Moers


    [f3][comic]Als ich Kishon\'s Blaumilchkanal gelesen habe war ich 12 Jahre alt und habe gelacht...Nun grabe ich selbst![/comic][/f3]

    Als Clinicom Anwender sind wir so einiges gewohnt.


    Wir haben auf eine UpToDate gehofft und ein UpDate (Ab dem Datum der Auslieferung wartet man auf ein neues UpD...) erhalten.


    Positiv:
    Gelöst ist das Problem der immer wiederkehrenden Ausleitung von Beatmungsstunden.
    Auch falscher Beginn und Ende der Behandlung bei vor- und nachstationärer Behandlung sind korrigiert.
    Aber einen gruppierungsfähigen Datensatz habe ich leider immer noch nicht.

    Folgendes Problem haben wir:


    In der Tabelle OPS.CSV wird das Feld für Belegoperateur nicht ausgeleitet mit "J" sondern bleibt leer. Gleiches gilt für die Beleghebamme.
    Unser EDV-Leiter sagt, es gäbe keine Möglichkeit eine Beleghebamme in den Stammdaten einzupflegen.


    Die Folgen


    Überschätzung der Relativgewichte bei den Belegabteilungen und in unserer Geburtshilfe.


    Wer macht den Fehler? Wer kann helfen?


    Gruß Bernhard Kübel
    MedCoMoe

    :bounce:


    Hallo Ihr SMS geprüften,
    bei der Betrachtung der FAB.CSV unseres Hauses fiel folgendes auf:
    1. Verlegungen zwischen Stationen ohne Fachbereichswechsel werden in der Fab aufgeführt. Dies trifft unter anderem für Verlegung von und auf die Intensivstation zu.
    2. Bei der Verlegung zwischen Fachbereichen wird der Entlasstag der abgebenden Fachabteilung bis 23:59 zugeschlagen und der selbe Tag als Aufnahmetag ab 0:01 der aufnehmenden Fachabteilung. Dies führt dazu, dass eine Prozedur, die am Verlegungstag durchgeführt wurde nicht mehr eindeutig einer Fachabteilung zugeordnet werden kann.


    Da frage ich mich ob das so gehört (Sagt nach Auskunft unseres EDV-Leiters die Fa Siemens)


    Gruß BK

    Wer hat Erfahrungen mit dem 3M-DRG Analyzer?
    Aus meiner Sicht überladen und unflexibel. Alte Kataloge (OPS301v2.0) verwendet und eigene Abfragen ( Was machen wir seltener als einmal im Monat?) lassen sich nicht generieren.
    Die Qualität der Kodierung läßt sich nur grobschnittartig überprüfen, weil ich nicht die Einzelleistungen der Fachbereiche sehe, sondern nur die Kontrolle des abschliessenden Kollegen.


    :bounce:

    Wenn Sie das Produkt von 3M auf Access-Basis meinen



    8)Dongle
    Datenimport mit 5, manuel zu bestättigenden Schritten!
    LOOK and FEEL: Grau mit blauer Schrift, bis zu 100 nummerische Informationen auf einer Bildschirmseite (Prüfprotokoll Hydraulikpumpe)
    Mächtige Funktionen, kein Einfluss auf die Form der Präsentation


    Gruß B. Kuebel