Beiträge von baumac

    Zitat


    Original von riol:MDK meint: HD entweder Kopfplatzwunde oder Commotio cerebri Verdacht.


    Hallo,
    die Frage wird in diesem Jahr wohl noch öfters auftauchen! Also die Platzwunde scheidet wg. primärer Fehlbelegung definitiv aus.
    Stationäre Überwachung wegen Schädelprellung ist sogar Pflicht, die ich auch hier kodieren würde.
    Für die Commotio fehlen die Symptome.
    Da die Neubewertung der DRGs zwischen Schädelprellung und Commotio zu einer Differenz von ca. 300,- EUR (im Vorjahr ca. 15,- EUR) bei erreichen der UGVD geführt hat, wird das wohl der Renner 2011 :erschreck:

    Hallo,


    um nochmal auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen:
    Der Artikel ist zwar schon älter und ich habe mich damals schon gewundert wie das sein kann.
    Das sind doch wohl in erster Linie Beiträge der Versicherten, welche den Kassen zur Versorgung derselben überlassen werden, also kann man doch erwarten, dass eine Rückzahlung fällig ist!
    Es ist immer wieder merkwürdig wie diejenigen Institutionen, die \"nur\" mit dem Geld anderer hantieren, so viel davon übrig haben.

    Zitat


    Original von Leonhardt:
    Guten Tag Herr B., [...]
    Haben Sie hierzu weitere Informationen / einen Link?


    Guten Morgen,
    ich hab die Frage erst jetzt entdeckt. Also die Studie hab ich leider nicht vorliegen (war nur eine Info von einem unserer Neurologen), aber hier gibt es weiterführende Informationen.


    Viele Grüße.

    Hallo merguet,


    auch bei uns ist das ein Dauerthema. Nachdem die komplette Prozedur in den vergangen Jahren wegen des Fehlens von ein paar Strichen abgelehnt wurde haben sich einige Kostenträger jetzt auf die Dauer eingeschossen, da die Doku mittlerweile wasserdicht geworden ist.


    Die/Der Kasse/MDK argumentiert mit \"wirtschaftlichem Handeln\" und nimmt dem Behandler seine Entscheidung der Überwachungsdauer \"ex post\" ab. :i_baeh:


    Dabei ist die Trennung bei 72h im OPS auf eine Pilotstudie aus dem Jahre 2003 zurückgeführt, bei der den Patienten die mehr als 72h auf einer für Schlaganfall spezialisierten Einheit überwacht wurden, ein besseres Outcome bescheinigt wird.
    Komische Doppelmoral: Überwacht bitte länger, sonst gibts Abschläge!!! Ja das tun wir, Abschläge solls trotzdem geben? :i_respekt:


    Beste Grüße!

    Hallo Forum,


    wie kodiert Ihr denn die ganzen Verdachtsfälle der Schweinegrippe? Bei uns stehen zur Zeit die Urlaubsrückkehrer regelrecht Schlange.


    Also bei negativem Schnelltest nehm ich als HD meist J11.1 \"Grippe mit sonstigen Manifestationen an den Atemwegen, Viren nicht nachgewiesen\", oder was sonst im Vordergrund der Therapie steht.
    Als NDs die Isolation Z29.0.


    Sollte man auch der Vollständigkeit halber die Z20.8 \"Kontakt mit und Exposition gegenüber sonstigen übertragbaren Krankheiten\" bei entsprechender Anamnese nehmen?